Sony Digitalkamera test 2015

Digitalkamera-Test 2015

Digitalkamera von Sony: Die besten Cyber-shot-Modelle im Test und Vergleich. 24.09.2015 15:20 | von Moritz Wanke. Nörbert Griese, norbertharald@outlook.

de // 03.08.2015 13:10. Sehr gut. Cyber-shot DSC-RX10 IV. 81%. Testberichte über Digitalkameras: Canon, Fujifilm, Nikon, Panasonic, Sony und viele mehr.

Sie werden in der Liste finden:

Test: Die neue Top-Kamerageneration weist einen sehr guten Qualitätsanspruch durch die Hausbank auf. Die folgenden digitalen Kameras wurden getestet: Die Prüftabelle enthält: Prüfergebnis, Gewichte, Megapixel, Zoom-Faktor, Weitwinkel, Tele, Macro, Touch-Screen, elektronischer Bildsucher, Blitzgerät, wasserdicht, HDMI Ausgang, USB-Anschluss, WiFi, Bild-Qualität, Verwacklungsschutz, Farbreproduktion, Dynamiken, Verzerrung, Videos, Monitore, Handhabung, Bedienungsanleitungen, Geschwindigkeiten (Einschaltzeit, Auslöseverzögerung) und mehr.....

  • Das ist unser Testbericht: Fangen wir mit der Spitzenklasse an: In diesem Test haben wir 17 digitale Kameras auf die Probe gestellt. Einige Kamerakörper wurden mit unterschiedlichen Optiken geprüft. Bei den sechs Gehäusen handelt es sich um die klassischen DSLR-Kameras mit Klappspiegel, nämlich die K70, die Nikon Digitalkamera und die Canon EOS 6D, 76D, 200D und 800D.

Eine Besonderheit ist die Sony Alpha 99II, die einen Mirror hat, aber fixiert ist. Die Spiegellose haben, wie der Test gezeigt hat, nicht nur in punkto Leistung und Leistung aufgeholt, sondern die DSLR-Modelle bereits teilweise übertroffen. Wieder einmal wird deutlich, dass die Abbildungsqualität einer Digitalkamera nicht unbedingt umso höher ist, je mehr Bildpunkte der Aufnehmer hat.

Der Testsieger ist mit 20 Megapixeln auch noch im niedrigen Drehzahlbereich. Wenn man die Qualität der Bilder als Massstab ansieht - und darauf sind die meisten Fotoenthusiasten angewiesen - ist der Einsatz von geprüften digitalen Kameras sehr ausgeglichen. Mit der Canon 200D und der Nikon DS7500 ist die Testbewertung mit den Zoomobjektiven wesentlich geringer als mit der 50mm Festbrennweite.

Obwohl die digitalen Kameras über eine Verzeichnungskorrektur zur teilweisen Kompensation dieses Fehlers verfügt, ist sie standardmässig abgeschaltet und muss zunächst separat freigeschaltet werden. Von dieser Schwäche einmal ganz abgesehen, bieten die Zoomfunktionen eine gute Gesamtbildqualität.

Nachfolger der Alpha 7 II im Test: Sony Alpha 7 mit Bildstabilisierung

Die Vollformatkamera Alpha 7 hat Sony neu aufgelegt und den Nachfolger Alpha 7 II eingeführt. Neue Software für die Alpha 7 M2 wurde freigegeben. Firmwareaktualisierungen können sich erst nach einem neuen Test auf die Originalnotizen auswirken. Das Sony Alpha 7 II scheint gut bearbeitet, aber neben dem Alpha 7 (Testbericht) etwas seltsam.

Die Magnesiumhülle hat Sony grundlegend verändert: neue Griffe, neue Lackierung und neue Displays. Die Sony hat die Digitalkamera vollständig neu gestaltet. Der Alpha 7 II ist mit 600 g etwas schwerere als der Alpha 7 mit 475 g. Die Alpha 7 ist hochglänzend in schwarzer Ausführung, die Alpha II in einem matten, lackiertem Etui.

Die neue Klinke sollte Menschen mit großen HÃ?nden gefallen. Alles in allem sieht der neue Alpha mutiger aus und hat im Vergleich zur ersten Gerätegeneration etwas von seinem Reiz eingebüßt, was nicht zuletzt an der kleinen und schmalen "Camera Bump" der zweiten Gerätegeneration lag. Videografen können sich über die Alpha 7 II erfreuen, da die Bedienung der Maschine über die neuen Steuerungen leise erfolgt.

Somit gibt es auf der oberen Seite viel Raum, den Sony mit einer zusätzlichen Taste (C2) einnimmt. Die Verbindungen der Alpha 7 sind untereinander und die der Alpha 7 II nach außen hin gegenläufig. Die Alpha 7 II ist mit einem 24-Megapixel-CMOS-Sensor im 35mm-Format mit einem 5-Achsen Bildstabilisator ausgerüstet.

Olympus verwendet den Stabilizer seit dem OM-D E-M5 und installiert ihn auch in neuen Geräten wie dem OM-D E-M1 (Testbericht) oder dem Om-D E-M5 Mark II. Obwohl Sony einen Vorsprung von 4,5 Blende versprach, liegt das Ergebnis im Test bei etwas über 3,5 Blende.

Damit ist die Alphakamera 7 II eine perfekte Lösung für alte Linsen, da sie auch von der Stabilität profitiert. Sony hat für "Altglas" einen speziellen Menüeintrag, bei dem der Photograph die Objektivbrennweite des Altobjektivs eintragen muss. Sony E-Objektive für den APS-C-Sensor, wie das Modell Alfa 6000 (Testbericht), werden von den Vollformat-Systemkameras der Serie Alfa 7 erkannt.

Beim Alpha 7 und Alpha 7 II ist die Bildauflösung auf zehn Millionen Pixel verringert. Die Autofokusfunktion ist nicht besser als die Alpha 7. Selbst wenn Sony einen um 30 Prozentpunkte schnelleren Fokus versprechen würde, kann dies im täglichen Leben nicht bestätigt werden. Alpha 7 und Alpha 7 II sind je nach Blickwinkel gleich stark oder schwach, denn der Autofocus ist nicht das Highlight der Alpha-Serie.

Der OM-D E-M1 oder der Lumix GX-7 (Testbericht) von Pansonic punkten hier mit einem wesentlich schnellerem Selbstfokus. Das Alpha 7 II ist eine ausgezeichnete Film-Kamera. Selbst wenn die DSLM nur "Full HD" anbietet und noch nicht 4K ausgibt, stattet Sony den DSLM mit vielen Zusatzfunktionen aus, die Videografen benötigen werden.

Es gibt viel billigere und besser ausgestattete Repräsentanten wie die EOS 70D (Testbericht) von Canon. Lediglich der Zielsucher des OM-D E-M1 liefert in dieser Sportart ein noch schöneres Resultat. Die Anzeige klappt herunter und hat eine Auflösung von über einer Millionen Pixel. Er ist etwas weniger zusammenklappbar als der Alpha 7, aber der A 7 II ist auch für Überkopf- und Nahaufnahmen geeignet.

Außerdem installiert Sony keinen Touch-Screen. Während die Alpha 7 bereits sehr gut im Geräuschverhalten war, ist es Sony in diesem Bereich dennoch geglückt, die Alpha 7 II weiter zu verbesser. Mit dem neuen Alpha sind die Aufnahmen im JPG-Format weniger verrauscht. Sie können die Fotos der Sony Alpha II bis ISO 6.400 ohne Bedenken nutzen.

Hinzu kommt eine weitere Innovation im Alpha-7II. Sony hat auch am Bildstabilisierer mitgearbeitet. Sieht ausgereifter aus - wenn es Ihnen gefällt, erhalten Sie eine großartige Digitalkamera mit großem Bildsensor, rauscharmer Bildverarbeitung und integriertem Stabilisator. Die Autofokussierung ist im Durchschnitt schneller und nicht besser als beim Alpha 7 Das neue Gerät ist etwas teurer und so hat der A3 II einen UVP von 1.800 EUR für das Etui.

Wenn es um die Qualität der Bilder geht, treffen sich Alpha 7 und Alpha 7 II auf gleicher Höhe - ein Wechsel ist für a7 Fotografen nicht sinnvoll. Außerdem ist der Kurs der Alpha 7, die bereits für 1000 EUR erhältlich ist, gering. Noch nie war eine Digitalkamera mit einem Kleinbildsensor so erschwinglich - eine starke Konkurenz für die Alpha 7 II.

Mehr zum Thema