Beste Systemkamera

Die beste Systemkamera

Für viele Fotografen lautet deshalb das aktuelle Motto: Spiegelfreie Systemkamera oder Spiegelreflexkamera? Was ist die beste DSLM oder suchen Sie eine Systemkamera? Midrange Systemkameras| Die besten Kameras für 500? bis 1.000?

.

Mittlere Systeme gehören zu den Bestsellern aller Geräte. Mit diesen Geräten erhalten Sie einen großen Teil der Funktionalität professioneller Computerkameras für ein paar Euros mehr, als Sie für eine Einsteiger-Systemkamera ausgeben. Ist eine Systemkamera zwischen 500 und 1000? wert? Wesentlich teuere Fotoapparate bringen einen Zusatznutzen, aber zu oft wird verkannt, dass man lieber ein paar Euros sparen und dann in ein gutes Objektiv investieren möchte.

Diese Technologie hat in den vergangenen Jahren einen gewaltigen Schritt nach vorn gemacht, was dazu führte, dass Sie selbst unter 1000? sehr gute System-Kameras erhalten haben. Natürlich sind 700 nicht gerade wenig für gute Smartphone-Kameras, aber vor 10 Jahren hätten die betenden Profifotografen noch für die Anschaffung einer Fotokamera bezahlt, die man heute für ein paar hundert Euros bei Amazon bestellen kann.

Ein hochinteressantes Bild von Benjamin Jaworskyj über die Vor- und Nachteile einer System-Kamera der mittleren Preisklasse, wie der Sony A6000: Bildqualität: Für 500 bis 1000 Euros muss man heute keine Kompromisse bei der Qualität eingehen. Kostspieligere Geräte wie die Sony A7R verfügen über wesentlich mehr Mega-Pixel.

Allerdings muss gesagt werden, dass Vollbildsystemkameras (Systemkameras mit sehr großem Sensor) aufgrund der niedrigeren Bildpunktdichte auf dem Detektor ein verbessertes Bildrauschen haben. Die Sony Alpha 6000 bietet gutes Geräuschverhalten für wenig Geld, da sie mit einem grösseren APS-C-Sensor ausgerüstet ist als die Modelle von Olympus und Panasonic.

4K-Video: Viele Geräte dieser Preisklasse ermöglichen die Aufnahme mit 4K. Premium-Kompaktkameras wie die Sony RX100 zum Beispiel verfügen über einen hervorragenden Video-Modus auf kleinstem Platz. In der Systemkamera-Welt gibt es für 600 nur bei uns gute Geräte, die auch 4K haben. So zum Beispiel die Systemkamera Lumix G70 von Pansonic. Stabilisierung: Einige, aber nicht alle Midrange-Systemkameras verfügen über einen integrierten Stabilisator.

Dennoch verlassen sich System-Kameras immer auf eine integrierte Stabilisierung des Bildes. In den meisten seiner Low-Cost- und Mid-Range-Systemkameras, wie der E-M10 Serie, hat das Unternehmen auch sehr gute Bildstabilisierer eingebaut. Spritzwassergeschützt: Nur wenige der preisgünstigen System-Kameras verfügen über ein Spritzwasser geschütztes Kameragehäuse. Wer eine spritzwasserfeste Systemkamera für weniger als 1000? benötigt, sollte sich die Lumix DMC-G81 oder die Kamera des Typs Nike1 AW1 (für die es nur sehr wenige austauschbare Objektive gibt) näher anschauen.

Bei einer Systemkamera ist die Wahl der Objektive nicht wirklich vom Kaufpreis abhängig. Für jeden Kamerahersteller gibt es Einstiegs-, Mittel- und Profisystemkameras für den eigenen Objektivaufbau im Programm. Berührungsbildschirm: Die neuen System-Kameras auf dem Weltmarkt verfügen nun über einen Touch-Screen. Nur etwas älter, wie die Alpha 6000 von Sony, haben keinen Touch-Screen.

Ein Touch-Screen ist meiner Ansicht nach ein sinnvolles "nice-to-have", aber keineswegs das bedeutendste Entscheidungskriterium. Seit beinahe 2 Jahren benutze ich das Alpha 6000 und habe nicht wirklich einen Touch-Screen verpasst. Sie sind in der Regel ein paar Jahre älter und haben nicht die neusten Features, aber sie machen auch tolle Bilder.

Wer weiß, dass er in den kommenden Wochen nicht mehr als 1000? für seine Systemkamera aufwenden will, sollte eines der folgenden Objektive für 600 und eine gute Auswahl haben.

Mehr zum Thema