Camcorder Testsieger 2015

Testsieger Camcorder 2015

Abgesehen davon ist im Genre der Camcorder wenig Neues passiert. Auch der Testsieger, der Sony HDR-PJ780VE, kostet 1240 Euro. Camcorder-Test mit allen Testsiegern in einer Übersicht.

SD-Karte, Festplatte & Co - 4 Camcorder Speichermedien getestet

Jeder Camcorder hat seine eigenen Besonderheiten und damit auch seine eigenen Vor- und Nachteile. Daher ist jedes Medium in der Lage, seine eigenen Daten zu speichern. Deshalb haben wir uns hier die Zeit genommen, Ihnen die Funktionen von SD-Karte, Harddisk, Magnetkassette und DVD nacheinander zu erklären. Sie ist besonders stoßfest und ideal für den Gebrauch bei sportlichen und anderen Tätigkeiten, bei denen das Ende des Films in großer Beweglichkeit ist.

Er muss jedoch zum Camcorder hinzugekauft werden und hat verhältnismäßig wenig Platz (bis zu 32 Gigabytes, ca. 120 ?). Obwohl nur sehr wenig Speicherkapazität benötigt wird, sind MPEG4-Aufnahmen für die Weiterverarbeitung besonders ungeeignet, also Vorsicht! Die Festplatte hat mehr Speicherkapazität als eine SD-Karte, ist aber auch sensibler und kostspieliger.

Die meisten Laufwerke haben eine Speicherkapazität zwischen 30 und 60 Gigabytes, während etwas teuere Geräte 120 Gigabytes erreichen können. Daher werden sie vor allem von Fachleuten und als externes Speichermedium eingesetzt. Zusätzlich kann das eingebaute Camcorder-Mikrofon Betriebsgeräusche von der Platte aufnehmen. Ein Magnetband kann mehr, als manche denken.

Die Magnetkassetten zeichnen jedes einzelne Foto komplett auf und sind damit das einzige Medium, das für die Videobearbeitung bestens geeignet ist. Das MiniDV-Band hat eine Kapazität von 18 Gigabytes und ermöglicht dadurch eine Aufzeichnungszeit von ca. 80min. Sie können im Longplay-Modus 120 min. aufzeichnen und haben eine Gesamtspeicherkapazität von 27GB.

Dies hat keinen Einfluss auf die Qualität des Bildes, wie bei anderen Vorrichtungen, aber es kann die Gefahr erhöhen, dass Tippfehler auftreten und das Video nicht mehr auf anderen Fotoapparaten wiedergegeben wird. Die Magnetkassetten gelten als ein sehr verlässliches Speichermedium und werden sowohl im professionellen als auch im Hobbybereich eingesetzt.

Auf den ersten Blick hat der immer weniger produzierte DVD-Camcorder einen deutlichen Vorteil: Er kann ohne Bearbeitung des Materials unmittelbar nach der Aufnahme mit einem handelsüblichen DVD-Player wiedergegeben werden. Obwohl mit dem Ausdruck "DVD" eine gute Bild-Qualität zu erwarten ist, ist dies bei einem Camcorder bedauerlicherweise nicht der Fall. 2.

Die Speicherkapazität von nur 1,4 Gigabytes erlaubt eine Aufzeichnungszeit in der hohen Qualität von nur 18 bis 30 min und eine nachträgliche Bearbeitung der Videos ist nicht möglich. Gerade weil die Festplatte modernere ist als die Magnetkassette, heißt das nicht, dass sie auch besser ist.

Mehr zum Thema