Canon 500d

Kanon 500d

Die EOS 500D stellen wir ausführlich vor und vergleichen sie mit anderen DSLRs. Historie ">Edit | | | Quellcode bearbeiten]> Sucher: AFfinder, Fokusanzeige, Verschlusszeiten, Blendenöffnung, Die Canon EOS 500D (in Japan EOS Kiss X3, in Nordamerika EOS Rebel T1i) ist eine Digitalkamera des Japaners Canon, die im März 2009 vorgestellt wurde. Dies ist die erste Canon EOS Digitalkamera mit einer dreistelligen Modellbezeichnung, die auch Videos aufnehmen kann.

Sie hat einen Bild-Sensor mit einer Bildauflösung von 15,1 Megapixel (4752 × 3168). Zusätzlich zur Foto-Funktion besteht die Option, Videoaufzeichnungen zu machen. Außerdem verfügt die Digitalkamera über die nachfolgenden Funktionen:

Prüfung der Canon EOS 500D

Nicht nur mit Full-HD-Video ist die EOS 500D eine Sensation: Ihre bestechende Bild-Qualität und ihre tollen Features machen sie zu einem echten Kamerasummer. Obwohl die EOS 500D ihrem Vorgänger, der EOS 500D, gleicht, zeigt sich bei einem Einblick in die Kameras, dass sich mit der neuen EOS vieles verändert hat: Sie bietet mehr Megapixel, einen neuen Bildverarbeitungsprozessor, ein besseres Bild und einen Video-Modus - bei voller HD-Auflösung und einem Maximum von 1.980 x 1.080 Pixel.

So konkurriert sie mit der Digitalkamera D 90 des Konkurrenten Nikon, der als einziger im Preisbereich bis 1000 EUR liegt - allerdings nur mit einer HD-Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. In der D5000 von Nicon steckt jedoch der echte 500D-Widerstand, der die HD-Filmfunktion der Digitalkamera übernimmt und einen schwenk- und schwenkbaren 2,7-Zoll-Monitor besitzt.

Die Bildrate beträgt bei voller HD-Auflösung (1.980 x 1.080 Pixel) 20 Bilder pro Sek. - das ist nicht gerade ruckartig, aber die 500D liefert nur völlig glatte 30 Bilder pro Sek., wenn die niedrigere 720p HD-Auflösung (1.280 x 720 Pixel) gewählt ist. Sie können zwischen Auflösungen, Auto-Fokus und Weissabgleich wählen.

Anders als beim Canon ist der Canon Autofocus während der Videoaufzeichnung aktiviert und Sie können durch Drücken der AE-Taste neu fokussieren. In die EOS 500D verpackt Canon einen 15,1-Megapixel-CMOS-Sensor - dieser Sensor entspricht weitestgehend dem bereits in der teuren, semiprofessionellen EOS 500D verwendeten Bildkonverter. Die neueste Version 4 des Digic Bildprozessors nutzt den 500D mit dem anderen.

Die neue Canon DSLR beweist im Prüflabor, was sie kann: Die Abbildungsqualität ist exzellent und liegt auf dem gleichen Level wie die teurere EOS 50D. Darüber hinaus verfügt der 500D über zusätzliche Funktionen zur Bildverbesserung: eine sehr wirkungsvolle Rauschreduzierung, die bei hohen ISO-Werten eingeschaltet werden kann, eine zusätzliche, wirkungsvolle Belichtungs-Korrektur und eine Vignettierungs-Korrektur. Dieser kompensiert die Kantenschattierung über den Bildverarbeitungsprozessor je nach eingesetztem Objektivapparat; zu diesem Zweck werden die Bilddaten verschiedener Canon-Objektivtypen in der Software gespeichert.

Die EOS 500D hat einen großen Bildschirm mit einer Diagonalen von 3 Inch und einer Auflösung von superscharfen 920.000 Pixeln - die Bildqualität ist hervorragend. Der Canon verfügt, wie heute gebräuchlich, über Live-View und eine Entstaubungsfunktion. Der 500D verfügt außerdem über einen A-DEP-Modus für höchste Tiefenschärfe und einen CA-Modus (Creative Auto) - dies ist besonders nützlich für weniger versierte Anwender, da Sie damit die Schärfe oder Unschärfe des Hintergrundes im Bild komfortabel einstellen können.

Bei einer Bildrate von 2,9 Bildern pro Sek. (RWA und JPEG) resultiert daraus eine zufriedenstellende Beurteilung. Canon hat mit der EOS 500D ins Schwarze getroffen. Es zeichnet sich durch eine exzellente Abbildungsqualität und ein praxisgerechtes Einrichtungspaket aus. Canon verbindet die EOS 500D Bundle-Angebote immer mit bild-stabilisierten Linsen, so dass das Problem des Fehlens eines in den Körper eingebauten Stabilisators auftreten kann.

Wer keine Canon will, aber auf ihn schwört, bekommt mit der Digitalkamera auch eine gute Spiegelreflexkamera mit Video. Er hat einen verbesserten Bildsucher, mehr Batterielebensdauer und ein zweites gerändeltes Rad und ist dem Canon auch in der Abbildungsqualität etwas voraus. Mit rund 660 EUR ist sie jedoch etwas teuerer als die EOS 500D.

Mehr zum Thema