Canon S 110

Kanon S 110

Die Canon liefert trotz ihrer geringen Abmessungen Fotos in höchster Qualität. Klein aber fein: Die PowerShot S-Serie versucht sich seit einiger Zeit am Markt zu positionieren. Die Canon PowerShot S110 Rotationsansicht Kompakte, aber dennoch erstklassige Leistung: Die PowerShot S-Serie hat sich seit geraumer Zeit bemüht, sich auf dem heimischen Strommarkt zu etablieren. Der PowerShot S-Serie digitale Kameras sind mit grösseren Bild-Sensoren, schnelleren Linsen und einigen zusätzlichen Funktionen - wie RAW-Bilderfassung - ausgerüstet, sind aber nicht grösser als andere kompakte Kameras.

Canon hat als Nachfolgerin der Canon PowerShot S100 (Datenblatt) die Canon PowerShot S110 vorgestellt (Produktfotos). Der Canon PowerShot S110 (Datenblatt) verfügt über einen 1/1,7-Zoll-CMOS-Bildsensor mit 12,0 Megapixeln (4.000 x 3.000 Pixel). Die 5-fach Zoomlinse umfasst einen Brennweitenäquivalenzbereich von 24 bis 120 Millimetern und hat eine Lichtintensität von F2,0 im Weitwinkel und F5,9 im Teleobjektiv.

Die Canon PowerShot S110 (Technologie) verfügt neben vielen kreativen Filtern und Szenenmodi über einen Handbetrieb sowie einen halbautomatischen und vollautomatischen und einen beliebig einstellbaren Custom-Modus. Im Folgenden finden Sie die Leistungsmerkmale der Canon PowerShot S110 und das Inhaltstabellen aller Bewertungsseiten.

Pro&Contra zur Canon PowerShot S110

Die kompakte, leichte und einfach zu bedienende Canon PowerShot S110 (Datenblatt) überzeugt in unserem Feldtest. Die Canon PowerShot S110 (Technologie) verfügt trotz ihrer kompakten Maße über einen großen Bildsensor für eine Kompaktkamera: Der 1/1,7-Zoll-CMOS-Sensor ist mit rund 50 Prozentpunkten mehr Bildraum ausgestattet als eine herkömmliche Kompaktkamera und kann so mehr ausstrahlen.

Mit der Canon PowerShot S110 kann die Bildwiedergabe - für eine so kleine digitale Kamera - auf der ganzen Strecke auffallen. In den Bildern bei geringen ISO-Werten (ISO 100, ISO 200) sind viele Einzelheiten und fast kein Rauschen zu sehen. Beginnend bei ISO 1.600 nimmt die Detaildarstellung deutlich ab, aber auch dieser ISO-Wert bietet - mit wenigen Kompromissen - noch verwendbare Images.

Die Linse der Canon PowerShot S110 (Produktfotos) wurde bereits in der Canon PowerShot S100 (Datenblatt) verwendet. Die Leuchte umfasst einen kleinen bildähnlichen Fokussierungsbereich von 24 bis 120 Millimetern und hat eine Lichtintensität von F2,0 im Weitwinkel und F5,9 im Telebereich. Bei etwa 32 Millimetern steht nur eine Öffnung von F2,8 zur Auswahl, und ab etwa 50 Millimetern wird eine Lichtintensität von F4,0 erzielt.

Die Tatsache, dass das Glas am Ende der Brennweite nur sehr schwach ist, kann für einige ein großer Kritikpunkt sein. Zum Schutz der Canon PowerShot S110 möchte ich sagen, dass es schwierig wäre, eine größere Geschwindigkeit bei vergleichbaren Dimensionen zu erreichen, da sowohl die Kapazität der Fotokamera als auch das Zoomobjektiv sehr gering sind. Die Canon PowerShot S110 erzielt bei der Farbreproduktion ein gutes Ergebnis: Die mittleren Schwankungen liegen im sehr kleinen Toleranzbereich, die größten Schwankungen sind in Ordnung.

Die Canon PowerShot S110 überzeugt bei dieser Geschwindikeit nicht immer: Die digitale Kamera ist bereits nach 1,49 s einsatzbereit und das Objekt ist bereits nach 0,20 s im Fokus. Nicht so lobenswert: Im Serienbildmodus werden bei der Erstellung von JPEG-Bildern nur 1,9 Einzelbilder pro Sek. und bei der Erstellung von RAW-Bildern 1,0 Einzelbilder pro Sek. mitgenommen.

In einem weiteren Hochgeschwindigkeitsmodus kann die Canon PowerShot S110 jedoch immer noch etwa 10 Einzelbilder pro Sek. für 10 Serienbilder aufzeichnen. In diesem Modus sind die meisten Parameter jedoch verriegelt und es sind auch keine Rohbilder möglich. Bei der Canon PowerShot S110 liegt die maximale Verschlussgeschwindigkeit zwischen 15 und 1/2.000 s. Die maximale Verschlussgeschwindigkeit liegt bei 15 s. und 1/2.000 s.

Die Canon PowerShot S110 (Datenblatt) überzeugt durch ihre Leistungsfähigkeit: Wenn Sie die Canon PowerShot S110 in der Tasche halten, werden Sie nicht auf den ersten Blick ahnen können, was diese kompakte und leichte digitale Kamera zu bieten hat. Dank des 1/1,7-Zoll-Sensors - bezogen auf die Kamera-Größe - ist die Abbildungsqualität (Probeaufnahmen) auf einem sehr hohem Level, das Objektivausstattung mit F2,0 im Weitwinkeleinsatz und auch der Rest der Ausrüstung ist groß.

Zusätzlich zu den PSAM-Modi verfügt die Canon PowerShot S110 über einen benutzerdefinierten Modus, viele kreative Filter und Motivprogramme sowie viele Einstellmöglichkeiten. Die Video-Betriebsart bietet eine ausgezeichnete Bildaufnahme. Der Bildschirm hat eine vergleichsweise hohe Bildschirmauflösung von 461.000 Subpixel, aber da die Doppelauflösung heute in der Premium-Klasse der Norm entspricht, wäre diese auch für die Canon PowerShot S110 (Technologie) geeignet gewesen.

Verbesserungsbedürftig sind die Daueraufnahmerate im Fotomodus und die Framerate im Videomodus: Die Canon PowerShot S110 schafft im Hochgeschwindigkeitsmodus nur 10 Frames pro Sek. schnell, aber es sind kaum Einstellmöglichkeiten und keine Rohbilder möglich. Die Videoaufzeichnung erfolgt nur mit 24 Einzelbildern pro Sek. in Full HD-Auflösung, was z.B. bei schnelleren Pans oder Motiven zu einem leichtes Ruckeln auftritt.

Die Canon PowerShot S110 ist die perfekte Fachkamera für alle, die eine wirklich kleine und handliche Kompaktkamera suchen, die problemlos in jede Tasche passt, aber nicht auf gute Fotos und viele Funktionalitäten sowie eine sehr gute Bedienung verzichtet werden will.

Mehr zum Thema