Digitalkamera mit Sucher 2014

Kamera mit Sucher 2014

Die COLOR FOTO 1/2013 war eine Digitalkamera. Was sind die Vor- und Nachteile von Digitalkameras mit Sucher? Im August 2014, 10:01 Uhr, Andreas Donath. Alle vier Superzoom-Kameras verfügen über einen eingebauten elektronischen Sucher. Mehr zur Digitalkamera mit elektronischem Sucher und 63-fachem Zoom.

Digital Kameras: Die besten Superzoom-Kameras für den Feiertag

Glücklicherweise müssen Sie keine Fototasche mit Kilogramm SLR-Equipment mehr durch die Serengeti tragen, denn mit einer Super-Zoom-Kamera können Sie das Foto ganz einfach mit dem Raubtierkopf füllen. Bei den vier Superzoomern von Fujifilm, Nikon, Olympus und Sony gibt es viel zu tun: Der olympische Löwe schiesst den Vögel - oder den Lion - mit vollen 1221 Millimeter, in 35mm-Format umgewandelt.

Den Rekord hielt Sony mit einem Anteil von 48, den niedrigsten mit 29,7. Mit 23 Millimeter hat die Sony Cybershot HX400 den größten Weitwinkel-Effekt - wer gerne ein spektakuläres Landschaftspanorama fotografieren möchte, wird sich darüber mit einer zusätzlichen Millimeter-Telebrennweite mehr als freuen. Dabei kompensierten die beiden Geräte des Fujifilms und des Olymps am besten geringe Kamerafahrten.

Der Olymp hat auch einen Clou parat, damit der Photograph bei der Aufnahme von Telefotos rasch das gewünschte Objekt findet: Sie sind jedoch sehr gering und mit nur 201.000 Pixel haben Nikon und Sony eine geringe Auflösung.

Ein Plus für den Sony: Er verfügt über einen Bildsensor, der beim Annähern des Blicks von der Anzeige auf den Sucher umschaltet. Je nach Ausführung variierte die Farbgebung der Sucher im Versuch, entweder zu kalt oder zu heiß. Außerdem ist die Ansprechzeit der Sucheranzeigen eindeutig zu lang - das Motiv flackert beim Schwenken spürbar.

Aber wenn auf den großen Kameradisplays im Sonnenschein durch starke Reflexionen nichts mehr zu sehen ist, sind die Sucher eine gute Erleichterung. Wenn Sie beispielsweise Ihre Strandkinder im Serien-Modus fotografieren möchten, sollten Sie Sony verwenden: Es können 3,38 Fotos pro Minute gemacht werden. Das Fujifilms und Olymps sind etwas träger, das Nikons ist das Rücklicht mit schlanken 1,2 B/s.

Im Allgemeinen wurde die P600 von der Mannschaft nicht getestet; sie war nur 3,36 Sek. nach dem Zuschalten bereit, und es hat 0,5 Sek. gedauert, bis das Foto in der Box lag. Die Firma fuhr nach nur 1,12 sec. in die Luft und demonstrierte, wie es schneller und besser gehen kann.

Mit Ausnahme des olympischen Systems verfügen alle Testpersonen über eine WLAN-Funktion und Sony kann auch NFC-fähig sein. Dabei konnten jedoch nur die Sony und die Fujifilme die Ortskoordinaten in die Bilddateien eintragen. Superzoomere haben aufgrund ihres großen Brennweitenbereiches in bisherigen Versuchen nicht gerade Bestnoten für ihre Abbildungsqualität erhalten. Bei der Teilmarkierung zur Bildgüte hat der Fotograf die Nasenspitze vorne.

Unmittelbar dahinter stand die Sony-HX 400V. Die Fujifilme und der Olympus liegen weit zurück. Ähnliches zeigte sich bei schlechten Lichtverhältnissen. Vor dem Sony konnte Nikon mit einem etwas besserem Bildabdruck punkten. Auch hier waren die Fujifilme und der Olymp im Taumel, mit dunkleren Rändern. Eine Schwachstelle aller Superzoomere: Rauschen ist bei schwachem Umgebungslicht ersichtlich.

Glücklicherweise passen die geprüften Superzoomere beinahe so gut in die Hände wie große SLR-Kameras. Der rechte Daumendruck auf der Rückwand dagegen ruht auf einem kleinen Fortsatz, der zusätzliche Unterstützung gibt. Lediglich beim Sony Cybershot ist dieser zusätzliche Griff zu gering und daher etwas glatt. Schlussfolgerung: Die Sony Cybershot DSC-HX400V gewinnt den Test mit guter Bild- und Video-Qualität und einfachem Handling.

Auch mit WLAN, GPS und NFC verfügt er über die besten Geräte. Etwas besser schneidet die Coolpix P600 bei der Qualität der Bilder ab, aber ihre niedrige Drehzahl hat sie auf den zweiten Platz gebracht. Danach kommt die witterungsbeständige Finepix S1 von Fujifilm mit dem geringsten Zoom-Bereich, aber der geringsten Zeitverzögerung. Der SP-100EE von Olympic kommt mit klarer Kantenunschärfe und ohne WLAN oder GPS an letzter Stelle.

Bezugsquelle: "Computer Bild". Weitere Informationen zu diesem Themenkomplex sind in der "Computer Bild", Heft 16/2014 zu lesen.

Mehr zum Thema