Fujifilm Retro

Frujifilm Retro

Der Fujifilm X20: Retro-Kamera im Testbetrieb Die neue Kompaktkamera Fujifilm X 20 verfügt über einen festen Auto-Fokus, eine automatische Serienbildaufnahme und einen völlig neuen Lichtsensor.....

Vor zwei Jahren war die Fujifilm X10 Kompaktkamera eine kleine Sensation: ein ungewöhnliches Retro-Design mit vielen rotierenden Rädern für eine rasche manuellen Verstellung, ein leistungsstarkes Makroobjektiv und ein ziemlich großer Lichtsensor.

Der Auto-Fokus für eine Fotokamera dieser Preiskategorie war jedoch nicht sehr blitzschnell. Nun kommt das Nachfolgermodell mit einem neuen Signalgeber, einem schnellen Bearbeiter für die Systembildverarbeitung und dem gleichen Retro-Design auf den Markt. Bedienung, Bild-Qualität, Funktionsumfang der zu testenden Kompaktkamera X20: Geschwindigkeit: Die neue Version ist merklich kürzer als ihr Vorgängermodell, bei aktivierter Autofokussierung wird ein Objekt im Handumdrehen scharfgestellt und weiterverarbeitet.

Linse: Das Linse ist das gleiche wie das vorherige Modell, ein Vierfach-Zoom mit einer ungewöhnlich großen Öffnung (f/2 im Weitwinkel, f/2,8 im Zoombereich). Darüber hinaus können Sie eine weit geöffnete Öffnung in einer Nahaufnahme im Vordergrundbereich verwenden, um scharfe Objekte von einem verschwommenen Untergrund zu befreien. Der Sensorbereich dieser Fachkamera ist jedoch kleiner, weshalb der Wirkung der Hervorhebung durch eine Fokusverschiebung des Bildes beim Einsatz der Hervorhebung deutlicher zum Tragen kommt.

Auch Objekte in unmittelbarer Nähe des Objektivs können mit dem Modell erfasst werden - die so genannte Nahgrenze im Weitwinkeleinsatz liegt bei nur einem Millimeter. Beim manuellen Fokussieren wirken die Konturen in stark fokussierten Bildausschnitten heiter, der visuelle Bildsucher der Fotokamera gibt auch die Vergrößerungsstufe an - Sie können den Bildabschnitt sicher, wenn auch nicht genau, auswählen.

Darüber hinaus stellt das Modell XL20 im Visier dar, ob der Autofocus scharfgestellt (grün oder rot) ist und der Öffnungswert und die Verschlussgeschwindigkeit werden angezeigt (bei unserem Prüfgerät jedoch nur im verlängerten Automatikmodus). Ein solches Feedback gab der Optiksucher des Vorgängermodells nicht. Beim ISO 800 ist das Rauschen im 100-prozentigen Bild zu erkennen, aber die Körnung ist gering, es gibt keinen Farbnebel und die Bildbearbeitung in der Fotokamera empfängt viele Einzelheiten.

Die massive Metallabdeckung bietet jedoch einen besseren Schutz des Objektivs als die schlanken Konstruktionsweisen anderer kompakter Fotoapparate. Ich weiß es immer noch von Analog-SW-Filmen, bei Framefilem gibt es keine Silberkörnchen, sondern Farbstoffwolken um die früheren Silberkörnchen herum (die während der Entwicklungsphase gelöst werden). Ich weiß es immer noch von Analog-SW-Filmen, bei Framefilem gibt es keine Silberkörnchen, sondern Farbstoffwolken um die früheren Silberkörnchen herum (die während der Entwicklungsphase gelöst werden).

Zitieren: "Fujifilms neue kompakte kompakte Kompaktkamera mit festem Autofokus" Ein "fester" Fotofokus wäre ein Fixfokus, d.h. eines mit mittlerem Abstand feststehend oder "fixiert".

Mehr zum Thema