Minolta Digitalkamera

Digitalkamera Minolta

Produktspezifikation Mit der Markteinführung der Konica Minolta Digital-SLR-Kamera vom Typ Konica Minolta steht ein Meilenstein in der Digitalfotografie fest. Das unschätzbare technische Know-how von Konica Minolta bildet die Grundlage für die Weiterentwicklung des neuen Modells aus. Das zeigt sich in der ersten SLR-Kamera mit gehäuseintegriertem Autofocus, der Minolta 7000AF und vielen anderen wichtigen Filmentwickler.

Neben dem ersten im Gehäuse einer Digital-SLR-Kamera eingebauten Anti-Shake-System übernahm die DYNAX Serie die vielfach ausgezeichnete, intuitiv bedienbare DYNAX Serie und garantiert somit die uneingeschränkte Verwacklungssicherheit mit den DYNAX AF-Objektiven und dem umfassenden System-Zubehör ihrer analogen Schwester. Ausgerüstet mit einem großen 2,5-Zoll-Monitor wird ein neues Maß unter den Digital-SLR-Kameras festgelegt und der Drehkomfort und die Gestaltungsfreiheit gesteigert.

Der entscheidende Vorteil des gehäuseintegrierten Anti-Shake-Systems besteht darin, dass die große Auswahl an Dynax-AF-Objektiven von Macro- über Breitwinkel- bis hin zu Teleobjektiven genutzt werden kann. Mit dem DYNAX 8D steht ein wahres Wunderwerk neuester Technologie zur Verfügung, das aus mehr als 100 Jahren Erfahrung in den Bereichen anspruchsvolle Optik, Photoentwicklung, digitale Minilabore, Lichtmessgeräte, Unterhaltungselektronik und Präzisionsmessgeräte entstanden ist. Das hohe technische Know-how von Konica Minolta macht das Photographieren und Ansehen von Bildern mit dem DYNAX 8D zum Vergnügen.

Von der 6,1-Megapixel-CCD der Kameras bis hin zur ausgeklügelten Bildverarbeitung und Bildoptimierung sorgen alle Komponenten für eine hervorragende Bildaufnahme. Eine hochentwickelte Bildverarbeitung mit drei getrennten Bearbeitungsmodulen erhöht die Qualität der Bilder, die Verarbeitung der internen Daten und die Reaktionszeit der Kameras erheblich. Durch diese neuen Bausteine können nun komplizierte Bearbeitungsprozesse ohne Beeinträchtigung der Kamerageschwindigkeit parallelisiert werden.

Die eigens für den DYNAX 6D entwickelten Prozessoren basieren auf proprietären Techniken und dienen der Konvertierung großer Mengen an Daten, die aus der höheren Bildauflösung erwachsen. Auf diese Weise wird das selbe Feeling und die selbe Reaktionszeit wie bei einer Analog-SLR-Kamera erlangt. Mit der exklusiven CxProcess(TM) III-Technologie werden Sättigung, Randschärfe und Licht-/Schattenkontrast optimal eingestellt, um zu gewährleisten, dass die Aufnahmen so reproduziert werden, wie das menschliche Auge es sieht.

Mit der exklusiven CxProcess(TM) III-Technologie werden Sättigung, Randschärfe und Licht-/Schattenkontrast optimal eingestellt, um zu gewährleisten, dass die Aufnahmen so reproduziert werden, wie das Auge sie aufnimmt. Mit der DYNAX 8D wurden alle Vorteile der qualitativ hochstehenden DYNAX-Objektive genutzt. Als erster Kamera-Hersteller produzierte Konica Minolta multivergütete Objektiv.

Diese Technik wird heute in einem großen Teil der DYNAX AF-Objektive eingesetzt, um Bildfehler zu mindern. Die vier verschiedenen Typen der Bildeinstellung ermöglichen eine Feineinstellung nach Ihren Vorstellungen. Indem Sie in beiden Dateiformaten abspeichern, können Sie das JPEG-Bild beim Bearbeiten von RAW-Daten rasch als Vorlage betrachten, bevor das Resultat in überzeugender Bildqualität wiedergegeben wird.

Ein Verwackeln der Kameras ist oft unvermeidlich, besonders bei langsamen Belichtungszeiten, längeren Tele- oder Zoomobjektiven und Makro-Objektiven. Endlich gibt es eine Antwort für all diese Situationen: das Konica Minolta Anti-Shake-System.

Mehr zum Thema