Kamera Objektive für Canon

Objektive für Canon

Das Angebot an Objektiven pro Kamerasystem ist groß und für den Laien anfangs unübersichtlich. Ohne vernünftige Objektive ist die beste Systemkamera wertlos. Monatlich geht es bei den Grundlagen um Linsen.

Kanon-Objektive - Kompatibilitätshandbuch - Technisches Handbuch für Objektive

Informieren Sie sich über die Vorzüge der Canon Professional Services und wie Sie sich registrieren können. Finde den passenden Ansprechpartner für dein Gastland und lass dich von Fachleuten kompetent beraten. Hier findest du den Rat. Für Canon Fotoapparate mit austauschbaren Objektiven gibt es drei verschiedene Objektivtypen: Dies sind EF, EF-S und EF-M Objektive. Wenn Sie ein Objektivauswahl treffen, müssen Sie zuerst überprüfen, welches der Objektive zu Ihrer Kamera paßt.

Die einfachste Art herauszufinden, welches der Objektive zur Kamera paßt, ist der Blick auf die Markierungen am Kamerabajonett. Dazu nehmen Sie das Glas ab, indem Sie die Objektiventriegelung betätigen und dann gegen den Uhrzeigersinn verdrehen. Wenn Sie einen roter Ring auf dem Bayonett erkennen, kann Ihre Kamera mit EF-Objektiven betrieben werden. Wenn Sie auch ein weißes Rechteck erkennen, können Sie auch EF-S-Objektive einbauen.

Wenn Sie einen weißen Ring erkennen, können Sie nur EF-M-Objektive mitnehmen. Worin besteht der Vorteil der verschiedenen Linsentypen? Canon führte 1987 sein EOS-Kamerasystem ein. Kernstück des Systems war das EF-Objektiv-Bajonett, das die erste voll elektronische Übertragung des Signals zwischen Linse und Kamera sicherte. Als erster Hersteller installierte Canon den Fokussierungsmotor nicht im Gehäuse der Kamera, sondern unmittelbar im Objektive.

Trotz der Entwicklungen von Fokussiersystemen, Stabilisatoren, Objektivmaterialien und Wetterschutz bleibt das originale EF-Objektivkonzept bis heute unverändert. EF-Objektive sind mit jeder EOS-Kamera kombinierbar. Hierzu zählen die neuen EOS Megapixel-Kameras, die den optionalen EF-EOS M-Adapter benötigen. Die EF-S -Objektive sind für die EOS DSLR-Modelle mit kleiner Sensorgröße konzipiert - sie sind leicht, universal und sehr handlich für den mobilen Einsatz.

Mit der EF-S-Baureihe haben die Entwicklungsingenieure von Canon die Stärken des APS-C Sensors mit einem passenden, kompaktem Objektivdesign durchgängig realisiert. Bei EF-S Objektiven sind Bajonettobjektive von 16mm bis 400mm Brennweite (bezogen auf Vollformat KB) erhältlich. Die EF-M-Objektive wurden zusammen mit der ersten EOS M Kamera im Jahr 2012 vorgestellt.

Diese sind noch kleiner als EF- und EF-S-Objektive und können nur mit einer EOS MK verwendet werden. Von Ultra-Weitwinkel bis hin zu Teleskop und Macro sind sie so beweglich, dass sie universell einsetzbar und die optimale Lösung für alle, die der Photographie neue gestalterische und alltägliche Akzente setzen wollen.

Mehr zum Thema