Nikon D 5

Nicole D 5

mw-headline" id="Technische_Merkmale">Technische Merkmale[Edit | < Quellcode bearbeiten] Mit 12 Einzelbildern pro Sek. oder 14 Einzelbildern pro Sek. bei hochgeschwenktem Mirror werden 200 Einzelbilder im Format NEF im Internspeicher vor dem Zugriff auf den externen Datenspeicher aufbereitet. Sie wird wie beim NIKON D4 auf einer XQD-Karte aufgesetzt. Allerdings ist eine alternative Version mit zwei CF-Karten (anstelle der beiden XQD-Kartensteckplätze) verfügbar (CF-Typ I, nach UDMA-Standard).

Durch die im Gegensatz zur XQD-Version geringere Pufferkapazität wird diese Version wahrscheinlich für Photographen von Interesse sein, die noch einen großen Bestand an CF-Karten haben und keine besonders schnellen Serienbilder benötigen. Hochsprung 2011 Digital SLR Kamera Nikon D5 - Datenblätter. Nikon, 18. Februar 2016, abrufbar am 23. Oktober 2017 (PDF; 1,2 MB).

Springen Sie auf Nikon (neben anderen Herstellern) zeigt die Sub-Pixel anstelle der Anzahl der Pixel an, d.h. es werden die Sub-Pixel rot, grün und blau individuell gezählt.

Datenblatt Nikon D5

Fernauslöser, Drahtauslöser, SerienaufnahmeSerienbildfunktion max. 12,0 Bilder/s bei maximaler Bildauflösung und max. 200 gespeicherte Bilder, 14 Bilder/s mit Spiegelung, Selbsteinschaltzeit im 10-Sekunden-Takt, Sonderfunktionen: Zusätzlich 2, 5 oder 20 s Selbsteinschaltzeit. Technischer HinweisDie Nikon D5 wird in zwei verschiedenen Versionen angeboten. Dies unterscheidet sich dadurch, dass eine Ausführung nur zwei XQD-Speicherkartensteckplätze hat.

In der zweiten Version dagegen sind zwei CF-Speicherkartensteckplätze vorhanden.

Die Nikon D5 - Nikons kraftvolles Vorzeigemodell für professionelle Anwender bei Calumet.

XQD-Karten*; die Speicherkarte im Schacht 2 kann als Reserveschacht oder für Sicherheitskopien genutzt werden, aber auch zum separaten Speichern von NEF- und JPEG-Dateien im Dual-Dateiformat. Mit der Taste DOWN (Pv) wird die Öffnung bis zur gewählten Blendenhöhe (Tiefenschärfekontrolle) geschlossen. In der Zeitpriorität (A) oder der manuellen Beleuchtungssteuerung (M) wird die Blendeneinstellung vom Anwender selbst vorgenommen; in der Programmpriorität (P) oder der Zeitpriorität (S) wird sie von der Fotoapparatur vorgenommen.

Multi-CAM 20K AF-Sensormodul mit TTL-Phasendetektion, Feineinstellung und 153 Fokus-Messfeldern inklusive 99 Kreuztaster und 15 Sensorik mit 1:8-Lichtstärke; 55 (35 Kreuztaster und neun 1:8-Sensoren) können in der Auswahl angesteuert werden. Einzelnes AF-S, kontinuierliches AF-C; vorausschauende Fokuseinstellung mit automatischer Reaktion auf Motivbewegungen; manueller Fokus (M): Scharfstellung mit elektronischen Fokussierhilfen möglich.

Automatik (3 Optionen), Künstliches Licht, Leuchtstofflampe (7 Optionen), Direkte Sonneneinstrahlung, Blitz, Wolkenhimmel, Shadow, Eigener Meßwert (bis zu 6 Meßwerte können gespeichert werden, Spotweißabgleichsmessung mit Live View möglich), Wahl der Farbtemperatur in der Live View (2.500 bis 10.000 K), Feineinstellung mit allen Möglichkeiten möglich.

Mehr zum Thema