Nikon Coolscan

Nike Coolscan

Was kann die Coolscan-Serie von Nikon wirklich? Diascannertest: Die Nikon Coolscan Serie Wenn es um Marken-Dia-Scanner für den Privatgebrauch (aber auch für den Profi ) geht, ist Nikon mit seinen Coolscan-Modellen führend. Nachfolgend wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die bekanntesten und beliebtesten Slide Scanner von Nikon geben: Der Nikon Coolscan IV Dia-Scanner, ist ein Einstiegsmodell, das bereits im Okt. 2003 auf den Markt war.

Das Coolscan IV ist das Nachfolgemodell des Coolscan III: Statt SCSI wird dieser Dia-Scanner nun über USB verbunden und die Bildauflösung von 2.700 dpi auf 2.900 dpi erhöht. Der Coolscan IV HD kann außerdem keine Objektträger im Stapelmodus einscannen, und für die digitale Bearbeitung von APS-Filmen muss zusätzliches Material erworben werden.

Mit dem Nikon Coolscan V HD Dia-Scanner erhält der Anwender eine gute Auflösungs- und Farbqualität beim digitalen Dia. Ähnlich wie beim Coolscan IV ist beim Coolscan V ein Halter zum Abtasten von APS-Filmen erforderlich. Der Nikon Coolscan 4000 ist ein sehr guter Film- und Dia-Scanner, mit einer hohen Bildauflösung und -tiefe sowie einer sehr guten Bildaufnahme.

Äußerlich ist der Coolscan 4000 mit dem Coolscan IV EV identisch. Der Coolscan IV und der Nikon Supercoolscan 4000 haben noch eine Bildauflösung von 2.900 dpi, während der Nikon Supercoolscan 4000 ist. Der Coolscan 4000 ist aufgrund des Kaufpreises von ca. 2000 EUR schon allein wegen seines Preisniveaus eines der Geräte für den professionellen Einsatz.

Der Nikon Coolscan 5000 ist im Vergleich zum Vorgängermodell 4000 EL ca. 600 günstiger, liegt aber mit seinem Kaufpreis immer noch im Plus. Bei der Scan-Geschwindigkeit erreicht der Supercoolscan 5000 auch mehr als sein Vorgänger: 50 Sek. weniger Zeit pro Dia-Scan.

Die Nikon Coolscan 8000 ist für Anwender von Interesse, die neben dem 35mm-Format auch im mittleren Format einscannen. Auch bei der Abbildungsqualität besticht der Laserscanner - wie Sie es von Nikon gewohnt sind. Weil der Supercoolscan 8000 EL im Vergleich zu seinen Vorgängern auch Bilder im mittleren Format einscannen kann, wurde der Kaufpreis hier mehr als doppelt so hoch angesetzt.

NikonScan -Software, SilverFast-Software. Dieses Nachfolgermodell kann wie der Nikon Super Coolscan 8000 EL neben dem Kleinbildformat auch das mittlere Format einscannen. Bei der Scan-Geschwindigkeit hat sich der 9000er gegenüber seinem Vorgängermodell signifikant verbessert: Mittelformat-Scans sind nahezu doppelt so hoch wie beim 8000er EDS. Andererseits erneut der mit 6.000 Euro erneut höhere Kaufpreis, der den Nikon Super Coolscan 9000 im Profisegment auszeichnet.

Außerdem gibt es keine Bildverarbeitungs- und Kalibrierungssoftware.

Mehr zum Thema