Nikon D810 Nachfolger 2016

Nachfolger Nikon D810 2016

Ich glaube, dass es erst in einem Jahr einen "echten" D810-Nachfolger geben wird; der 810 ist erst kürzlich erschienen. Das Nikon D810 mit 24-70mm Objektiv.

Die Nikon D810 ist nicht mehr in Produktion: Kommt die D850 jetzt?

Es gibt Gerüchte, dass Nikon die D810 nicht mehr produziert. Ein Zeichen dafür, dass die Nikon D850 auf den Markt kommt? Nikon: Wann wird es eine Wende geben? Im Jahr 2016 startete Nikon mit Innovationen wie der Nikon D5 und der Nikon d 500 sehr gut in das neue Jahr. Später im Jahr gab es jedoch eine Dürreperiode: Es gab keine großen Neuerungen mehr, und die neuen Fotoapparate, die präsentiert wurden, konnten nicht wirklich begeistern.

Nach etwa einem Jahr wartet der Kunde immer noch auf die Nikon DL-Kameras, für die es noch keinen Veröffentlichungstermin gibt. 2017 soll sich alles ändern. Weil Nikon in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiern kann und man sich ganz gewiss sein kann, dass der Produzent dort einige große Neuigkeiten vorführen wird.

Bis auf die Nikon D5 sind alle Nikon Vollbildkameras jetzt rund drei Jahre alt. Es wäre daher nur folgerichtig, wenn 2017 ein oder zwei Nachfolger präsentiert würden. Jetzt gibt es ein weiteres Gespräch, das die Chance steigert, dass 2017 die Nikon D850 als Nachfolger der Nikon D810 eingeführt wird.

Nikonrumors behauptet, dass Nikon die Herstellung der Nikon D810 abgeschlossen hat. Im Jahr 2017 sollen keine neuen Kameramodelle gebaut werden, was darauf hinweist, dass der Nachfolger bereits in den Startblöcken steht. Doch in der Geschichte haben sich solche Meldungen nicht immer als sehr verlässlich erwiesen - schon deshalb, weil man nicht weiss, wie viele Geräte der D810 Nikon noch auf Lager hat.

Dennoch ist die Chance nicht schlecht, dass die Nikon D850 im Verlauf des Geschäftsjahres präsentiert wird.

Die Nikon D810 - ein lohnendes Upgrade der D800? - meine Rezension

Vor einigen Tagen hat Nikon den neuen D810 eingeführt. Deshalb sehe ich mich oft mit der kleinen Nikon 5300 herumlaufen - eine super Fotokamera. Natürlich mag ich auch meinen A800. Sie ist eine vollwertige Digitalkamera, mit der man durch ihre hohe Bildauflösung und den riesigen Dynamikumfang hervorragende Landschaftsaufnahmen machen kann, 360-Grad-Panoramen von 3-4 Bildern mit immer noch exzellenter Bildauflösung machen kann und die auch ganz nebenbei noch Spass macht.

Die Nikon D600/D610 und die Canon 6D haben aufgrund der höheren Auflösungen in den höheren ISO-Bereichen einige Nachteile. Mit der D810 - ein Update, das die Hoffnung weckt, dass diese tolle Digitalkamera noch besser wird. Unglücklicherweise war bald deutlich, dass Nikon diese beiden Ziele nicht erreichen würde.

Wenn Sie ein D810 erworben haben, finden Sie hier übrigens meine Grundeinstellungen: Der D810 hat die selbe Bildauflösung von 36,2 Megapixel wie sein Vorgänger. Wie bei der Digitalkamera und allen gängigen Nikon-Modellen, wie der Digitalkamera des Typs 5300 und de D7100, hat sie keinen zusätzlichen Tiefpaß. Das kann die Bildschärfe bei der hochauflösenden Sensorik in Kombination mit hochwertigen Optiken steigern, ist daher eine vernünftige Veränderung.

Der von Nikon in der Vergangenheit geforderte Zuschlag von ca. 700 für die D800E war meiner Meinung nach von vornherein unbegründet. Nikon hat nun auch diesen Zuschlag für den D810 hinzugefügt. Der Gedanke ist großartig und ich benutze ab und zu den sRAW-Modus auf meiner Canon 6D - denn warum sollte ich immer 24 oder beim D810 sogar 36 Megapixel Dateien aufzeichnen und sichern, wenn ich nur ein Maximum von 4K Video (ca. 12MP) für einen Zeitraum brauche?

Erstmals hat Nikon diesen Modus in die D4 und jetzt auch in die D810 eingelassen. Unglücklicherweise hat Nikon die Implementierung des sRAW Modus völlig durcheinander gebracht, wenn man den Auswertungen des neuen Formates glaubt. Ich bevorzuge dann die volle RAW-Qualität und wandle DNG-Dateien beim Importieren mit Hilfe von LaRTimelapse Pro um.

Der AF des Modells ist aber auch sehr verlässlich, ich hatte noch nie irgendwelche Schwierigkeiten damit, so dass im Großen und Ganzen alles so ist, wie es war. Als ich mit meinem G800 Generator vergleichende Aufnahmen gemacht habe, war ich wirklich schockiert, wie brutal und laut sein Abzug ist.

Wirklich gut ist die allgemeine Steigerung der Geschwindigkeit. Voransichten werden schnell dargestellt, man kann schnell scrollen, die Wartezeit, die der D800 häufiger verursacht hat, ist viel weniger auffällig. Außerdem gibt es jetzt ein "Lights"-Display (Zebra) in der Liveansicht. Die im Videobereich übliche, noch sinnvollere Fokussierung, die für viele andere Fotoapparate selbstverständlich ist, hat Nikon bedauerlicherweise nicht übernommen.

Wie bei den meisten anderen Nikon-Modellen kann der innere Intervall-Shutter jetzt bis zu 9999 Frames programmiert werden, nicht nur bis zu 999. Die Batterie ist die EN-EL15, die selbe wie die D800, T7x00 etc. Die Liveansicht entspricht der Liveansicht des D800 nach dem Update der Geräte. Dies bedeutet, dass die Belichtungs-Vorschau in der Live-Ansicht inaktiv ist.

Ähnlich verhält es sich mit der Serie B600, der D7x00 und den kleinen Nikon und wurde von mir oft kritisch gesehen. Mit dem D810 oder nach dem Firmware-Update des D800 können Sie jedoch mit der OK-Taste in den Modus "Belichtungsvorschau" schalten und dann ein helligkeitssimuliertes Foto in der Live-Ansicht erhalten.

Ein großer Fortschritt ist, dass die Live-Ansicht des D810 keine Interaktion erfordert. Die Schärfe des Bildes ist wesentlich höher als bei der D800 und erlaubt eine wesentlich präzisere Fokussierung - toll! Außerdem können Sie den Weissabgleich in der Live-Ansicht des D810 per "Spotmessung" einstellen. Der D810 ist im Großen und Ganzen dem D800 sehr nahe.

Nikon hat das Rad zur Wahl der Messmethode (Matrix, Punkt, etc.) entfernt und durch eine Taste auf der Oberseite der Maschine ausgetauscht. Das gelobte Wundermittel für verbesserte Aufnahmen heisst Ex Speed 4 und ist der neue Rechner im D810. Er ist im Vergleich zum Ex Speed 3 im D800 um 30% höher und für das verbesserte Geräuschverhalten mitverantwortlich.

Außerdem können nun auch Full-HD-Videos (z.B. die D5300) mit 60 Frames pro Sek. aufgenommen werden. Die ISO-Nummer des D810 ist übrigens 64 - das sollten Sie am Tag festlegen, um die bestmögliche Qualität zu haben. Die ISO-Vorteile des D810 gegenüber dem D800 sind nach meinen Untersuchungen nicht die volle Blende.

Bei der D810 erkenne ich einen 1/3 bis 1/2 Blendenvorteil. Die 24 MP Vollformat Canon 6D und Nikon D610 sind im Hinblick auf das Geräuschverhalten in den höheren ISO-Werten noch etwas besser. In puncto Dynamik ist das D810 aber genauso gut wie das D800. Der Canon 6D beispielsweise läßt ihn in dieser Sportart weit, weit hinter sich.

Was das D810 mehr zu bieten hat als das D800, steht in der Ausführungszeichnung. Aber lassen Sie es mich noch einmal sagen: Um dies zu erreichen, braucht man auch Linsen, die die 36 MP Aufl??sung zum Messkopf hinzuf??gen, darunter das Modell 14-24 und die Modelle 35 f/1. 4 ART und 300mm f/2.8. Ich habe den Anschein, dass der Messkopf des D810 derselbe ist wie der des D800/D800E.

Der D810 ist jetzt die schärfsten DSLR mit der besten Bildauflösung und einem unübertroffenen Dynamikbereich. Können Sie eine so gute wie die D800 noch besser machen? War das Nikon mit dem D810? Schließlich bringen die "+10" hier viel kleinere und auch grössere Neuerungen und nicht - wie beim D610 - nur die Korrektur eines von Nikon hervorgerufenen Mangels.

Sicher kann man jetzt behaupten, dass der D810 bei der Einführung den selben Kurs hat wie der neue Modelltyp. Meiner Ansicht nach ist der D810 schon deshalb gerechtfertigt, weil er einige wichtige Neuerungen hat. Zudem ist das Fehlen des Tiefpassfilters eine durchaus sinnvolle Weiterführung einer 36 MP-Kamera, um nicht zu sagen selbstredend.

Der D810 ist jetzt die schärfsten DSLR mit der besten Bildauflösung und einem unübertroffenen Dynamikbereich. GPS, WLAN, Focuspeaking sind heute Stand der Technik und hätten den D810 ganz nach vorn geschleudert und auch den Kaufpreis durchaus rechtfertigt. Ich rede nicht einmal von wirklichen Neuerungen wie einem 4K-Videomodus in einer Nikon DSLR.

Bedauerlicherweise werden wir weiter darauf verzichten müssen. Glücklicherweise gibt es DslrDashboard und die TPLink-Lösung, so dass sich Nikons sperrige und unpraktische Wireless-Adapter weiter auffüllen können. Das ist natürlich nicht so bequem wie mit dem eingebauten W-LAN der Canon 6D oder Nikon 5300. Ich habe den Anschein, dass Nikon im Moment schon ein wenig auf der Bremsen steht und es vorzieht, immer wieder einen kleinen Snack hinzuzufügen und so generell mehr Kamera zu haben.

Auf jeden Fall steht fest, dass die Kosten für die nach wie vor zu den besten in Sachen Bildqualität zählende Kamera weiter sinken werden. Aktuell sind es zwischen dem G800 und dem D810 knapp 1000? - ob die Innovationen diesen Zuschlag begründen, muss letztlich für sich selbst sein. Wir werden Sie auf jedenfall informieren und Ihnen in kurzer Zeit ausführliche Informationen über die ISO-Leistung und den Dynamikbereich im Gegensatz zur Kamera und zu anderen Modellen geben.

Mehr zum Thema