Notebook test Bild

Notizbuch Test

Neueste Tests und Ranglisten für Notebooks und Netbooks. Notebook-Tests Ehre Spiel im Test: Was kann das Gamescom-Handy? Akkuträger im Test: Reuleaux RX2 20700 Uwell Krone 3 im Check: Der richtige Verdunstungsbehälter? Galaxie Tab A 10.5 im Test: Besser als das "billige" iPad?

Guacamälee 2: Grün und blue geprügelt Panasonic FXW654: Günstiger 4K-TV im Galaxy Note 9 Test: Ist der Austausch von Altgeräte sinnvoll?

Das Nokia 3.1 im Test: Eine preiswerte Waffe? Starke Laptops im Test: Sie haben Druck! Notebook Newsletter Sie sind schon da! Testberichte, News und Tips zu den aktuellsten Note- und Netbookversionen.

Highscore Laptops

Notizbücher benötigen weniger Speicherplatz und weniger Energie als herkömmliche, "große" PCs. Die populärsten mobilen Gefährten und PC-Ersatz sind die 15 Zoll Notizbücher. Geräte mit 17 Zoll Displays ist zum Abspielen geeignet. Dahinter steht eine ausführliche Aufstellung der Funktionen, die ein Notebook haben muss, um als Notebook zu betrachten. Ursprünglich sollte der Geräte nur 21 mm stark und maximal 1,4 kg schwer sein.

Der Chiphersteller zeigt keine Zeichen mehr, dass Masse und Abmessungen noch eine bindende Funktion haben. Tablette oder Notizbuch?

Schneller zum richtigen Notebook - die Notebook-Kaufberatung

In vielen Haushaltungen löst ein Notebook den Computer ab. Doch sollte der Notebook griffbereit sein, fürs gut spielen oder für ein kleines Geldbeutel? Welches Volumen möchten Sie in ein Notebook einbringen? Weiterempfehlung: Selbst für verhältnismäßig kleines Bargeld gibt es gute Notizbücher, die zum Beispiel beim Wellenreiten ausreichend sind und für Büroanwendungen leicht.

Ein 500-Euro-Notebook per se ist damit aber nicht für PC-Spiele von für ungeeignet. Schneller Bauteile, hochwertiger Bearbeitung, mehr Zubehör - wer für ein etwas tieferes Notebook in die Tüte erreicht, erhält ein Gerät, mit dem man wohl noch in den nächsten Jahren seine wahre wahre Lust hat. Wenn Sie Ihr Notebook hauptsächlich zum Spiel verwenden wollen, gibt es kaum eine preisliche Alternative: Die wirklich geschickte Rechenleistung und die Grafikkarten sind einfach in den kostenintensiven Gehäusen.

Wenn Sie das Apple Betriebssytem künftig verwenden möchten, sollten Sie die Akklimatisierungszeit einplanen â?" besonders wenn Sie bereits Windows-Benutzer waren.

Mehr zum Thema