Olympus Mju 2

Mju Olymp 2

Herstellungszeitraum: 1996-2007. 35/2.8. Objektiv. 35mm Filmformat.

Produktspezifikation

<p>Bei der µ [mju:] von Olympus trifft man mit Sicherheit die erste Entscheidung. "Feuer TV", "url":"/dp/B06XTVS1D4/ref=nav_shopall_k_fire_tv_needle"},{"subtext": "Die neue Bestsellergeneration, Feuer Fernsehstick", "text": "Feuer Fernsehstick", "url": "</dp/B01ETRIS3K/ref=nav_shopall_k_fire_tv_tank"}}]},{"text": "movies, series and more", "columnBreak": "1", "items":[{"text": "Prime video - Contained in Prime", "url":"/Prime-Video/b/ref=nav_shopall_k_fire_tv_piv? "Kaufen Sie Musik", "columnBreak": "1", "items":[{"subtext": "Music to touch", "text": "CDs & Vinyl", "url":"/b/ref=nav_shopall_dm_cds_vinyl? Text ": "Fire 7 Kids Edition", "url":"/dp/B01J90R8D8/ref=nav_shopall_k_aket"},{"subtext": "Unser grösstes und am schnellsten laufendes Tablett für Kinder", "text": "New - Feuer Feuer 10 Kids Edition", "url":

d. h.=UTF8&node=10733082031"},{"text": "Made in Italy", "url":"/b/ref=nav_shopall_HM_mii? ie=UTF8&node=12440604031"}]},{"text": "Kontakt", "dividerBBevor": "1", "items":[{"text": "Sie kreieren selbst? z. B. UTF8&node=12775495031"},{"subtext": "Für Feuer OS, Android, iPhone und Desktop Browser", "text" : "Alexa App", "url" :"/gp/help/customer/display.html/ref=nav_shopall_k_echo_app ?

Olymp Mju II

Ursprünglich Ich hatte nicht vor, den kleinen Olympus hier auf diesen Webseiten auf erwähnen zu bringen, da es im Grunde nicht viel zu erzählen gibt: Das schönste Bild findet meist nur im Schädel statt. Weil ich sie immer sehen kann, wenn ich keine Fotokamera dabei habe: unterwegs, Spaziergängen, im Trockenen, wenn der Vierbeiner weg muss....

Sie brauchen also eine Fotokamera, die immer dabei ist, jedes Mal, wenn Sie mit dem Vierbeiner spazieren gehen, in der Mappe auf Geschäftsreise, grundsätzlich immer. Der Fotoapparat muss kompakt, leicht und stabil sein. Doch es sollte doch gut sein für fachlich herausragende Fotos. Zoomen war von Anfang an ausgeschlossen, zum einen stört mich das Summen beim Betreten und Verlassen der Kompaktkameras, zum anderen macht es sie größer, zum anderen sind die Lichtstärken der Kleinteile alles andere als nutzbar, am längeren Ende gar zum Teil mit 9,5 oder noch schlimmer.

Es war raffiniert: Zeiss-Sensor ( "Adlerauge" wurde ebenfalls beworben), ein integrierter Winkelfinder, so dass unauffällig auch mit der Camcorder vor der Brustkorbbildung aufgenommen werden konnte, kleine Abmessung, guter Autofokus und automatische Belichtung. Von mir unverständlichen Gründen wird es nicht mehr hergestellt, anscheinend haben Marketing-Entscheidungen bei Zeiss zu für diesen Edelstein geführt, der auch in der Hosentasche vieler Profifotografen in der ganzen Welt war.

In Kürze die Gründe, warum die oben genannten aufgeführten Teilnehmer des Olympus nicht zur Strecke kamen: Ich kann auch nichts auf den Olympus setzen, aber dafür kann das durchweg nicht, während mit dem auch die manuellen Entfernungseinstellungen ohne weiteres Werkzeug hinzugefügt wurden. Rolleni: gerade über, auf der einen Seite für meine Ansprüche der geringste Abstand des Objektives mit fast 90 cm gegenüber 35 cm ist der Olympus zu groß, auf der anderen Seite mit der Objektivabdeckung hat der Olympus besser gefallen, der zum einen als Netzschalter, zum anderen das Objektive sehr gut funktioniert schützt.

Mit einer Konica A4 früher hatte ich auch wunderschöne Fotos gemacht, aber die Maschine war nicht besonders stabil. Letztendlich ist der kleine Olympus übrig geblieben, außerdem war dies keine unumkehrbare Geldanlage, ca. 100, kann auch mal in den Strand gesteckt werden, und die verwendeten Preise auf EBYAY lagen auch nur wenig darunter, so dass auf jedenfall kein großer Schaden an befürchten entstanden ist.

Außerdem gab es eine kleine Lederhülle von Olympus, die wie die Handytasche an Gürtel angebracht werden kann, und einen Ersatzakku (übertriebene Achtung, wie sich herausgestellt hat, wenn der Flash kaum benutzt wird, hält der Akku eine mittelgroße Ewigkeit). Bei geschlossener Front wird die Front ganz abgedeckt, der Schieberegler deckt das Glas komplett ab und verlängert die Hälfte der Linse.

Es ist auch der Schalter, die Blitzkamera wird ebenfalls durch Öffnen des Schiebereglers angelassen. Unterhalb des Schiebereglers befinden sich das 35 Millimeter große Glas, die Sensorik für Autofokus und Belichtungsmesser, der Blitzgerät und der Visiomatic. Der LCD-Bildschirm gibt den Status des Bilds (die aktuelle Bildnummer im Film), den Batteriestatus und ggf. die Blitz-/Belichtungseinstellungen an.

Im Auslieferungszustand nach dem Anschalten der Digitalkamera ist dies immer (leider gibt es immer keine Voreinstellung lässt) die vollautomatische Blitzauslösung und die Mehrfeldmessung des Autofokus. Bei gleichzeitigem Drücken beider Knöpfe auf gedrückt wechselt die Digitalkamera auf eine Spot-Messung von Autofokus und Belichtungsmessung, die sich unter ungefähr im Mittelpunkte des Bildes im Bildkreuz befindet.

Lieber als nichts, wenn wirklich nur einmal in Halbdunkelheit photographiert werden soll, also besser als gar kein Foto, unter allen vernünftigerweise nutzbaren Verhältnissen, aber der erste Handgriff nach dem Anschalten ist der doppelte Drücken des Linksknopfs, um ihn auszublenden. Es sind weder eine Unendlich-Einstellung, eine Filmkorrektur, eine Belichterkorrektur oder auch nur die Steuerung der Kameras ausgewählten Zeit- und Blendwerte möglich.

Also ein wenig Übung mit der Fotokamera ist nötig, bis man eine Gefühl dafür bekommt, wie sie "denkt". Aber das waren die Schwächen dieser kleinen Fotokamera. Die Schiebeschutzhaube vor dem Glas ist auch der Netzschalter, die Gehäuse ist mindestens im verschlossenen Status von geschützt. Das Schönste an diesem kleinen Plastikhaufen ist aber das Objektiv: ein Vierfachobjektiv mit 35 Millimeter und Lichtstärke. Die damit aufgenommenen Aufnahmen sind von den Bildern mit den Digitalkameras nur bedingt zu unterscheiden.

Anscheinend ist die Digitalkamera so eingestellt, dass sie eine möglichst geringe Belichtungszeit erreicht, so dass die ISO 100-Filme häufig mit geöffneter Blendenöffnung arbeiten. Dies führt zum einen zu Problemen mit der Schärfentiefe, zum anderen sind in diesem Gebiet die Einschränkungen der kleinen aber feinen Lupe zu spüren.

Das Hauptproblem ist, dass man nicht sehen kann, auf was die Spiegelreflexkamera tatsächlich fokussiert hat, so dass die Schärfe häufig auf nebensächlichen Sachen zur Ruhe kommt. Hauptsächlich benutze ich einen 400 Farben Negativfilm, hin und wieder auf dem CN 400 von Kodak oder XP2 von der Firma für s/w Bilder.

Bei hierfür sind die Limits weniger für Kameras und Objektive als für Verwacklungen. Zum einen ist die Digitalkamera äußerst kompakt und leicht, zum anderen hat man sie meist bei sich, wenn man kein dickes Dreibein und andere Helfer bei sich trägt. Normalerweise muss also ein Christbaum oder Laternenmast als Stütze für für für der Fotograf, zusätzlich Ich habe mir für ein kleines Plastik-Faltstativ angeschafft, das in den Notzeiten auf einem Schreibtisch / Stumpf / Naturstein aufgebaut werden kann, so dass die Fotokamera mit Selbstauslöser verwacklungsfrei aufnimmt.

Mit einem Mini-Stativ lässt sich erreichen, dass man einer so kleinen Fotokamera kaum trauen kann. Für Die Reisenden mögen noch einen weiteren kritischen Aspekt haben: Es gibt keine unendliche Einstellmöglichkeit des Objektives. Vor allem die vergleichsweise günstige, aber mit einem qualitativ hochwertigen Objektiven ausgerüstete Digitalkamera stellt sicher, dass sie auch da ist, wenn man sie benötigt.

Alles in allem empfiehlt sich die für für alle, die keine Schwierigkeiten mit der vollständigen Automation haben. Für den Kauf einer gebrauchten Rolli 35%S wird empfohlen, es ist nicht viel teurer, fühlt sieht aus wie ein Safe, aber natürlich ist nicht so leicht und unkompliziert zu handhaben wie der Olympus.

Mehr zum Thema