Sigma quattro test

Quattro-Test Sigma

Mit dem " sd Quattro " betritt Sigma die Welt der spiegellosen Systemkameras. In letzter Zeit war Sigma als Kamerahersteller ruhig geworden, und im Gegensatz zu den Objektiven zögerten sie, neue Produkte einzuführen. Die spiegellose Systemkamera haben wir im Test.

Kamera-Test Sigma sd Quattro

Mit dem " sd Quattro " betritt Sigma die Dimension der spiegelfreien Systemkamera. Die Sigma ist ein Kamera-Hersteller mit ausgefallenen Ideen. Dies fängt bereits beim Aufzeichnungssensor an, der zunächst von Foveon und seit der Firmenübernahme durch Sigma vom Objektiv- und Kamerahersteller verwaltet wird. Die Sensorik "Foveon X3" ist in der Regel in derstande, die drei grundlegenden Farbinformationen für jedes Pixel zu sammeln und damit auf eine "Farbinterpolation" zu verzichtet.

Sigma verwendete diesen Signalgeber in Kompaktkameras mit festem Vorsatz oder in eigenen SLR-Modellen wie dem SD1 Merrill. Mit der sd Quattro präsentiert das Unter-nehmen nun erstmalig ein Gerät, das zu den spiegelfreien System-Kameras gehört: Deshalb verwendet die Fachkamera ein Wechseloptik-System, kommt aber ohne optisches Suchergerät mit klappbarem Spiegel aus.

Glühbirne; Die neue Fotokamera ist mit allen Sigma-Objektiven mit dem vom Hersteller entwickelten Bayonettsystem kombinierbar, d.h. sie ist mit fast der gesamten Produktreihe von Fischauge bis 800 Millimeter Extrementelefonen zu haben. Da der Foveon X3-Sensor im APS-C-Format erhältlich ist, erhöht sich die Objektivbrennweite dieser Optik um den Faktor 1,5. Den großen Nutzen spiegelloser System-Kameras, ein wesentlich geringeres Gehäusevolumen und auch kompaktere Linsen durch eine reduzierte Rückbrennweite zu bieten, verrät jedoch der neue sd Quattro.

Die neue sd Quattro knüpft auch an das von früheren Sigma-Kompaktkameras gewohnte Konzept an. Er hat eine dicke Griffleiste mit dem Abzug und den Einstellrädern, die sich darauf befinden, so dass er mit der rechten Hand leicht zu erreichen ist. Es ragt nicht zu weit aus der Fotoapparatur heraus, so dass Sie Ihr Gesichtsfeld immer wieder gegen das LC-Display drücken.

Selbst ein zweiteiliges LC-Display auf der Rückwand der Messkamera ist vorhanden. Auch das manuelle Scharfstellen ist mit dem Zielsucher komfortabel, zumal die Fachkamera dies auch mit weiteren Optionen wie "Focus Peaking" elektrisch mitträgt. Die Sensorik im Blattformat 3:2 erzielt eine nominale Bildauflösung von 424 x 616 Pixeln. Die Rohbilder der Fotokamera werden ebenfalls in dieser Grösse gespeichert.

Der sd Quattro ermöglicht es, diese Images im reinem JPEG-Modus als 680 x 320 Bildpunkte durch interpolieren zu speichern, was auch bei der Umwandlung der Rohbilder in Sigmas kostenloses Konvertierungsprogramm "Sigma Foto Pro 6. 4" möglich ist. Daraus wandelt die Fotokamera fast 1:1 sichtbare, gestochen scharfkantige und detaillierte Aufnahmen ab.

Nachteilig an einer Rohaufzeichnung mit dem Sigma ist, dass die Bilddaten mit rund 50 bis 55 MB pro Bild aufgrund der speziellen Aufnahme sehr groß sind, verglichen mit einer konventionellen Fachkamera, die nur die roten, grünen oder blauen Informationen pro Bildpunkt aufnimmt. Der sd Quattro, der seine Drehzahl dementsprechend heruntergefahren wird. Im Rohmodus sollte er eine kontinuierliche Aufnahmegeschwindigkeit von 3,6 Einzelbildern pro Sekunde erzielen, was im Test nachgewiesen wurde.

Kurz gesagt: Die Fotokamera ist nicht besonders für Fotografen aus dem Sportbereich gedacht, wird aber für Architekturfotografien, Portraits oder Stilleben empfohlen. Der Betrieb ist simpel, die Objektauswahl von Sigma ist bereits sehr groß für den Eintritt in die CSC-Fotografie. Contra: Der Fotoapparat verfügt nicht über einige Funktionen anderer CSC-Kameras wie z. B. High-Serienaufnahmen und AF-Geschwindigkeit, Video-Funktion und mehr.

Größter Pluspunkt und teilweise auch Nachteil ist die außergewöhnliche Sensorik: Einerseits liefert sie äußerst detailreiche, scharfe Bildresultate, andererseits braucht sie auch genügend Beleuchtung, da die Leistung bei hoher ISO-Einstellung ausfällt. Die Konzeption der Arbeit mit bereits verfügbaren Linsen ermöglicht auch die Verwendung von Hell und Dunkel:

Damit ist die Objektauswahl von Anfang an bei den Sigma CSC-Modellen sehr groß, allerdings können die CSC-Vorteile wie extrem kleine Abmessungen nicht vollständig genutzt werden. Signma 10-20 Millimeter F3,5 EX DC HSM Objektiv (82 Millimeter) F3,5..... Signma D00055 BP-61 Li-Ion Akku (geeignet für SD,..... 18-35mm Sigma F1.8 DC HSM Objektiv (72mm F1.8mm.....

Der Ricoh GR II (16 MP, CMOS-Sensor, Wi-Fi, manuell,..... 18-35mm Sigma F1.8 DC HSM Objektiv (72mm F1.8mm..... Signma 10-20 Millimeter F3,5 EX DC HSM Objektiv (82 Millimeter) F3,5..... Signma D00055 BP-61 Li-Ion Akku (geeignet für SD,.....

Mehr zum Thema