Sony Rx10 4

Sony- Rx10 4

Das neueste Brücken-Neuheit der RX10-Reihe ist hier zu finden. Der Sony RX10 IV ist getestet Qualitativ hochstehende Kompaktgeräte mit einem 1-Zoll-Sensor sorgen jedoch für ein deutliches Mehr an Bild-Qualität und sind in Deutschland besonders gut zu vermarkten. Im RX10 IV kombiniert Sony beides: den großen 1-Zoll-Sensor mit einem 25-fachen Zoom. Allerdings ist der RX10 IV mit 133 x 95 x 127 Millimetern nicht mehr klein und mit 2000 EUR eine reale Anschaffung.

Der RX10 III, das handliche, spritzwasserdichte Gehäuse und der 25-fache Zoom mit KB-äquivalenter Brennweite von 24-600 Millimetern - bei einer hohen Lichtintensität von f2,4-f4,0. Wie schon sein Vorgängermodell verfügt der Miniatursensor über eine Auflösung von 20 Megapixel, soll aber eine völlige Neuentdeckung sein. Darüber hinaus verpackt Sony einen schnellen Image-Prozessor und einen zusätzlichen Chip in den RX10 IV.

Der RX10 IV nimmt Filme in einer passenden 4K-Auflösung mit max. 30 Einzelbildern pro Sek. auf, in Full-HD sind bis zu 120 Einzelbilder pro Sek. möglich. All das beansprucht viel Raum und ist schwer: Das Case ist in der Größe dem Alpha 11 vergleichbar - und ein Modell in Originalgröße.

Der RX10 IV wird entweder durch einen automatischen Shutter (1/2000 - 30 s) oder durch einen elektrischen Shutter (1/32.000 - 30 s) belichtet. Für den Einsatz des Echtzeit-Phasendetektors NF 315 wurde der NF 315 zur Ergänzung der konventionellen Messung eingesetzt - ein wahres Differenzierungsmerkmal gegenüber seinem Vorgängermodell. Sie ist stufenlos regelbar, ohne die Möglichkeiten der Alpha 9 zu erschließen.

Das Sony Alpha 7 III vereint Komponenten der Profi-Modelle B7R III und B9 - und das zu einem wesentlich günstigeren Gesamtpreis.

Turbinenbrenner

Der RX10 in der vierten Ausführung besticht durch einen enormen Geschwindigkeitszuwachs, der eine schnelle Serienaufnahme mit aktiver AF-Funktion ermöglicht. Im Vergleich zu seinen Vorgängern hat sich der neue RX10 IV auf den ersten Blick nicht verändert. Kurz gesagt: Der neue Sony RX10 IV ist von allem ein wenig - und nicht " nur ein wenig ".

"Monkey-like ": Dieser Ausdruck kann zur Annäherung der Kamerageschwindigkeit verwendet werden, da er bis zu 24 Einzelbilder pro Sek. aufzeichnet - parallel im Raw- und JPEG-Format. Durch einen großen Pufferspeicher sind bis zu 249 aufeinanderfolgende Aufnahmen möglich - also Aufnahmen von mehr als zehn Sekunden bei maximaler Geschwindigkeiten, die erfreulicherweise auch auf kleinere Mengen von zehn oder 3,5 Aufnahmen pro Sek. verlangsamt werden können.

Wenn Sie Kolibris während des Fluges aufzeichnen möchten, ist dies dank der enormen Zeitlupenfunktion des Sony möglich: Sie nimmt zwischen 250 und 1000 Einzelbilder pro Sek. als Videosequenz auf und erzielt eine Full-HD-Auflösung in den Hochfrequenzen durch Interpolieren auf 1.920 x 1.080 Bildpunkte. Der RX10 IV verfügt daher über 315 AF-Punkte, die nahezu 65 Prozentpunkte des Bildbereichs bedecken und damit die Bildschärfe nicht nur in der Mitte des Bildes bestimmen können.

Der RX10 IV zeigte daher im Versuch nur geringe Abweichungen der Auflösewerte von den Vorjahreswerten. Wäre die " Verbesserung " zu stark, würden doppelte Konturen und vergleichbare Auswirkungen erzeugt, die mit dem Sony RX10 IV zum Glück nicht zu erzielen sind. Pro: Ein schnelles All-in-One-Kameramodell, das eine hohe Abbildungsqualität und eine herausragende AF- und Serienbildqualität liefert.

Hinsichtlich der Bild-Qualität überraschte der Sony RX10 Infanteriewagen nicht, da er in allen Merkmalen mit seinen unmittelbaren Vorgängermodellen vergleichbar ist. Mit vielen großen Funktions-Schaltern und -Rädern sowie den Linsenringen ist die Handhabung des neuen Sony kinderleicht und bequem. Das Sony RX10 Infusionsgerät ist umfassend für die Videoaufzeichnungen ausgerüstet.

Es zeichnet Ihre Aufnahmen in 4K-Auflösung mit max. 30 Einzelbildern pro Sek. auf, in der PAL-Version sind es 25 Einzelbilder pro Sek. Full HD-Aufnahmen können mit bis zu 50 Einzelbildern pro Sek. gespeichert werden. Es verfügt über das Sony-eigene XAVC-S-Format für die Aufnahme von Videoclips. Dadurch werden sehr große Datenübertragungsraten von bis zu 100 MB pro Sek. möglich, während die nur für Full HD einstellbare AVCHD bis zu 24 MB pro Sek. und damit eine höhere Komprimierungsrate zulässt.

Zusätzlich zu den üblichen Film-Modi bietet der Sony HFR-Modus die Option der Zeitlupenaufzeichnung mit bis zu 1000 Einzelbildern pro Sek. in maximaler Full-HD-Auflösung. So können ungewöhnliche Szenen gespeichert werden: Beispielsweise wirken Sportfotos selbst bei niedrigster HFR mit 250 Einzelbildern pro Sek. sehr eindrucksvoll, da sie sich um den Zehnfachen verzögern.

Die Sony RX10 IV ermöglicht es ambitionierten Filmemachern, alle Aufnahmparameter manuell an die jeweilige Aufnahmeart und -intensität anzupassen. Um die Tonqualität zu verbessern und zu kontrollieren, verfügt das Sony RX10 IV über einen Mikrofon-Eingang und einen Kopfhörer-Ausgang. Der RX10 IV unterstreicht Ihre beruflichen Anforderungen mit seinen vielseitigen Einstellungsmöglichkeiten und der S-Log Aufzeichnung als "Picture Style" für einen großen Dynamikbereich und viel Freiraum für die Farbverarbeitung.

Auch das große Zoom-Objektiv eröffnet dem Filmemacher viel Freiraum, obwohl nur der visuelle Stabilisator ein wenig mehr bewirken kann. atFoliX-Schutzfolie für Sony DSC-RX10 IV..... Sonys VF-72MPAM Carl Zeiss T* MC-Schutzfilter 72 mm..... Schutzfolien für Sony Cybershot DSC-RX10 IV[2.... Schutzfolien für Sony Cybershot DSC-RX10 IV[2.... Sony-ACC-TRW-Akku-Zubehör-Kit mit BCT-RW-Ladegerät.....

Lithium-Akku der Sony NP-FW50 W-Serie (7,2 V, 1020mAh).... attFoliX Schutzfolie für Sony DSC-RX10 IV..... Sonys VF-72MPAM Carl Zeiss T* MC-Schutzfilter 72 mm.....

Mehr zum Thema