Sony Rx100 Mark 6

Rx100 Mark 6 von Sony

DSC-RX100 Mark V. 2.1. gut. Der Sony RX100 Mark VI ersetzt nicht den RX100 Mark V.

ist der "Sony Cyershot RX100 Mark VI" (oder kürzer: RX100 VI).

Cyber-shot DSC-RX100 VI Rotierende Ansicht

Für das sechste Model der RX100-Serie nimmt Sony Abschied von den bisher eingesetzten hochintensiven Zoom-Objektiven mit kleinem Objektivbrennweitenbereich und schaltet auf die Reisezoom-Klasse um. Der 8,3fach-Zoom der kompakten Kamera reicht von 24 bis 200 Millimetern Brennweite (KB) und hat eine Blende von F2,8 bis F4,5. Dank vieler Spezialobjektive konnte das Kameragehäuse dennoch klein und nur zwei Millimeter niedriger als das " bisherige Model " Sony Cyber-shot DSC-RX100 V (Testbericht) sein.

Die Sony Cyber-shot DSC-RX100 VI (Datenblatt) nutzt einen großen Teil der Technologie. Ein 20 MP Exmor RS CMOS-Sensor der 1,0-Zoll-Klasse (13,2 x 8,8 mm) wird daher auch für die Bilderfassung mit der neusten RX100-Kamera verwendet. Sie kann nicht nur 24 Einzelbilder pro Sek. in Vollauflösung und im RAW-Format abspeichern, sondern auch mit dem Electronic Shutter ohne das Risiko von Distorsionen.

Dies ermöglicht besonders schnelle Verschlusszeiten von bis zu 1/32.000 Sekunden, der mechanischer Zentralverschluß erreicht nur 1/2.000 Sekunden. Der RX100 VI ist das sechste Gerät der 2012 eingeführten RX100-Serie: Die Bildsteuerung kann entweder über ein schwenkbares 3,0-Zoll-LCD mit 921.600 Subpixeln oder über einen elektronischen Sucher mit 2,36 Mio. Subpixeln und 0,59-facher Vergrösserung erfolgen.

Die Sony Cyber-shot DSC-RX100 VI (Technologie) zeichnet Videoaufnahmen auf in 4K Auflösung (24p bis 30p), in Full-HD muss zwischen "normaler" Aufzeichnung und High-Speed-Modus umgeschaltet werden. Bis zu 120 Bilder pro Sek. können ohne Zeitlupe aufgezeichnet werden, mit bis zu 1.000 Vollbildern pro sek. Hier sind die technische Ausstattung der Sony Cyber-shot DSC-RX100 VI und das Inhaltverzeichnis aller Testseiten.

Ergebnis

Kein Wunder, dass ein Nachfolgemodell für die Sony RX100-V bekannt gegeben wurde. Was ich jedoch nicht erwartet hatte, ist, dass die neue "Mark VI" im Superzoombereich Wilderei betreibt und die im ultra-kompakten Segment konkurrenzlosen Modelle TZ202 und DMC-TZ101 von ihrem Standort abhebt. Die bedeutendste Innovation des RX100-VI gegenüber seinem Vorgängermodell ist das Brillenglas.

Mit 24-70 Millimetern in der Ausführung V wird die Brenngröße zu stolzen 24-200 Millimetern in der Ausführung VI, was aber nichts Spezielles ist, schließlich sind alle Panasonic-Typen mit 25-250 Millimetern (TZ101) und 24-360 Millimetern (TZ202) erhältlich. Aber wieder einmal hat Sony ein kleines Technikwunder vollbracht.

Es ist mir ein absolutes Mysterium, wie Sony es schaffte, einen so starken und hochwertigen Bildausschnitt in das Mini-Gehäuse der RX100 zu integrieren, ohne die Digitalkamera zu vergrößern oder zu vergrössern! Der RX100-VI unterscheidet sich von seinem Vorgängermodell, dem RX100-VI: Objektiv-Brennweite 24-200mm f2,8-4,5 (RX100-V: 24-70mm f1,8-2,8).

Die Anzeige kann wie bisher um 180 nach oben, aber auch um 90 nach unten gefaltet werden (im Unterschied zu 45° beim RX100-V). Der RX100-VI verfügt jetzt über ein Touchscreen. Auch die Bildschirmauflösung wurde von 1.228. 800 auf 921. 600 Bildpunkte verringert (was man aber nicht bemerkt).

Im Video-Modus werden sowohl S-Log2 (das auch der RX100-V unterstützt) als auch S-Log3, HLG, HLG1, HLG2 und HLG3 Bild-Profile (kann für die HDR-Videoproduktion genutzt werden) unterstüzt. PlayMemory Apps werden nicht mehr länger angeboten (die meiner Meinung nach von Anfang an tot geboren wurden). Unterstützung von Bluetooth für die Anbindung an das Mobiltelefon.

1,8 Millimeter stärker als sein Vorgängermodell ("vernachlässigbar"). Die RX100-VI zeichnet sich vor allem durch einen schnellen, zuverlässigen Autofocus und eine hervorragende Abbildungsqualität aus. Es enttäuscht mich ein wenig, dass der RX100-VI immer noch den bisherigen USB 2.0 Port hat, anstatt den seit langem verwendeten USB 3.0 (USB-C) Port zu haben.

Der Sony RX100 Mark VI ist kein Ersatz für den RX100 Mark V. Leistung, kompakte Bauweise und Widerstandsfähigkeit der RX 100 sind bekanntlich hervorragend und im Bereich der Kompaktkameras sind solche Geräte mit vergleichbaren Eigenschaften nicht erfolgreich. Selbst im DSLR-Bereich kommen viele Geräte dem RX100 nicht nahe.

Mehr zum Thema