Pentax K1 Verfügbarkeit

Verfügbarkeit Pentax K1

jede Verfügbarkeit Pentax K-1 II schwarzes Gehäuse (15993). Ricoh stellt die neue Pentax K-1 Mark II vor, den Nachfolger der K-1. Markierung 1 Beim Ausschalten der Digitalkamera bewegen sich die Sensoren innerhalb ihres Rahmens ungehindert. Die " Pixel Shift Resolution " macht alle 36,4 Mio. Pixel effektiv, was zu einer wesentlich höheren Schärfe und genaueren Farbreproduktion sowie einem wesentlich geringeren Rauschen führt.

Die neue Pixel Shift II"-Funktion bietet verschiedene Möglichkeiten.

Die neue Freisprechfunktion ermöglicht vier Einzelschüsse mit Verwackelungsschutz. Bei diesem Verfahren beträgt die Abbildungsqualität ca. 70% der herkömmlichen Funktionalität. Optiken der Serien D FA und D FA* sind mit allen Funktionalitäten kombinierbar und bestens auf das Kamera-System zugeschnitten. Optiken der Serien DA, DA*, DAL, DA WR sind auf den Abbildungskreis des APS-C-Formats angepasst.

Sämtliche Funktionalitäten der Optiken sind mit der PENTAX K-1 vereinbar Die PENTAX K-1 wird von der Digitalkamera erkannt und stellt das gesamte oder limitierte Bildformat ein. Sämtliche PENTAX-Objektive älteren Designs sind für den 35er-Kreis konzipiert und können verwendet werden. Bei den Objektiven der Serien FA* FA, FAJ und F sind geringfügige Beschränkungen möglich (Auflösung).

Die A-Serie kann ohne Autofocus eingesetzt werden und kann Beschränkungen bei der Messung und der Belichtung haben. Es können auch Linsen der Serie 645, M42 und 67 mittels Adaptern eingesetzt werden. Bei Objektiven der Serie L und anderen Objektiven, die nicht in der A-Stellung verriegelt sind, funktioniert nur die manuelle Belichtungskontrolle (M).

Dazu muss die Menüfunktion "Blendenring" auf[Aktivieren] eingestellt werden. Die drei mittleren Sensorköpfe sind für Linsen mit einer hohen Lichtintensität von 2,8 konzipiert. Blitzgeschwindigkeit1/200 sec Einzelbildaufnahme, Serienbildaufnahme (H, L, M), Automatik (12 sec. x 3 sec.), Fernsteuerung (instantan, 3 sec.), automatische Belichtungsreihe (2, 3 oder 5 Frames +/- 3 EV / kann mit Automatik oder Fernsteuerung benutzt werden), Spiegelsperre (Fernbedienung möglich), Intervallaufnahme, Mehrfachanwendung.

Serienbildaufnahme [35er Vollbild] Max. ca. 4,4 Bilder/Sek. JPEG L: JPEG (L: kontinuierlich L ): bis zu ca. 100 Bilder,[APS-C-Größe] Max. ca. 6,4 B/sec, JPEG (L::: kontinuierlich H): bis zu ca. 100 Bildern, Max. ca. 3,0 B/sec, JPEG (L: stetig M): bis zu ca. 6,4 B/sec.

Bis zu 100 Aufnahmen, max. ca. 1,0 B/sec, JPEG (L: Dauerlicht): bis zu ca. 100 Aufnahmen, Programmpriorität: - "Grünes Programm" Bildmodus Im Programmprioritätsmodus kann Blendenpriorität oder zeitliche Priorität gewählt werden. Aufnahmemodus: Nachbearbeiten ( "Post-Processing"): Bis zu 25 min oder 4 GB, automatische Abschaltung bei steigender Temperatur der Aufnahme. Wählen Sie mit dem Funktionsrad auf der Oberseite der Digitalkamera eine von 9 möglichen Optionen vor, die dann mit einem zweiten Rad betätigt oder umgeschaltet werden.

Umweltschutz ist eines der wesentlichen Merkmale einer Elektronikkamera. Mit der modernen Mikrotechnik genügt ein Körnchen Sand, um die kleinen Motore und die noch kleinen Getriebe zu verstopfen, was die Kameras oft unbenutzbar macht. Durch dieses umfassende Sicherheitsprogramm können Sie auch dann noch Aufnahmen machen (bis -10°C im Winter), wenn andere Photographen ihre Kameras besser auspacken.

Die PENTAX K-1II besitzt zusätzlich die Dynamic Range"-Funktion. In den sehr schwierigen Fällen gibt es die Möglichkeit der Verwendung der HDR-Funktion, bei der aus 3 Einzelbildern mit Über- und Unterschreitung ein optimiertes JPEG-Bild berechnet wird. Dafür gibt es verschiedene Festigkeiten. Im HDR-Modus besitzt die Digitalkamera zudem eine automatisierte Bildanpassung, die kleine Verwacklungen ausgleicht.

Die PENTAX K-1II hat ein einzigartiges Beleuchtungskonzept. Die Außenbeleuchtung des Monitors erleichtert das Ablesen des Displays bei starker Sonneneinstrahlung. Vier Softwareentwicklungskits stehen für die Fernbedienung von PENTAX Digital SLR-Kameras über ein drahtloses Kabel oder über ein Mobiltelefon zur Verfügung: Damit ist es möglich, mit Hilfe der Funktion Livemodus Programme für die ferngesteuerte Kamerasteuerung zu erstellen, z.B. für die gleichzeitige Triggerung, den Einsatz auf Flugdrohnen und industrielle Applikationen.

Das SDK kann kostenlos von der Website von Ricoh Developer heruntergeladen werden.

Mehr zum Thema