Vergleich Fotokameras Digital

Digitalkameras vergleichen

Heute fotografieren wir nicht mehr mit analogen Kameras, sondern mit Digitalkameras. Interessant nicht nur für Sparfüchse: Auch Vorgängermodelle werden in den Vergleich einbezogen. Die Systemkameras sind eine Mischung aus einer digitalen Kompaktkamera und einer Spiegelreflexkamera.

wo sind die Differenzen?

Die Märkte für Digitalkameras sind riesengroß. Obwohl Sie immer und immer wieder mit Ihrem Handy fotografieren können, ist die Digitalkamera immer noch gefragt. Jetzt sind Sie als Kunden mit der Vielzahl der Einsatzmöglichkeiten in der Digitalkamerawelt konfrontiert und sollten eine Einkaufsentscheidung fällen. Es könnte sicher leichter sein - Sie haben Recht!

Wenn Sie unseren Guide an Ihrer Seite haben, wird Ihnen die Entscheidungsfindung sicher viel einfacher sein. Digitalkameras - welche Typen gibt es? Digitalkameras können in vier Bereiche unterteilt werden: die Kompaktkamera, die Bridge, das Kamerasystem und die SLR-Kamera. Die vier Rubriken haben ihre Vor- und Nachteile und wenden sich nicht an den selben Endverbraucher.

Hobbyfotografen haben nicht die selben Anforderungen wie professionelle Fotografen und vice versa. Die erste wichtige Wahl ist, wozu Sie die Digitalkamera verwenden wollen. Sie ist, wie der Titel schon sagt, eine kleine oder kleine Digitalkamera für jedermann. Insbesondere hochwertigere und teuere Handys können nahezu die selben Aufnahmen machen wie ein preiswerter Compact.

Einziger und stärkster Kaufgrund für eine Digitalkamera ist der optische Fokus, der ein besseres Bild liefert (Smartphones haben nur einen Digitalzoom). Die Angebotspalette erstreckt sich von sehr preiswerten Einstiegsmodellen für weniger als 100 EUR bis hin zu Premium-Geräten für mehr als 500 EUR. Kompakt-Digitalkameras sind vor allem durch ihr praktisches Design und ihre einfache Handhabung gekennzeichnet.

Vor allem die billigen Fotoapparate (100 - 200 Euro) werben oft mit hoher Pixelzahl, ohne auf den kleinen Sensor zu zielen. Wer keine 500? für eine Premium-Kamera ausgibt, die trotz großer Bildsensorik mit weniger Bildpunkten bestückt ist, sollte bei den erschwinglichen Geräten darauf achten, daß der Megapixelbereich und der Zoomfaktor auf ein Minimum beschränkt bleiben.

Brückenkameras haben beide Eigenschaften einer Kompakt-Digitalkamera und einer Spiegelkamera. Er bietet die gleiche Ausstattung wie seine kompakte Konkurrenz, jedoch mit einem wesentlichen Plus durch das größere Objektiv. Darüber hinaus sind bei Low-Cost-Modellen, etwa 200 - 300 EUR, durch den großen Zoombereich erhebliche Qualitätseinbußen zu verzeichnen.

Wunderschöne Fotos werden mit einem großen Zoom-Bereich nur von den teuren Models umgerechnet. Das System Kamera: beinahe so gut wie eine DSLR-Kamera? System-Kameras sind gekennzeichnet durch austauschbare Objektive und grössere Bild-Sensoren. Diese sind atemberaubend und zu Recht die stärksten Konkurrenten der SLR-Kamera. Diese können nahezu die selben Merkmale wie eine digitale Spiegelreflexkamera haben und sind außerdem wesentlich kleiner, billiger und kleiner als eine digitale Spiegelreflexkamera. 3.

Gegenüber SLR-Kameras sind System-Kameras wesentlich kleiner, benötigen weniger Raum im Reisegepäck und sind nicht so wichtig. System-Kameras sind für diejenigen geeignet, die eine höhere Abbildungsqualität wünschen, Wechsellinsen verwenden und ihre Models nicht durch Anklicken des Spiegelns belästigen wollen. Sie wundern sich sicher, warum Sie so viel in eine Spiegelkamera stecken, wenn die Systemkamera beinahe genauso gut ist?

Das DSLR hat immer noch weniger Verschlusszeit und schnellere Schärfe. Es können viel mehr Aufnahmen in der selben Zeit gemacht werden als mit der Systemkamera. Die SLR-Kamera ist trotz zunehmender Konkurrenzsituation und immer besserer Modelle in der Klasse der Digitalkameras nach wie vor die absoluten Sieger.

Je grösser der Sensor, umso kostspieliger ist die Digitalkamera. Korrekt qualitativ hochstehende Geräte sind ohne Linse rund 2000 EUR wert. Die Aufnahme mit einer Digitalkamera hat zwar ihren besonderen Charme, wird aber nicht jedem empfohlen. Für Anwender, die sehr intensive Aufnahmen machen wollen und sich von den vielen Einstellungen nicht abhalten lassen, bietet sich die Spiegelkamera an.

Nach dem Kennenlernen der verschiedenen Digitalkategorien können Sie sich sicher viel einfacher entscheiden, in welcher Rubrik Sie sich umsehen werden. Anschließend werden Sie die technische Ausstattung und die Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen Typen gegenüberstellen. Für weitere Information über Spiegelreflex-, System-, Brücken- oder kompakte Fotoapparate, die Ihnen bei Ihrer Einkaufsentscheidung helfen, sehen Sie sich die hier aufgelistete Link-Sammlung an.

Mehr zum Thema