Vergleich Spiegelreflexkamera und Digitalkamera

Spiegelreflexkamera und Digitalkamera im Vergleich

Sehen Sie sich digitale Fotos an, vergleichen Sie sie mit den anderen. Mit der hochwertigen Spiegelreflexkamera steht man im Wettbewerb: Systemkameras werden immer häufiger auf dem Markt eingesetzt. Beispielhaftes Design einer digitalen Spiegelreflexkamera mit Bayer-Sensor. Die Rückseite einer Digitalkamera mit Flüssigkristallanzeige. Direkter Vergleich von SLR und Systemkamera.

SLR versus SLR - System-Kamera Vergleich

Die meisten unserer Lesegeräte stellen sich die Frage: Was kommt aus dem System-Kamera-Vergleich Spiegelreflexe versus spiegellos? Diese Spiegelreflexkameras mit Bildsucher sind angeblich kleiner und aktueller als die Erfolgsspiegel. Beide Kamera-Typen sind sogenannte SysKameras. Bei beiden Systemen sind verschiedene Kameragehäuse, Zoom-Objektive, feste Brennweiten, Blitzeinheiten und weiteres wechselbares Montagezubehör erhältlich.

In vielen Fachkreisen werden beide Kamerasysteme, die Spiegelreflexkameras (DSLMs) und die Spiegelreflexkameras (SLRs oder DSLRs) eingesetzt, da die Vorzüge in einer einzelnen Digitalkamera von bisher keinem Hersteller zu haben sind. DSLM steht im Deutschen für "digitales Einzelobjektiv spiegelfrei".

Auf Deutsch wird auch von spiegelfreien System-Kameras gesprochen. Der elektronische Bildsucher des spiegelfreien ist auch ein mechanischer Sichtsucher. Eine Spiegelreflexkamera hat jedoch keinen elektronischen Bildsucher wie eine spiegellose Spiegelreflexkamera. Die Spiegelreflexkamera bringt Ihnen durch die Linse hindurch in den höheren Sichtfeld.

Dazwischen befinden sich noch Umlenkspiegel (siehe Grafik). Beim Fotografieren faltet sich der Arbeitsscheinwerfer hinter dem Glas im Spiegelreflexgehäuse automatisch hoch und verriegelt den Bildsucher für einen Augenblick. Dieses Spiegelbild ist für das tiefere Kameragehäuse der SLR im Vergleich zum spiegelfreien zuständig.

Die nicht-reflektierende Sucherkamera benötigt mehr Leistung, bietet aber weit mehr Anzeigefunktionen und Support als der Spiegelreflexsucher. Neueinsteiger moderner Fotoapparate merken kaum noch einen Qualitätsunterschied zwischen dem traditionellen Spiegelreflexsucher und einem Elektronensucher, da die Elektronensucher so gut geworden sind, dass sie zunächst gar nicht mehr merklich sind.

Im Vergleich zur SLR werden die spiegelfreien Fotoapparate als kleiner angesehen. Die Gegenüberstellung ist irreführend, da die Objektive der Fotoapparate etwa gleich groß sein müssen und somit ein vergleichbares Eigengewicht aufweisen. Dieser Fotoapparat ist grösser und genauso stark wie ein vergleichbares SLR-Gehäuse, wenn man ihn in einem Arbeitsgang unter die spiegelfreien schraubt, um mehr Batterielebensdauer zu haben.

Systemkamerahersteller liefern Vollformat-Sensoren und kleine Sensoren wie APS-C oder Micro Fourthird. Bei spiegelfreien und Spiegelreflexkameras ist die Abbildungsqualität gleich gut. Bei den Gehäusen ist die Güte, die Standzeit und die Bearbeitungsqualität von Fabrikant zu Fabrikant verschieden, aber ein spiegelloser ist per se nicht schlimmer oder besser bearbeitet, als ein Spiegelbild.

Bewegte Bauteile der Spiegelreflexkamera, wie z.B. der Mirror, sind heute für so viele Aktivierungen konzipiert, dass wir nicht über Vor- und Nachteile reden konnten. Vergleicht man die Verschlusszeiten der Spiegelreflexkameras mit denen der Spiegelreflexkameras, so sind die meisten Spiegelreflexkameras in Bezug auf die Verschlusszeiten schlechter, da sie in der Regel ein Maximum von 1/8.000 Sekunden mit dem physischen Shutter erreichen.

Im hellen Umfeld ist es oft notwendig, einen ND-Filter / GRAU-Filter vor ein starkes Glas mit offener Blende zu drehen, um die offene Blende, z.B. F/1. 4 oder F/1. 8, mit einer 1/4.000er oder 1/8.000er Sek. verwenden zu können. Spiegellose Fotoapparate verfügen schon heute oft über 1/32.000 Sekunden ohne den physischen Blendeinsatz.

Bei vielen spiegellosen Fotoapparaten ist auch ein ND-Filter im Gehäuse eingebaut, der bei Bedarf eingeschaltet werden kann. Auch die spiegellosen Sony Alpha Serien (A7, AA7s, A7r) sind vergleichsweise günstig oder kostspielig, wie die Vollformat-Spiegelreflexkameras anderer Anbieter wie Canon oder Nikon. Es wird behauptet, dass es für Spiegelreflexkameras mehr Linsen gibt als für spiegelfreie Spiegelreflexkameras von Panasonic, Olympus, FuiFilm oder Sony.

Canon und Nikon sind im Telebereich sogar anderen Anbietern, die auf den Einsatz von Spiegeln verzichtet haben, weit voraus. Nur noch eine Sache der Zeit, bis auch Sony, die Firma Fuijifilm oder andere diese Langobjektive haben. Bei vielen spiegellosen Fotoapparaten sind auch qualitativ hochstehende Adaptionen für die Adaption von alten und neuen Objektiven anderer Anbieter erhältlich.

Oft wird der Autofocus gar nicht selten unterstÃ?tzt (z.B. Sony-Adapter). Das SLR-System gefällt vielen Photographen, andere bevorzugen das SLR-System. Die eine oder andere bevorzugt eine große und die andere den digitalen Bildsucher. Auch viele Laien sprechen über die Eigenschaften von Herstellern, Service- und Objektivprogrammen.

Wenn Sie offen sind und beide Anlagen ausprobieren, werden Sie die Vor- und Nachteile finden und die Kameraanlagen für unterschiedliche Einsatzzwecke nutzen. Zur Zeit gibt es viele Photographen, die einen Komplettsystemwechsel von Canon und Nikon zu Sony, Panasonic oder FuiFilm vornimmt. Bei den verschiedensten Gründen werden Spiegelreflexe gegen spiegelfreie getauscht.

Manuelle Fokussierung mit dem Zielsucher wesentlich erschwert und erleichtert durch die Lupe und die Fokusspitze (Schärfe wird durch Farbflimmern angezeigt). Die Unterschiede zwischen den Suchern sind in der Übersicht etwas zu gering, hier eine kleine Zusammenfassung. Der spiegelfreie Bildsucher zeichnet sich durch klare Vorzüge aus:: Sicher wird es auch in vielen Jahren noch SLR-Kameras mit exzellenten Bildern gibt.

Doch auch das VHS Videosystem wurde bereits ersetzt und die Entwicklungen zeigen, dass es bereits andere Sensorik, verbesserte elektrische Blenden und Bildsucher als bei den aktuellen Spiegelreflexkameras gibt (Sony hat gerade eine spiegelfreie Spiegelreflexkamera mit ununterbrochenem Bildsucher entwickelt, was bei Spiegelreflexkameras nicht möglich sein wird). Bei mir selbst, die mein Einkommen nicht mit Sport- oder Tierfotografie verdienen, überwiegt der Vorteil der spiegelfreien Systemkamera und des Elektroniksensors so sehr, dass ich in absehbarer Zeit keine Spiegelreflexkamera mehr einkaufe.

Wer heute aus guten Gründen und Überzeugungen eine Spiegelreflexkamera erwerben will, macht keinen Mißverständnis. In jedem Fall empfiehlt sich eine Spiegelreflexkamera mit Faltdisplay für spannende Blickwinkel und eine AF-Feineinstellung für offene Blenden, so dass Sie sowohl das Objektiv als auch die Spiegelreflexkamera aufeinander einstellen können. SLR-Kamerahersteller erwähnen in der Regel nicht, dass die offene Blende auf die jeweilige Aufnahme angepasst werden muss, um auch bei kleinen Blendenwerten / großer Blende ein scharfes Bild zu haben.

Die Ratstagung ist nur vorübergehend und kann sich in naher Zukunft aufgrund vieler Gründe verändern, wie z.B. neue Linsen für System-Kameras ohne Außenspiegel. Auf jeden Fall gibt es neben DSLM und SLR auch Kompakt- und Bridgekameras, die auch verwendet werden können, wenn Sie nicht das Objektiv tauschen wollen.

Die kompakten Fotoapparate und Brückenkameras beispielsweise haben keinen eigenen Rückspiegel und können exakt die oben genannten Vorteile bieten: Auf Wunsch können wir auch SLR- und SLR-Kameras gegenüberstellen. Wenn Sie eine Spiegelreflexkamera oder eine Einzellinsenkamera erwerben möchten, aber keinen Foto-Kurs wünschen, können Sie mich trotzdem gegen eine Gebühr kontaktieren.

Mehr zum Thema