Welches ist die Beste Kompaktkamera

Die beste Kompaktkamera

Die beste Kamera für reisende Musiker. Es gibt viele automatische Funktionen auf Ihrer Kamera, nur eine ist perfekt. Welches ist die beste automatische Fotokamera? Ich erzähle Ihnen eine Story aus einer Zeit, als alle Fotoapparate noch von Hand waren und keine automatische Kamera hatten. Zu dieser Zeit mussten sich die Photographen entweder mit Gedächtnissätzen bedienen (z.

B. "Die Sonnenstrahlen, Apertur acht.") oder sie hatten einen der kostspieligen Lichtmesser, der ihnen die passende Mischung aus Belichtungsdauer und Apertur gab.

Eines Tages kam ein Hersteller von Kameras auf die Idee, ein automatisches System in eine Digitalkamera zu integrieren. So erhielten einige Techniker den Befehl, eine automatische Anlage zu entwerfen. Schließlich sollte dieses automatische Kamerasystem das Menschenleben vereinfachen und deshalb musste schlichtweg das beste automatische System erdacht werden. Kaum gesagt, da kam die erste Automatikkamera auf den Markt: 1938 stellte Kodak die Kodak Six-20 vor, die erste Automatikkamera mit Belichtungsautomatik.

Von' Stunde' an waren diese Fotoapparate mit der'new-fashionable' Automatic recht angesagt. Weil die Photographen allesamt rasch herausgefunden haben: Eine automatische kann das tägliche Arbeiten wesentlich vereinfachen! Daher beauftragte man eigene Techniker mit der Entwicklung von Fotoapparaten mit wenigstens zwei Automaten. Ich hoffe, dass dieser Zusatznutzen die Menschen dazu bringt, ihre Fotoapparate zu kaufen.

Viele Jahre sind seitdem verstrichen und das Rennen um die Zahl der Automaten hat seinen Zenit schon lange hinter sich. Heutzutage hat jede einzelne dieser Kameras, ob teuer oder preiswert, mehrere automatische Systeme zur Wahl. Haben Sie schon einmal die zahllosen Kapitel in der Betriebsanleitung gelesen, auf denen die Automatik in Ihrer Maschine präsentiert wird?

Ich will also nicht noch einmal sagen, welche Automatismen es gibt, was ich damit machen soll, etc. Unabhängig davon, wie viele Automaten Ihre Kameras haben, sie alle machen dasselbe. Die einzige Option, die die automatischen Einstellungen ändert, sind die gute Belichtung und die Zeitautomatik. Dies ist heute genauso wahr wie damals für die Kameras mit der ersten automatischen.

Aber wenn alle Automaten das selbe tun, dann können wir Photographen doch nur eine haben? Das hätte den großen Vorzug, dass wir uns einmal an dieses Gerät gewöhnt haben, es optimal beurteilen und so unsere Kameras sehr rasch und unkompliziert bedienen können.

So konnte man beim Aufnehmen endlich "vom Objekt zur Kamera" blicken. Nicht andersherum: Wenn man sich immer wieder überlegt, welche der vielen Automaten die passende für dieses oder jenes Thema wäre - man kann nur verwirrt sein, nicht wahr? Aber welche ist die "richtige" Automatisierung? In welchem Automatikmodus haben wir uneingeschränkten Zugang zu den Gestaltungsmöglichkeiten der Kameras?

Welches automatische System erlaubt es uns auch, alles technische aus einer mit ihr möglichen Aufnahme zu holen? Im Modus Blendenpriorität wählen Sie die Blendeneinstellung vor und die Blendeneinstellung wird über die automatische Steuerung der Belichtung vorgenommen. Die Abkürzung lautet übrigens "A" oder "AV" auf dem Auto Dial Ihrer Cam. Der Vorteil der Blendenpriorität: Das Bedienen der Blenden ist einfach und unkompliziert, da Sie nur ein einziges Drehrad betätigen müssen.

Sie können die Blendenöffnung benutzen, um die Tiefenschärfe zu steuern, eines der vier sehr großen, einfachen Designwerkzeuge der Photographie. Wenn Sie eine gewisse Belichtungsdauer benötigen, dann ist das auch äußerst schnell: Ändern Sie lediglich die Blendenöffnung, achten Sie aber auf die Einwirkzeit. Meine Kolleginnen und Kollegen haben mir versichert, dass sie bei Verwendung einer automatischen Blendenautomatik die Blendenpriorität haben werden.

Also warum sollten Sie diese automatische Funktion nicht für Ihre Fotos ausnutzen? Zugegeben: Ich habe auch immer mit der Blendenpriorität gearbeitet, es sei denn, es gibt einen triftigen Anlass, von Hand zu handeln. Wieso sollte ich etwas von Hand machen, wenn eine Digitalkamera es für mich viel sicherer und rascher macht?

lch bin ein Fan der Automatisierung, nicht nur der automatischen Belichtung. Sie müssen jedoch die Grenzen wissen, an denen Sie die automatische Abschaltung vornehmen müssen. Je weniger Möglichkeiten Sie haben, desto mehr können Sie sich um Sachen kÃ?mmern, die bisher vernachlÃ?ssigt wurden, wie z.B. Arbeitswissenschaft. Weil man lieber eine leicht steuerbare Fotokamera in die Hände nimmt, als das Ausrüstungsmonster, in dem man nichts mehr findet derjenige, der entweder nie ganz in die Photographie geht und deshalb am besten mit dem automatischen Timer versorgt wird, oder der ein wirklich (!!!!!!) begeisterter Hobby- oder auch Profi-Fotograf wird und dann leicht meinen Spruch in den Winde schiebt - und für komplexere Fallbeispiele die Handarbeit daran erledigt.

Wenn Sie das nicht wollen, können Sie gern weiter fotografieren, mit Knöpfen spielen und denken, dass es die richtige ist.

Mehr zum Thema