Bewertung Digitalkamera

Auswertung Digitalkamera

Zuviele Bildpunkte stören das Image. Noch mehr Bildpunkte, noch mehr Videos, noch mehr Zoom. Die modernen digitalen Kameras haben bis zu 24 Mio. Bildpunkte. Mit Kompaktkameras mit einem kleinen Bildchip ist der Pixeltrick ziemlich bösartig.

Tip: Wähle deine Digitalkamera nach der Bildqualität, nicht nach der Anzahl der Bildpunkte. Alleine viele Bildpunkte ergeben kein gutes Foto. Auflösungsvermögen sollte der Grösse des Bildsensors entsprechen.

Man unterscheidet drei Arten von Digitalkameras: Kompaktkameras, hochwertige Kompaktkameras und Anlagenkameras. Kompaktkameras sind - wie der Titel schon sagt - handlich und handlich. Mit der Systemkamera haben Sie das Werkzeug für den ambitionierten Profi. Hochwertige Kompaktkameras schließen die Lücke zwischen Kompaktkamera und Anlagen. Hochwertige Kompaktkameras werden daher auch als Bridge-Kameras bekannt.

Hochwertige Kompaktkameras mit super Zoomen, Zoomen und fester Brennweite. Festbrennweitenkameras sind besonders hochwertig (aber nicht so vielseitig), Super-Zoom-Kameras sind besonders vielfältig und für viele Aufnahmesituationen zu haben. Tipp: Compact ist schlicht, chic und handlich, hochwertige Kompaktfotos sind für den kreativen Einsatz gedacht, Anlage genügt höchsten Ansprüchen. Ein wichtiger Pluspunkt des Suchers: Er stellt das Motiv auch bei Sonnenschein gut dar.

Auf ihr ist das Foto im Sonnenschein kaum zu sehen. Andererseits hat der Optiksucher einen großen Nachteil: Bei Kompaktkameras passt das Detail nicht zum tatsächlichen Abbild. Selbst in der Abenddämmerung ist der Optiksucher nutzlos. Tip: Wähle eine Spiegelreflexkamera mit einem guten elektronischen Bildsucher, wenn du das Detail genau erfassen willst.

Besser sind die Kameras der Spiegelreflexkameras: Sie stellen den tatsächlich von der Spiegelreflexkamera aufgenommenen Bildausschnitt dar. Digitalzoom hört sich zunächst wie eine gute Bildqualität an. Der Digitalzoom ist schlimmer als der Digitalzoom. Lediglich der lichtstarke Fokus ändert die Brennweite des Objektives. Sie bringt ferne Gegenstände einander nahe und wirft sie auf den Bildchip der Kameras oder erzeugt im Gegenteil Abstände.

Beispiel: Eine Megazoom-Kamera mit 10fach optischer Vergrößerung kann das Motiv von Weitwinkel bis Tele zehnfach vergrössern. Der Digitalzoom hingegen ändert die Brennweite nicht. Hinweis: Wenn Sie sich einem Motiv nähern möchten, sollten Sie eine stark vergrößerte Ansicht haben. Der Digitalzoom geht zu Lasten der Bildqualität. Kompaktkameras wirken oft edler.

Tip: Wenn Sie viel unterwegs sind, sollten Sie eine handelsübliche Batterie verwenden. Ein guter Fotoapparat ist ein Werkzeug für gute Fotos. Doch nur wer seine Werkzeuge kennt und beherrscht, erreicht die beste Bildqualität. Probieren Sie mit Ihrer Digitalkamera und nehmen Sie sich die Tips für ein besseres Bild zu Herzen.

Mehr zum Thema