Fuji Tx 1

FUDI Tx 1

Systemkamera Fujifilm X-T1 (16,3 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, X-Trans CMOS II-Sensor, SD/SDHC-Kartensteckplatz, Full HD, HDMI, USB 2.0) Kit inkl. Fujifilm TX-1 (der "japanische XPan"). oder: Wie schneidet man ein Panorama aus. hi, kennt jemand vielleicht den konkreten Unterschied zwischen dem hasselblad xpan und der Fujifilm TX-1-Kamera?

wenn er wüsste?

Rund um Haselblad Xpan / Fuji TX - Analoges Forum

Hello Community, ich denke, es gibt Fotokameras, die nicht gerade üblich sind, aber es ist es wert, darüber zu berichten oder sich zu informieren. Ich denke, eine dieser Fotoapparate ist die Hösselblad Hpan / Ypan II oder Fuji TX1 / TX2. In diesem Moment bemühe ich mich, alle möglichen Auskünfte über die Fotokamera zu erhalten und zu erkennen, dass sie im Internet ziemlich rau wirkt. Ich muss gestehen, bevor ich von der Fotokamera hörte, ich wußte nicht einmal, dass es so eine Form von Fotoapparat gibt.

Dieser Wechsel vom normalen in den Panoramamamodus ist schlichtweg brillant! ¿Wie verhalten sie sich tatsächlich mit der Objektivbrennweite, wenn ich im Panorama fotografiere.... Wird aus einem 35mm dann ein 15mm-Objektiv? Ich bin mir ziemlich sicher, Boss, dass die Fotokamera es verdichtet hat, cool: Moin, die schönste Informationsquelle in der Hasselblad-Sektion ist, wie immer, die neueste Ausgabe des Hasselblad-Kompendiums von Richard Nordin (2011).

Mehr zu diesem Themenbereich findest du sicher in den einzelnen Hasselblad-Foren, im Hassi-Foto-Forum - Powered by vBulletin oder im Hasselblad-Format. Der Punkt, an dem sich alle Hasselblad-Nutzer treffen. Der Hasselblad XPanHasselblad Hasselblad IIHasselblad Hasselblad IIXan II Reviewhttp://www.mir.com.m...models/xpan. htmHabe mein bisheriges Jahr veräußert (Version 1 - für etwas über 1000?).

Großartige Fotokamera und exzellente Optik. Unglücklicherweise hat mich das neue Medium auf lange Sicht verärgert, so dass es kaum noch verwendet wurde. Wofür haben Sie die Aufnahme der neuen Version der Digitalkamera gehalten und warum hat Sie das Zielformat auf lange Sicht verärgert? Herausgegeben von Alfisti, 05. Juli 2012 - 13:11 Uhr. Fickte alles, was ich wollte.

Lediglich das Formate reichten mir nach einigen Jahren und so zog ich immer den MPI vor. Es ist nicht meine Sache. Wofür haben Sie die Aufnahme der neuen Version der Digitalkamera gehalten und warum hat Sie das Zielformat auf lange Sicht verärgert? Dabei hatte ich den X-Pan einige Jahre und auch viel damit mitgenommen.

Sie ist so gut wie die einzigste Fotokamera, mit der Sie wirklich Panoramen von sich bewegenden Objekten (z.B. Sport) erzeugen können. Unglücklicherweise hatte die Fotokamera einen Haken: Die weitere Verarbeitung der Fotos verursachte immer wieder Schwierigkeiten. Begonnen hat es mit der Erstellung der Folien oder Native. Es ist schlecht, wenn man das Dateiformat ändert.

Nur " Nicht abschneiden " hat geholfen (was jetzt von einigen Laboratorien zusätzlich kalkuliert wird). Danach kam die Weiterverarbeitung: Nur wenige Vorrichtungen ( "Scanner", "Vergrößerer") sind für dieses Verfahren konzipiert. Das Dia ist ein Irrsinn in der Projektion.....bis jetzt, in Abwesenheit einer geeigneten Projektionsfläche, nur auf die weiße Projektionswand geworfen. Schlussfolgerung: Eine spezielle Fotokamera, die bedauerlicherweise auch eine spezielle Ausstattung benötigt, um sie zu genießen.

Solange man es nicht im großen Labor abgeben muss, ist das "no cutting" tatsächlich kein Selbstzweck. Mittlerweile habe ich einen Flextight-Scanner und natürlich ist es möglich, das gesamte Dateiformat sofort zu erfassen. Wenn das nicht geschehen wäre, hätte ich über Fuji gelacht. Aber dann ist es eine tolle Fotokamera, deren Optik einen vergleichbaren Eindruck von Leica nicht zu schaden braucht.

Solange man es nicht im großen Labor abgeben muss, ist das "no cutting" tatsächlich kein Selbstzweck. Mittlerweile habe ich einen Flextight-Scanner und natürlich ist es möglich, das gesamte Dateiformat sofort zu erfassen. Wenn das nicht geschehen wäre, hätte ich über Fuji gelacht. Anderen Laboratorien ist es gelungen, mich mit solchen "Spezialwürsten" im Regenguss zurückzulassen: Entweder wird der Wille "nicht zu schneiden" schlichtweg vernachlässigt oder mit dem Zweifachen des Entwicklungspreises und mind. 2 Wo. der Auslieferungszeit " geahndet ".

Die Sache hat noch einen Haken: Es gibt kein sinnvolles Archivsystem für xPan-Dias auf der ganzen Weltkarte (egal ob eingerahmt oder nicht). Mein Fazit: Letztes Jahr habe ich die xPan-Dias geordnet und die Aufnahme veräußert, zwei Mittelformat-Kameras (6x6 und 6x4,5) gehalten. 1st Film: Schnitt genau in der Mitte der Bilder (Fotohändler, der mir die Fotokamera für ein Probewochenende gegeben hat.

Die Schienen sind nicht in Gestelle mit 7 cm Außenmaßen einsetzbar, alles wird viel günstiger sein als bisher bei 6x6. Stattdessen Horizon 202, auch Panorama, aber ganz andere "Optik", von Zeit zu Zeit noch Schnittdias. Das Entscheidende ist, dass selbst mit dem Xfan nur 35mm Film, egal wie gut die Linsen sein mögen.

P.S.: Warum haben die Hintern nicht tatsächlich ein TTL-Blitzsystem eingeführt, das mit dem anderen Chassis kompatibel ist? Herausgegeben von Jan Böttcher, 05. Juli 2012 - 19:51 Uhr. Das Foto verdeutlicht sehr anschaulich, wofür der X-Pan gut ist. Lebende Panoramas sind nur mit dieser Fotokamera möglich (außer vielleicht mit einem Geländewagen und Trimmung).

Die Aufnahmen mit dem X-Pan haben wirklich Spaß gemacht: Die Fotokamera ist nicht viel größer als ein Megapixel und kann auf ähnliche Weise bedient werden. Nur Noblex 135 ist die einzigste noch in diesem Bildformat, die ich auch eine Weile mit dieser Fotokamera aufgenommen habe. Eines wurde auch hier erwähnt: Während Panoramabilder von Horizon(t) noch in den 6x6-Projektor hineinpassen, hängt das X-Pan mit 66mm Bildgröße von einem 6x7-Projektor und entsprechend großen Einzelbildern ab.

Kürzlich habe ich einen Weihnachtsmann bekommen und ich liebe es auch! Lügen gut in der Handfläche, sind gut verarbeitbar (mit Ausnahme der Farbe auf der 1, die "abgezogen" werden kann) und für eine Motorkamera sehr geräuscharm. Dabei macht der Bildsucher ganz nebenbei Spass - strahlend, groß und klar mit einem starken Marker.

Die Entwicklung ist übrigens kein Thema, denke ich. Ich habe C41 im Cyberlab in Wien entwickelt, das den Folie von Hand schneidet oder auf Kundenwunsch auch den Folie unbeschnitten bekommt. Unglücklicherweise machen sie keine Folien mehr, jetzt übergebe ich sie an Photo Leutner. Herausgegeben von GeebeeWien, 06. Juli 2012 - 10:23 Uhr. Ich habe kürzlich einen Weihnachtsmann gekauft und liebe es auch!

Moin, die schönste Informationsquelle in der Hasselblad-Sektion ist, wie immer, die neueste Ausgabe des Hasselblad-Kompendiums von Richard Nordin (2011). Der Fujinon EBC zum XXPAN, den ich unter dem Namen Haselblad bezeichnete, ist wirklich erstklassig und spielt in der Leitz/Leica/Zeiss-Liga (zumindest die 45er und 90er Jahre - ich kann mir die Ärmsten der Ärmsten nicht auszahlen und ersetze es durch einen Schneider).

Solange man es nicht im Labor abgeben muss, ist "kein Schneiden" überhaupt kein Nachteil. Unglücklicherweise muss ich el. Nino ablehnen und unglücklicherweise kann ich die Erfahrungen von Ronald weitergeben. http://www.l-camera-...heidelberg. htmlIn der Zwischenzeit habe ich ein Minilabor für Ronald für Ronald 41 entdeckt, in dem man mit Menschen reden kann - dann funktioniert es.

Bei E6 kann ich Fuji Gera weiterempfehlen. "Die beiden (kleinen) spezialisierten Labors, in denen ich meine Dinge von Geisterhand geschnitten habe. Selbst wenn sie die Funktion "Nicht schneiden" ignorierten, würden sie nie unmittelbar durch das negative Signal hindurchschneiden oder Sie im Voraus anriefen, um Ihnen zu sagen, wie Sie vorgehen sollen.

Mehr zum Thema