Canon Preisliste

Preisliste Canon

Die Preisliste der Canon Germany University Services GmbH. Canon Preislisten Gemeinsam mit mir, für mein Vorhaben www.ef-objektive.de Ich suche offizielle Canon Preistabellen. Die Preisliste regelmäà steht als PDF-Datei zum Herunterladen bereit, aber kein archiviertes älterer.

Ausgehend von den Listen, soweit ich sie habe vollständig, kann ich die Produktionszeiträume sowie die aktuellen amtlichen Preise der einzelnen Gläser errechnen.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der mir bereits vorliegenden Preislisten: 1993: 01.01.1996: 01.09.1997: 01.06.2005: 01.02./01.04./21.08./15.09./22.09./27.10./22.11./18.12. 2007: 22.01./23.01./01.02./16.02./28.02./16.03./22. 02./23.02./01.03./03.03./09.03./.03./.12.03./09.04./05.05./08.06./14.06./01.07./05.07./05.08./26.08./08.10./18.10./03.11./09.11./19.11./15.12. 2011: 13.01. Wie Sie sehen, ab 2007 habe ich viele Verzeichnisse, vielleicht auch alle? Es ist das Bestreben, möglichst alle, zumindest aber eine Preisliste/Monat (wenn es so viele waren) zusammen zu bringen, um die Produktionszeiträume so exakt wie möglich einschränken zu können.

Helfen Sie mir, diese Mailingliste auf vervollständigen zu bekommen. Falls Sie andere Preislisten-PDFs von Canon auf Ihrem Homerecord haben, senden Sie mir diese zu. Es gab sicher nicht immer PDFs von Canon. Falls Sie noch ältere Papierpreislisten von Canon haben, können Sie mir diese auch gern, als Scannen oder auch per altertümlichen zusenden.

Kanon und die Tarife

Kürzlich wurde die Canon-Preisgestaltung ( "Preispolitik", jedenfalls im DSLR-Bereich) viel diskutiert. Die UVP richtet sich nach der aktuellen Preisliste. 2.299 EUR. Das Vorgängermodell ist mit 1275 EUR mehr als 1000 EUR billiger zu haben! In der aktuellen Debatte geht es vor allem um die Canon EOS 6D mit 3299 EUR.

Nach meinen Untersuchungen wurde sein Vorläufer zu Beginn für 2499 EUR UVP geboten. Stolz ist ein Zuschlag von 800 EUR für die wenigen Veränderungen, von denen der bedeutendste (der Autofokus) bereits in der Marke II hätte anfallen müssen. Der Preis für den neuen Canon Flash ist noch höher. Zum 699 EUR des 600EX-RT gibt es bereits einen Studio-Flash der Mittelschicht inkl. Funkauslöser und vielseitigere Lichtgestaltungsmöglichkeiten.

Erhältlich ist der FlexTTT5 für ca. 250 EUR, teilweise sogar billiger. Für einen Transmitter braucht man 2 davon, aber mit der Canon Lösung braucht man auch einen Transmitter, der 320 EUR ausmacht.

Der Wettbewerb zur fünfdimensionalen Marke III steht in Gestalt der D800 an. Die auf den ersten Blick sehr unterschiedlichen Modelle, aber die Differenzen bestehen vor allem in der Bildauflösung, ein wenig in der Serienbildgeschwindigkeit und im Kosten. Auf der Auflösungsseite steht der Nicon klar vorne und ist mit 4 Bildern/s nicht schwer.

Inwieweit die 2 weiteren Fotos der Canon wirklich ein großer Anreiz zum Kauf sind, wird sich zeigen. Das D800 kann diese höhere Bildauflösung anscheinend verwenden, und auch das Geräuschverhalten ist für diese Anzahl von Bildpunkten überraschend gut. Der Kanon enttäuscht die diesbezüglichen Aussichten. Im entscheidenden Dynamikbereich erscheint der Nicon gleich weit vorne.

Es wäre nicht so schlimm, wenn Canon nicht 400 Euros mehr für die Fotokamera berechnen würde als Nicole! Die Schlussfolgerung: Es ist leicht zu sehen, dass Canon das neue Marktpreisniveau auf Dauer nicht erreichen kann. Allerdings sollte man zunächst nicht auf einen zu starken Preisrückgang setzen, denn die Fachhändler können ihre Ware nicht beliebig weit unterhalb der UVP ausliefern.

Solange Canon seine EIAs und Händlerpreise nicht angepasst hat, die in der Vergangenheit recht schleppend waren, werden sie (!) viele Abnehmer verloren haben. Wenigstens die Kosten haben für mich die Schmerzgrenze für die bereits überteuerten Fotoausrüstungen übertroffen und ich wette, es geht viele ähnliche. Er wurde nicht mit einer Fotokamera auf die Welt gebracht, aber sie ist jetzt gewachsen.

Mehr zum Thema