Eos 100d

Eoss 100d

Die Spiegelreflexkamera EOS 100D von Canon ist ultrakompakt. Die Canon EOS 100D - Prüf- und Feldbericht der Fahrkamera - An dieser Stelle möchte ich von meinen bisherigen Erlebnissen mit der Canon EOS 100D als Reisesystem berichten. Damit ich für den Blog und unter vier Augen professionell und schön fotografieren konnte, habe ich mich nach einer neuen Fotokamera umgeschaut. Nach den ersten Bildern für den Blog mit meinem Mobiltelefon war ich mit der Bildqualität und der Bildauflösung nicht zufrieden.

Hier möchte ich keine technischen Analysen durchführen, aber ich möchte Ihnen über meine Erlebnisse mit der Canon EOS 100D und darüber erzählen, warum ich mich für den Einsatz dieser Fotokamera entschied. Bei spiegellosen System-Kameras und SLR-Kameras mit APS-C-Sensor kam ich in die Endauswahl, da der Signalgeber natürlich eine wichtige Funktion für die Bild-Qualität ausübt.

Heute kommen Fotokameras mit APS-C-Sensoren von Amateuren bis hin zu semiprofessionellen Anwendungen zum Einsatz. Profifotografen neigen dazu, Vollformatkameras zu verwenden (die teuerer und meist schwerere sind). Da wir als Teilzeit-Blogger immer unsere Brieftasche im Auge haben, sollte die Fotokamera natürlich auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein größtmögliches und erschwingliches Zubehörsortiment haben.

Spiegelfreie Anlagenkameras wie die Canon EOS ist mit einem APS-C-Sensor ausgestattet und in ihrer Baugröße stärker auf kompakte Fotoapparate ausgerichtet. Abhängig von der Ausstattung besitzen die Kameramodelle neben dem großen Bildschirm auch einen rückseitigen Bildsucher für eine bessere Bildsteuerung. Der große Vorteil von Computerkameras liegt natürlich in den geringen Einbaumaßen und dem geringen Eigengewicht.

In meinen Ohren bedeutet dies aber auch einen großen nachteiligen Effekt für diese Fotokameras. Weil Einzelkomponenten wie der Lichtsensor so viel Raum beanspruchen wie bei Spiegelreflexkameras, erhöhen sich die Anforderungen an andere Bauteile (z.B. Elektrotechnik, Datenspeicher, etc.), da sie viel kleiner sein müssen, um die geringen Abmessungen der Messkamera zu realisieren.

Aufgrund der großen Anzahl von Systemkameraherstellern und der verhältnismäßig geringen Lebensdauer ist das Zusatz- und Objektivsortiment im Gegensatz zu SLR-Kameras nach meiner vorherigen Forschung durchaus zu managen.

Pro: Contra: Gegen: Ein- oder Spiegelreflexkameras oder DSLRs sind heute für ein breites Anwendungsspektrum verfügbar. Schon unter 300 EUR beginnen die Immobilienpreise von der Anfängerkamera bis in den professionellen Bereich, wo die Kosten leicht über 1000 EUR liegen, Spiegelkameras werden heute in einem sehr großen Bereich offeriert. Unter den bedeutendsten Produzenten sind Canon, Nikon, Sony und die Firma Stift.

Seit Beginn der 2000er Jahre sind Digitalkameras auf dem Gebrauch. Eine breite Palette an Zubehör und Objektiven ist für alle Fotoapparate von Kameraherstellern und Dritten erhältlich. Digital SLR-Kameras zeichnen sich im wesentlichen durch folgende Merkmale aus: Güte und Zahl der Autofokus-Sensoren, Zahl der Einzelbilder pro Sek. und Einstellmöglichkeiten, wie z.B. ein zusätzliches Anzeigegerät zur Kontrolle der Bildschirmeinstellungen.

Auf Grund der beruflichen Anforderungen, die SLR-Kameras in der Regel erfüllen müssen, und der Vielzahl der Einsatzmöglichkeiten sind die Maße und das Eigengewicht in der Regel etwas überwiegen. Ausgenommen davon ist die Canon EOS 100D mit einem Körpergewicht von 410 g. Pro: Contra: Basierend auf den oben aufgeführten Merkmalen habe ich mich für die Canon EOS 100D entschlossen.

Mit einem Reisegwicht von 610 g (inklusive 18-55mm Bausatzobjektiv ) und einem Anschaffungspreis von 350 EUR schien mir diese Fotokamera ein optimaler Kompromiß zwischen den Dimensionen einer Computerkamera und der Raffinesse einer SLR-Kamera zu sein. Durch meine vielen Touren, Bergfahrten und Fahrten waren die Maße und das Eigengewicht für mich ein wichtiger Entscheidungsgrund bei der Auswahl meiner Cam.

Sie ist mit einem Gehäusewicht von 410 g und einer Abmessung von 117 x 91 x 69 mm die derzeit kleinsten auf dem Weltmarkt erhältlichen DSLR-Kameras. Das macht das Kameragehäuse natürlich weniger handlich als bei großen SLR-Modellen, aber die Fotokamera ist meiner Meinung nach gut in der Handhabung. Die übrigen Einstellmöglichkeiten können über den optimal einstellbaren Berührungsbildschirm der Canon EOS 100D in kürzester Zeit vorgenommen werden.

Mit der Canon EOS 700D verbindet die Digitalkamera ihre technische Leistungsfähigkeit. Ein wesentliches Auswahlkriterium für die Canon EOS 100D war auch der Zielsucher, der 95% des Sichtfeldes und natürlich auch die Kameraeinstellungen im unteren Bildbereich wiedergibt. In der Canon EOS 100D ist ein APS-C-Sensor mit 18 Megapixeln integriert (wie in der Canon EOS 700D und der Canon EOS 7D).

Auf diese Weise können Sie die mit der Fotoapparatur aufgenommenen Fotos problemlos auf Großformaten drucken. Der Fotoapparat zeichnet Filmaufnahmen in Full HD (1080p bei 24 Bildern/Sekunde) mit maximaler Auflösung auf. Damit ist die Fotokamera in Verbindung mit einem Zoom-Objektiv auch ideal für die Produktion von Videoaufnahmen für den Blog. Im Grunde kann die Messkamera einen ISO-Bereich von 100 bis 25.600 verarbeiten. Ich bemühe mich immer, meine Fotos in ISO 100 aufzunehmen, da (wie bei allen anderen Kameras) die Abbildungsqualität die höchste und das Rauschen die niedrigste ist, oder nicht verfügbar.

Bei einer Auflösung bis ISO 1600 sind die Abbildungen der Canon EOS 100D in jedem Falle sichtbar. Ideal für den Einsatz im Dunklen, auch wenn das Glas nicht so fest ist. Die Autofokusfunktion (die natürlich auch vom Glas abhängt) ist präzise und zeitnah. Für mich als Landschafts- und Reisefotografen spielt der Wert wie die Bildanzahl pro Sek. keine große Bedeutung, so dass ich hier nur sehr wenig dazu ausrichten kann.

Die Canon EOS 100D habe ich wegen ihres niedrigen Gewichtes gewählt. Es ist natürlich sinnvoll, bei der Wahl meiner Gläser darauf zu achten. Die Fotos werden entweder im privaten Bereich oder im Blog überwiegend am Computer betrachtet und nur in wenigen Ausnahmefällen (z.B. als Leinwand) ausdruckt.

Ich würde das Canon Kit Glas 18-55mm IS STM als völlig unzureichend einstufen. Nicht zuletzt besitzt dieses Objekt auch noch einen Bildausgleich. Für das letztendliche bisschen Bildschärfe und eine etwas grössere offene Blende (d.h. eine kurze Belichtungszeit) verwende ich das Canon 24mm w2. 8 ISM Pancake-Linse. Und diese Linse ist nur 125 g schwer.

Aufgrund der geringen Maße des Pancake-Objektivs ist die Canon EOS 100D besonders praktisch. Neben der Bild-Qualität ist natürlich auch das Thema Gewichtung ein wesentliches Auswahlkriterium. Ich finde die Manipulation des Rumpfes mit dem Manipulator SP 70-300 VC f4-5. 6 eine gute Mischung aus zulässigem Gesamtgewicht, guter Abbildungsqualität und hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn ich das Fotoobjektiv an meiner Canon EOS 100D getestet habe, werde ich natürlich darüber Bericht erstatten.

Durch das richtige Accessoire können Sie aus jeder einfachen SLR-Kamera eine professionelle Kamera machen, mit der Sie hervorragende Fotos machen können. Durch die kleine Programmausstattung können Sie Ihr Mobiltelefon als Fernsteuerung für Ihre Canon EOS 100D (und andere Kameras) verwenden und z.B. effektive Zeitrafferaufnahmen anbringen. Für mich ist die Canon EOS 100D der perfekte Partner auf meinen Bergfahrten und Ausflügen.

Eine bessere Handhabung der Kameras kann man in dieser Größenklasse nicht nachweisen. Die Canon EOS 100D kann für semiprofessionelle Anforderungen aufgerüstet werden und bietet Zugang zu dem umfangreichen und anspruchsvollen Zubehör für Canon SLR-Kameras. Mit unseren Erfahrungswerten möchten wir Ihnen helfen.

Mehr zum Thema