Fujifilm

Fudschifilm

Der Name FUJIFILM steht für höchste Bildqualität. mw-headline" id="Produkte">Produkte[Bearbeiten="mw-editsection-divider"> | | | Quellcode bearbeiten]> Die Ashigara Anlage befindet sich am Fuße des grössten Berges Japans, dem Mount Fuji (Fujisan), der dem Betrieb auch seinen Firmennamen gab. Die Fujifilm GmbH verfügt über eines der umfassendsten Produkt-Portfolios für die Druckerei. Das Sortiment umfasst Computer-to-Plate, Digitalproofsysteme, Druckformen, Grafikfilme, Proofmedien, Großformatdruck (Industrial Inkjet), Digitalsysteme (POD), Softwarelösungen für Workflow, Farbmanagement und digitalen Druck, Verarbeitungs- und Prozess-Chemikalien (Prepress, Pressroom, etc.), Dienstleistung und Beratung.

Die Fujifilm Medical Systems GmbH liefert Komplettsysteme von der Digitalisierung bis zur klinikweiten Bildverbreitung. Der Geschäftsbereich "Medical Systems" umfasst auch die Lösung im Umfeld der Digitalradiographie, das heißt, das Unternehmen zählt zu den Erfindern der Digitalradiographie und ist weltweit führend in diesem Segment. Zu Beginn des Jahres 2008 wurde die Akquisition des Pharmaherstellers Toyama und damit der Aufbau von Fujifilm zu einem so genannten "Healthcare"-Unternehmen bekannt gegeben.

Davor wurde Daiichi Radioisotope Laboratories Ltd. erworben und als Fujifilm RI Pharma in den Konzernverbund miteinbezogen. Im Frühjahr 2007 wurde das US-Unternehmen Solving Concepts Inc. erworben, um die Einbindung der Cardiologie in das firmeneigene PACS-System von Fujifilm zu realisieren. Der Bereich Life Science bietet Fluoreszenzscanner und CCD-Kamerasysteme für Bio-Imaging, digitales Autoradiogramm, Nukleinsäure-Extraktionssysteme für die Molekulardiagnostik und forensische und klinisch-chemische Analytik (Fuji Dri-Chem).

Die Sparte Industrial X-Ray beinhaltet Filme, Prozesschemikalien, Verarbeitungsmaschinen und digitales Röntgen für die ZfP. Fujifilm (Stand 31.12.2016) verfügt neben Sofort- und Wegwerfkameras über 4 verschiedene Digitalkategorien: Hasselblads Modell Xpan II und Xan wurden auch von Fujifilm [8] hergestellt und von Fujifilm als TX-1 und TX-2 vertreib.

Die GX680 ist ein weiteres Fuji-Produkt, das 2007 abgekündigt wurde Das derzeitige H-System wird ebenfalls von Fujifilm gefertigt und ausschließlich von Hasselblad vertreib. Fuji liefert seit Jahresbeginn 2009 eine 6x7 cm Balgenkamera für Rollfilme, die von Cosina gefertigt und als "Fuji GF670" oder "Voigtländer Bessa III" vermarktet wird.

Darüber hinaus bietet Fujifilm auch Digitalspeicher (digitale Massespeicher und Optikmedien) an. Wurden CD- und DVD-Datenträger in der Vergangenheit hauptsächlich vom Japaner Hersteller Taiwan und aus eigener Fertigung in Kleve (Deutschland) vertrieben, produzieren nun die meisten CD- und DVD-Datenträger für Fujifilm.

Fujifilm wurde in Westdeutschland um 1981 als Lieferant von Dia-Filmen ( "Fujichrome 100") bekannt, deren Markteintritt mit viel Werbung (u.a. durch den Gebrauch eines Luftschiffs über dem Rheinland und dem Ruhrgebiet) angekündigt wurde. Die Fuji Astia 100 V ( [17][18][19]) wurde auch nicht mehr hergestellt. Seit der Vorstellung Ende der 1980er Jahre zählt der Profi-Farbdiafilm Velvia zu den stärksten und farbstärksten Farbdiafilmen auf dem japanischen Filmmarkt; weitere namhafte Fotoprodukte sind die Fuji Provia 100 und 400 Grad Celsius (2007 ersetzt durch die Provia 400X, die 2013 abgekündigt wurde[20]), sowie die Velvia 100 Grad Celsius und die nur in Japan erhältlichen Limited Fortia-Diafilme.

Noch heute ( (2017) stellt Fuji vier Fotofilme her: Das Single-8-Format wurde 1966 von Fuji als Ersatz für das Super-8-Format von Kodak entwickelt, das sich in Japan großer Beliebtheit erfreute, aber im Vergleich zu Super-8 nur eine nachgeordnete Stellung auf dem Europamarkt einnahm. Fujifilm arbeitet als Teilnehmer des Treffens des Environmental Health and Safety Committee mit anderen Firmen der Industrie zusammen, um einheitliche Produktdatenblätter für Photoprodukte auf der ganzen Welt zu erstellen.

Die Fujifilm GmbH trägt die Verantwortung für den kompletten Produktkreislauf von der Entstehung bis zur Verwertung. 1934 hat Fujifilm mit der Herstellung seines ersten Spielfilmmaterials in Japan begonnen. Die Fuji Photo Optical Company wurde 1944 gegrÃ?ndet (heute Teil der Fujifilm Gruppe als Fujinon). Fuji Xerox Co Ltd. wurde 1962 als Joint Venture zwischen Fuji Photo Film Co. und Rank Xerox Ltd. gegrÃ?ndet.

Seither stellt Fuji Xerox Digitaldrucksysteme für Xerox her. Ab den 70er Jahren wurde mit der Herstellung von Druckformen begonnen und das Unternehmen trat in den Bereich der grafischen Anlagen ein. Fujifilms Marke Fujifilm war von den 40er bis in die 80er Jahre hauptsächlich auf dem SLR-Kameramarkt zuhause.

Fujifilm hat in den 80er Jahren als erstes deutsches Röntgenunternehmen ein Bild digitalisiert und wird daher als die Erfinderin der Digitalradiographie angesehen. Fuji Tilburg wurde 1982 in den Niederlanden als Produktionsbetrieb für den europ apolitischen Raum erbaut. Bereits in den 90er Jahren wurde mit der Herstellung von CTP-Platten für die Druckbranche begonnen, das erste Digital-Minilabor der Welt eingeführt und der Grundstein für die Herstellung eines folienbasierten Substrats für den heutigen LC-Displays geschaffen.

Im Jahr 2001 wurde der Anteil an Fuji Xerox auf 75 Prozent aufgestockt und das Unter-nehmen in die Fujifilm-Gruppe eingegliedert. Aus der ehemaligen Fuji Photo Film Co. wurde eine Holding-Gesellschaft unter dem Firmennamen Fujifilm Holdings Corp. gegründet. Fujifilm Holdings Corp. mit Hauptsitz in Tokio ist für die Fujifilm Corp. und Fuji Xerox Co. zuständig.

In den Jahren 1981 bis 2006 war ein Blimp[26] mit Fujifilm-Logo der WDL Luftschiffsgesellschaft mit dem Label D-LDFO in Betrieb. 2006 hat Fujifilm die Reklame mit dem Luftschiff aufgeben. Die Fuji Gerüchte. 09.09.2014. 11.09.2014. Sprung nach oben Ankündigung zum Filmgeschäft von Fujifilm (Erinnerung an das Original vom 27.01.2013 im Internetarchiv) Info: Der Archiv-Link wurde automatisiert verwendet und noch nicht überprüft.

Fujifilm, 12. November 2012, erschienen am 23. April 2015. High Jump ? Report on the discontinuation of Fujifilm Velvia 50 and 100F. ueberlicht.de. Hochsprung ? Der Name der Firma ASSTALIFT - Master of Light The Astalift steht (Erinnerung an das Original vom 23. November 2015 im Internetarchiv) Info: Der Archiv-Link wurde automatisiert verwendet und wurde noch nicht überprüft.

Überprüfen Sie den Verweis gemäß den Anweisungen und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.astalift. und die Website der Marke AstroFilm.

Mehr zum Thema