Kamera Nikon

Nikon Kamera

Mit spiegelfreier Vollformatkamera und neuem Bayonett Nachdem es Gerüchte und Lecks gibt, wird es endlich greifbarer: Nikon hat eine spiegelfreie Vollformatkamera und ein neuartiges Bayonett für Nikkor-Objektive vorgestellt. Allerdings ist der Produzent immer noch geizig mit Einzelheiten. Nikon Fans können sich nun endlich sicher sein: Die japanische Seite präsentiert demnächst eine neue spiegelfreie System-Kamera mit Nikon FX Vollformat-Sensor. Nikon hat dies nun amtlich bekannt gegeben.

Zugleich will der Produzent ein F-Bajonett für das neue spiegelfreie Objektiv vorlegen. Nikon wird in Kuerze weitere Einzelheiten veroeffentlichen. Auf nikon. de gibt es bisher nur eine Pressemeldung und eine Teaserseite. Das offizielle Teaser-Video "Lichtreise" zeigt die neue Vollbildkamera bereits in schattiger Form.

Laut dem Insider-Blog Nikon Rumors werden am kommenden Freitag, den 22. Juli, alle Einzelheiten zum neuen Nikon Full-Frame-DSLM verfügbar sein. Gerüchten zufolge soll das neue Bayonett als Z-Bayonett bezeichnet werden und Nikon könnte mit zwei Fotoapparaten starten: einer 24 Megapixel-Kamera für rund 2.500 und einer 45 Megapixel-Kamera für 4.000 EUR. Nikon würde sich damit ähnlich wie der spiegellose Vollformat-Pionier Sony aufstellen, der in diesen Preisklassen die Sony A7 III (24,2 MP) und Sony A7R III (42,4 MP) am Markt hat.

Kürzlich hat Nikon sein spiegelfreies Nikon-1-System endgültig abgekündigt. Langfristig konnten die kleinen 1-Zoll-Sensoren nicht mit den spiegelfreien APS-C- und MFT-Konkurrenten Fuijifilm, Sony, Panasonic und Olympus mithalten. Offizieller Nikon Teaser für das neue spiegelfreie Vollformat-System (1:28 min). Das Sony Alpha 7 III vereint Komponenten der Profi-Modelle in sich - zu einem wesentlich günstigeren Gesamtpreis.

Nikon: Neue Systemkamera vorgestellt - AUDIO Videobild

Frische angekündigt:. Die Nikon GmbH fertigt eine System-Kamera mit Vollformat-Sensor und Bajonett. Für ältere Es sollte einen Objektivadapter haben. Irgendwann sah es so aus, als ob würde Nikon den Systemtrend zu Systemkameras ignorierte und weiterhin SLR-Modelle baute. Aber an ihrem 100. Jahrestag machen die japanischen und Nikon-Fotografen ein lang ersehntes Geschenk: Die Firma kündigt entwickelt eine Systemkamera.

Für die neue Kamera, hat Nikon eine neue Objektivfassung und mehrere Linsen angekündigt mitentwickelt. Einer von ihnen dürfte ein Standard-Zoom, voraussichtlich mit 24-70 oder 24-120 mm, der Rest könnten schnelle Fixbrennweiten sein. Da das neue Bayonett fällt eher weitgehend aus ist, schlägt das wenigstens erste Aufnahmen der Kamera vor.

Dies würde es Nikon erleichtern, Linsen mit besonders hoher Lichtintensität zu entwerfen und auch Linsen mit einer Anfangsöffnung von 1:1 dürften möglich machen. Nikon fertigt derzeit nur Linsen mit einer maximalen Anfangsapertur von f1,4 fÃ?r den vorigen â??Nikon Fâ?? SLR-Anschluss, da der Bajonett-Durchmesser nur wenig ist. Mit der neuen Objektivfassung können trotz des neuen Objektivs die alten Nikon F-Bajonette mit der neuen Kamera verwendet werden.

Dafür Nikon hat bereits einen Zwischenadapter angekündigt. Wenn die neue Nikon Systemkamera und die neuen Linsen kommen und was sie kostet, will Nikon noch nicht aussprechen. Der Preis der neuen Kamera dürfte jedoch auf dem des Hauptwettbewerbers Sony Alpha 7 III liegen (Gehäuse ca. 2.000, mit Linse ca. 2.500 bis 3.000 Euro).

Genauere Angaben dürfte gibt es in wenigen Wochen zeitnah vor der Photokina (26. bis 29. Septembermitte 2018 in Köln) - Ankündigung wie 2017 mit der Nikon D850. 4 wochen zwischen Ankündigung und der Konzeption der Kamera liegt.