Leica D Lux 1

Die Leica D Lux 1

Der 820 Euro Leica V-Lux 1 gewinnt mit guter Bildqualität, Top-Ausstattung und guter Handhabung den Megazoom-Test. Digitalkamera-Museum: Leica D-Lux Leica unternahm 1998 zusammen mit Fuji die ersten Gehversuche auf dem Digitalkameramarkt. Bei den Modellen Digilux, Digilux und Digilux 4. 3 handelte es sich um neu gekennzeichnete kompakte Fotoapparate von Fuji. Unter dem renommierten Markennamen "Leica" auf dem Gebäude gab es eine moderate Preisprämie und einige Retuschierungen am Gebäude, die den Fotoapparaten einen nüchternen Eindruck verschafften.

Leica hat 2002 die Partnerschaft gewechselt und kooperiert seitdem mit Panasonic. Daher trägt jede Lumix-Kamera den Buchstaben Leica auf dem Foto. Andererseits sind viele Panasonic-Kameras auch als Leica-Modelle erhältlich. Erste Ergebnisse dieser Kooperation waren 2002 die Leica Digilux 1, von Panasonic "Lumix DMC-LC5" genannt, und im folgenden Jahr die hier vorgestellte D-Lux, die von der DMC-F1 stammt.

Er zeichnete sich vor allem durch sein sehr breites Gehäuseformat aus und war sonst ein recht unscheinbarer Typ. Die Leica hat das Aussehen der Fotokamera ein wenig verändert. So sind die Laschen für Batterie, Speicherkarte und Verbindungen stabiler geworden und, wie das ganze Kameragehäuse, metallgeschützt. Andernfalls unterschieden sich die Kameras vor allem im Lieferumfang: Bei Photoshop Elements war rund 100 EUR entsprechende Computersoftware im Paket enthalten, dazu mit 64 MB eine außergewöhnlich große Memorycard, ein zweiter Akkupack und zwei qualitativ hochwertig verarbeitete Beutel für Fotoapparat und Zusatz.

All dies hat jedoch den von Leica auf 900 EUR festgesetzten Wert nicht gerechtfertigt, ob man es glaubt oder nicht. Bei guter Beleuchtung macht die Fotokamera bei guter Beleuchtung gestochen scharfes Bild ohne signifikante Messfehler. Letztendlich kann sich die Leica D-Lux in Bezug auf die Bild-Qualität nicht von anderen Kameramodellen ihrer Art unterscheiden und war daher in erster Linie ein Angebot für diejenigen Leica-Fans, die sich mehr mit dem Logo auf der Fotoapparatur als mit den sonst üblichen Abbildungsqualitäten befassten.

Die große Blecheindeckung des Objektives entpuppt sich, wie bei anderen Fotoapparaten mit ähnlicher Technik, im abgeschalteten Zustand als Fehlerursache. Mit meiner Fotoapparatur geht das nicht mehr sehr sicher, was die Fotoapparatur mit einem "Systemfehler" im Bildschirm meldet. Aufgabe 1/4: Woher hast du die Fotokamera? Aufgabe 2/4: Benutzt du die Fotokamera heute noch?

Anfrage 3/4: Was ist mit der Fotokamera passiert? Möchtest du die Videokamera einschalten?

Mehr zum Thema