Leica Rangemaster 1200

Der Leica Rangemaster 1200

Eine treue Begleiterin in meinem Jagdrucksack ist der kleine Leica Entfernungsmesser. Der Leica Rangemaster CRF 1200 Entfernungsmesser, Beschreibung. Beschreibung. Ich habe mich durch Bushnell, LEICA LRF bis CRF 1200 gearbeitet.

Sonderartikel: LEICA RANGEMASTER CRF 1200

Die CRF 1200 hat eine maximale Reichweite von 1.100 Meter und ist damit das ideale Gerät für eine Vielzahl von Anwendungen in der Jäger- und Vermessungstechnik. Aufbau und Funktionsweise sind auf die Anforderungen des Benutzers zugeschnitten. Es wird nicht mit beiden Haenden wie ein Binokel für eine unscharfe Beobachtung und die dafür erforderliche Bildstille festgehalten, sondern ist für die Einhandbedienung ausgelegt.

Mit nur 220 g Eigengewicht ist der Leichtmesssucher besonders platzsparend, paßt auch in eine enge Hemdentasche und wird so zum optimalen Begleiterschein. Die CRF 1200 ist mit ihrer unerreichten Abbildungsleistung, der äußerst niedrigen Übertragungsrate, dem großen Sichtfeld und dem großen Objektiv nicht nur ein Laser-Entfernungsmesser, sondern auch ein qualitativ hochstehendes Beobachtungsgerät mit 7-facher Vergrösserung.

Referenzkategorie in der Elektronik: Mit einem Fingerdruck kann das CRF 1200 schnell und sicher hochgenaue Messergebnisse auch unter ungünstigen Umständen an kleinen oder beweglichen Objekten liefern. Die übersichtliche LED-Anzeige stellt sich selbstständig auf die Raumhelligkeit ein und ist immer gut lesbar. Höchste Genauigkeit und Haltbarkeit durch die Kombination aller optischer und elektronischer Bauteile in einem massiven Leichtmetall-Druckgussgehäuse, ein wasserfestes, carbonfaserverstärktes, superkompaktes Hochleistungs- und Leichtgewichtgehäuse schützen das Messgerät vor härtesten Umwelteinflüssen.

Der Leica Rangemaster 1200

Die kleine und genaue Leica Rangemaster 1200 ist ein zuverlässiger Partner für jeden Jagden. Getriebe-Tester. de testete den Kompakt-Messsucher. Guten Tag an alle Zahnradtester, ein zuverlässiger Wegbegleiter in meinem Rucksack ist der kleine Leica-Reichweitenmesser. Die Leica Rangemaster 1200 hat mir oft geholfen, meine Opfer zu finden oder sie nicht zu verderben.

Für die Realität heißt das: Ich benutze mein Binokular, vermesse mit dem Messsucher auf Sicht und klicke dann mit meiner Absehen-Schnellverstellung entsprechend. Dies hat den großen Nachteil, dass ich den Messsucher sowohl in Kombination mit meinem Stielglas auf der Ziegenjagd oder im Auslande einsetzen kann oder ihn nachts mit meinem 61. besprechen lassen kann.

Nachteilig ist natürlich, dass Sie ein Zusatzgerät mit sich führen. Allerdings bin ich der Meinung, dass ein Instrument, das in eine Blusentasche paßt, nicht wirklich eines der stressigsten Geräte für die Jagt ist und daher immer verwendet werden kann. Im Gegensatz zu günstigeren Vorrichtungen liegt der entscheidende Vorteil vor allem in der optischen Aufwertung. Es fällt auf, dass das Endgerät mit nur einem Schlüssel arbeitet.

Weniger ist für mich mehr: Tastendruck und das Messgerät gibt hochpräzise Messergebnisse ab. Dies ist besonders vorteilhaft bei Nacht oder tagsüber im Schneefall. Für einen Sucher ist es lohnenswert, viel zu investieren, denn die günstigeren haben eine schlechte Ausleuchtung und sind nicht so einfach zu bedienen.

Der Rangemaster 1200 ist im Internet für weniger als 500,- zu haben.

Mehr zum Thema