Leica Video

Das Leica-Video

und eine moderne Leica M mit einem CMOS-Sensor, der speziell für Leica (von Sony?) entwickelt wurde, sowie LiveView und schließlich Video! Das Produkt - Videos - Aktuelles - Dokumentation - Katalog. Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal für weitere Videos.

NAB2018 Video: Léica - Großformat und mehr

In dem Video präsentiert Rainer Hercher von CW Sonderoptic die NAB-Innovationen von Leica: Thalia-Objektive, auch mit LPL-Mount, aber auch M-0,8-Objektive und einen passenden Anschluss für die Alexander Mini. Großformat in all seinen Formen hat für CW Sonderoptic auf der diesjährigen NABShow höchste Priorität.

Dies wird auch durch das Standkonzept verdeutlicht, in dem der Produzent das Zusammenwirken der von Leica hergestellten Linsen von Thalia mit den Sensorgrössen der verschiedenen Kameralieferanten diskutiert. CW Sonderoptic hat keine komplett neuen, bisher nicht bekannten Linsen auf die NAB2018 gebracht, sondern stellt bereits angekündigte Muster vor und hat auch einige Weiterentwicklungen eingebracht, die den Gebrauch der Leica Produkte auf eine breiter angelegte Grundlage gestellt und vereinfacht haben.

Im folgenden Video faßt Rainer Hercher zusammen, was das ist. Im Video präsentiert Rainer Hercher von CW Sonderoptic die NAB-Innovationen von Leica: Dazu gehören unter anderem ein Thalia-Objektiv mit Makrofunktion (Nahgrenze 1,2 cm) und ein Thalia-Objektiv mit Arri LPL-Mount, aber auch M. 08-Objektive und ein Mount-Adapter, mit dem diese mit der Arri Alexa Mini-Kamera verwendet werden können.

CW Sonderoptic stellt ein Glas aus der Thalia-Serie von Leica mit der neuen LPL-Halterung von Arri auf der LF vor. (Informationen zur Halterung, Informationen zurLF). Jetzt gibt es eine wechselbare Fassung, die es nach einer einmaligen Änderung der Leica Mini erlaubt, die Objektive der Leica Serie C 0.8 an dieser Maschine zu benutzen.

Entwickelt wurde die Software in Kooperation zwischen CW Sonderoptic und Arri. In der Bildergalerie sehen Sie die Alexa Mini-Mount und M-0.8 Objektive.

Videotest: 4K Systemkamera Leica SL

Als Filmemacher hat man nicht zwangsläufig Leica auf dem Bildschirm, wenn man eine Filmkamera braucht - aber mit der Leica SL stellt der Wetzlarer Produzent vor, dass man auch Filmemacher managen kann. Leica wird diesem Hinweis auf den legendäre Mercedes ganz bewußt folgen, auch wenn die erste Leica Systemkamera eine ganz andere Spur liefert: SL steht für SpiegelLos - oder alternativ S-Modelllicht.

Wie auch immer - mit der Leica SL geht der Wetzlarer Produzent einen großen Sprung in eine neue Serie und zeigt zuversichtlich, dass er sich nicht nur auf den klassischen Kamera-Bau fokussiert, sondern auch für die kommenden Jahre gerüstet ist. Geblieben ist, wie beim Mercedes SL, die deutliche Oberklassenorientierung, aber auch ein deutlicher Kontrast: In der SL-Klasse steht die Kurzform entweder für Leicht oder Super Leicht, während die aus einem Aluminiumblock herausgefräste Leica SL eindeutig nicht: leicht ist.

Nichtsdestotrotz haben wir die Kameras im UHD-Modus mit 30 Frames pro Sek. geprüft, im Video beschrieben, wie die Kameras zu betreiben sind und neben den Test-Videos auch die ISO-Belichtungsreihe, die das Rauschen mit zunehmender Sensibilität wiedergibt. Es ist schon etwas überraschend, dass die Leica SL, wie alle Kameras, eine Aufnahmezeit von fast 30min hat.

Der Leica SL wird jedoch nicht eingeführt, sondern in Deutschland gefertigt. Prüfung: Micro-Four-Thirds-Linsen von Leica,.... Rückblick: Corel VideoStudio 2018 ultimativ, Magix....

Mehr zum Thema