Orf Testbild 1960

Orf-Testbild 1960

Normalerweise war es in Österreich nur möglich, die beiden ORF-Sender zu empfangen. Fernsehsendungen von Vortag und Vortag Mi, 04.09.1963 ARD| ZDF | Schweiz | ORF | ORF-Änderungen | ARD-Versuchsprg. so, 23.

02.1964 ARD| ZDF | Schweiz | ORFMo, 24.02.1964 ARD | ZDF | ZDF | Schweiz | ORF,: ZDF | Schweiz, 26.02.1964 1964 ARD| ZDF | 1964 ard| zdf-Versuchsprg. Do, 27.02. 1964 ARD| ZDF | Schweiz | ORFFr, 28.02.1964 Ard | ZDF | Schweiz | ORF | ORF-Versuchsprg.Sa, 29.02.1964 ARD | ZDF | Schweiz | ORF | ORF | ORF-Versuchsprg.

Fri, 08.05.1964 ARD| ZDF | Schweiz| ORF| ORF-Test So, 25.12.1966 ARD| ZDF | N3| DDR | Schweiz| ORF | ORF-V.

Das Testbild von über

Farbfernsehen und buntes TestbilderSpätestens Seit Ende der sechziger und Beginn der siebziger Jahre ist das Testbild in unsere Zimmer eingezogen (vorausgesetzt www. com, man hatte einen Farbfernseher). Rund um den Kaufpreis damals konnte man heute eine kleine Reise in die Welt machen. Über die Jahre hinweg wurde das Format 4:3 zu 16:9 und die Testaufnahmen änderten wurden dementsprechend auch......

Nach langem Suchen sind nun endlich drei ORF-Testbilder aus den 80er und 90er Jahren dabei.

Heimweh

Das TV-Zeitalter in Österreich hat vor 60 Jahren begonnen. Aus diesem exklusiven Genuss wurde zunächst einmal Entertainment für die Masse und prägt den Arbeitsalltag. Begonnen hat es um acht Uhr mit "Zeit im Bild", dann ein wenig "Aktueller Sport", um 20.30 Uhr der Kurzspielfilm "Bei Almrausch, Speck und Enzian". Danach ein weiteres "Filmstarboard", und nach der zweiten "Zeit im Bild" schon wieder um 21.30 Uhr.

Typisch für einen Fernsehabend in den 50er Jahren, als das Fernsehprogramm das Rennen gelernt hat. Dienstags gab es überhaupt kein Spiel. Hymne, Testmuster, Lärm - und aus. Eine einzige Station mit zwölf Programmstunden - pro Kalenderwoche - das musste sein. Der ORF hat heute mehr als 100 Std. am Tag in seinen vier Sendern ORF 1, ORF 2, ORF III und ORF Sport+.

"Das ist nicht wahr geworden, aber das "Büldlradio" gehörte damals noch nicht zum Alltagsleben. Im Jahre 1960 gab es in Österreich 100.000 Fernsehkonzessionen, die erste Mio. wurde 1967 erzielt, heute sind es 3,2Mio. In Schwarz-Weiß natürlich, oft tröpfelte der Schneefall über den Schirm oder das Foto lief überhaupt erst an.

Es war erst viel später, ab den 1970er Jahren, dass viele Menschen begannen, fernzusehen. Der Fernseher sorgte für Entertainment und Diskussion. Das Banner eines 17-jährigen "Make a wish"-Kandidaten war über Wochen in aller Munde und es wird noch heute die Diskussion darüber geführt, ob "Mundl" echt oder gewöhnlich ist oder gar beides.

Außerdem könnte man es hervorragend über das Veranstaltungsprogramm nennen. Inzwischen hat das Netz das Fernsehgerät verdrängt. Als in Österreich fast vier Mio. Menschen zugleich "Ich bin dabei, eine Frau zu heiraten" und darauf zu setzen, dass...." oder "Dornenvögel", wie in den 1980er Jahren, Vergangenheit sind. Obwohl diese Programme immer noch mehr als zwei Mio. Zuschauer anzogen.

Vom " One will win " bis zum " Make a wish ": Die großen Fernsehsendungen zum Andenken und Anschauen. Wünschen Sie sich etwas (1969-1972). Der murmelnde Holländer Rudi Carrell lässt vier Ehepaare - Verwandte verschiedener Generation - miteinander konkurrieren.