Olympus Mark

Markkürbis

E-M10 Mark III - System-Kameras; Micro Four Thirds Kameras, EMC10MIII, EMC10 Mark III - OM-D Das E-M10 Mark III lässt Sie die Schönheiten von messerscharfen Bildern und einwandfreiem Freisprech-Video aufdecken. Nutzen Sie das zeitlos schöne und zugleich klassisch anmutende Aussehen des E-M10 Mark III, das eine perfekte Handhabung ermöglicht. Zur intuitiven Bedienbarkeit des E-M10 Mark III gehören ein ergonomischer Handgriff, gut platzierte Knöpfe und Programmwahlschalter, ein schwenkbares LCD-Display und übersichtliche Menüführung.

Das E-M10 Mark III fokussiert, zeichnet auf und bearbeitet eine Szene, um Ihnen in jeder Lage das richtige Motiv zu geben. Das eingebaute Wi-Fi des E-M10 Mark III ermöglicht es Ihnen, Ihre Bilder direkt mit anderen zu tauschen.

OM-D E-M10 Mark III von Olympus

Mit der OM-D E-M10 Mark III präsentiert Olympus eine neue Einstiegskamera. Die neueste Version der OM-D-Serie soll kein Nachfolgemodell des Mark II sein, sondern durch ein komplett neuartiges Bedienungskonzept den Smartphone-affinen Anwender anlocken. Neuestes Kameratyp von Olympus ist die OM-D E-M10 Mark III Die technische Innovation des Gerätes ist gering, die neue Zielgruppe soll vor allem durch ein geändertes Bedienungskonzept erschlossen werden.

Handy-Fotografen und trendbewusste Stadtbewohner sind die Zielgruppe. Die Olympus GmbH realisiert das Prinzip mit einem Wechselspiel von Moduswahlschalter, Kurzwahltaste und Touchdisplay. Zum Beispiel, wenn der Photograph die Typenfilter auf dem Moduswahlschalter einstellt und die Kurzwahltaste betätigt, zeigt das Gerät einen Balken mit den Filtern an. Bei Auswahl eines Filters wird dem Fotografen sofort der Bildeffekt im Motiv mitgeteilt - noch bevor er den Auslöseknopf betätigt.

Es wird sehr spannend, der Benutzer wÃ?hlt die Auto-Funktion des Moduswahlschalters. Hier kann er mit dem Speedbutton ein Menu mit Pictogrammen mit Schiebereglern dahinter aufzurufen. Noch vor der Bildaufnahme passt der Photograph die Temperatur, Sättigung, Intensität oder Schärfentiefe an.

Nachteilig für ungeübte Anwender mit fehlendem fotografischem Hintergrund ist, dass sie durch diese Art der Anwendung kein Gespür für die Fotografie haben. Er kann die Kameras auch mit den üblichen Handfunktionen wie P, A, S, M bedienen. Der Retro-Chic, den Olympus leicht modifiziert hat, und die kleine Grösse, mit der das Lightweight kommt, kommen gut an.

Sie ist komfortabel zu bedienen, alle wesentlichen Zifferblätter und Tasten sind verfügbar, natürlich nur für diejenigen, die noch in der Stimmung für konventionelle Aufnahmen sind. Wir testeten zum besserem Verstehen die Kameras zielgruppengerecht und probierten alle zur Verfügung stehenden Gimmicks aus.

Mehr zum Thema