Olympus tg 4 test

Test Olympus tg 4

Bei der TOUGH TG-Serie handelt es sich um Kameras der Outdoor-Klasse, aber es gibt immer noch sechs aktive Hersteller (siehe Tabelle Seite 4). Im Unterwasser-Test habe ich die Kamera getestet. TOUGH TG-4 Rotationsansicht Zur Outdoor-Kameraklasse zählen die TOUGH TG-Kameras. Der Olympus Stylus TOUGH TG-4 (Datenblatt) ist bis zu einer Wassertiefe von 15m, schlagfest bis zu einer Falltiefe von 2,1m und frostsicher bis zu einer Temperatur von -10°C. Laut Olympus kann er auch mit bis zu 100 kg beladen werden.

Verschieben Sie den Cursor im Foto von oben nach unten, um die Maus zu rotieren.

Der Olympus Taststift TOUGH TG-4 (Technologie) baut technologisch auf dem Vorgänger auf, wurde aber um neue Funktionalitäten ergänzt. Andererseits wurde die AF-Feldauswahl hinzugefügt und die Kapazität der Kameras um den von spiegelfreien Kameras gewohnten Live-Composite-Modus ergänzt. Olympus hat mit dem Stift TOUGH TG-4 eine stabile Outdoor-Kamera im Programm: Der Sensor der Outdoor-Kamera zählt zur 1/2,3-Zoll-Klasse, 15,9 Megapixel sind darauf zu sehen.

5,0 Aufnahmen pro Sekunde können mit der Digitalkamera im Serienbildmodus gemacht werden, mit einer Belichtungszeit von vier bis zu 1/2.000 s. Der TG-4 und das beiliegende Zubehör: Als Fotoprogramm hat der Olympus Stylus TOUGH TG-4 (Produktbilder) eine ausgeklügelte automatische, verschiedene Motivprogramme sowie die Blendenvoreinstellung und ein Automatikprogramm zu bieten. 2.

Sieben Filter-Effekte sind ebenfalls verfügbar. 244 Gramm wiegt der Olympus Stylus TOUGH TG-4, ausgestattet mit WLAN und GPS, und die Digitalkamera kann mit Konvertern erweitert werden. Hier sind die Leistungsmerkmale des Olympus Stylus TOUGH TG-4 und das Inhaltverzeichnis aller Testberichtsseiten.

Vor- und Nachteile des Olympus Stylus TOUGH TG-4

Das CMOS-Bild des Olympus Stylus TOUGH TG-4 (Datenblatt) zählt zur Kategorie der 1/2,3-Zoller und verfügt über eine Auflösung von 15,9 Megapixeln (4.608 x 3.456 Pixel). Als kleinster ISO-Wert gilt ISO 100, als größter ist ISO 6.400 Eine ISO-Autofunktion ist verfügbar, die es ermöglicht, neben JPEG-Bildern auch RAW-Bilder aufzunehmen.

Das Bild ist auf dem gleichen Stand wie beim Vorgängermodell. Die Detailwiedergabe ist bei ISO 100 gut, bei ISO 200 erfolgt der Eingriff der Kameras bereits mit einer klareren Weichheit in JPEG-Bilder. In der ISO 800 werden Feinheiten nicht mehr gelöst, in der ISO 1600 verstärkt sich das Bildrauschen bei RAW und die Rauschunterdrückung bei JPEG.

Unter schlechten Lichtbedingungen sind mit ISO 100 gute Detailwiedergabe und bis zu ISO 400 möglich. Im Allgemeinen ist Olympus bei der TG-4 auf eine hohe Geräuschreduzierung angewiesen. Dies kann jedoch mit den RAW-Bildern verhindert werden. Die Serienbildaufnahme ist mit fünf Einzelbildern pro Sek. recht schnell: Die Aufnahme der Serienbildaufnahme im JPEG-Format erfolgt mit exakt fünf Einzelbildern pro sek.

RAW-Bilder, die sonst von der Digitalkamera verarbeitet werden, sind im Serienbildmodus nicht möglich. Die Autofokussierung des Olympus Stylus TOUGH TG-4 (Geschwindigkeit) dauert nur 0,22 Sek. und die Auslösungsverzögerung beträgt 0,04 Sek. Der Einschaltzeitpunkt (bis zur Vollanzeige) ist nicht zu lang (1,81 Sekunden), nach fast gleichen 1,82 s kann das erste Foto nach dem Start der Digitalkamera aufgenommen werden.

Der TG-4 ist - wie die Vorgängermodelle - nicht zwangsläufig bildgebend. Im Zentrum des Bildes sind die Einzelheiten bei jeder beliebigen Objektivbrennweite gut gelöst, aber die Qualität des Bildes sinkt vor allem im Weitwinkellichtbereich erheblich. Dabei sind die Ecken des Bildes unscharf, Einzelheiten werden nicht mehr richtig dargestellt. Der Taststift TOUGH TG-4 verfügt über ein stabiles und dennoch kompakten Gehäuse: Unser Fazit: Der Olympus Taststift TOUGH TG-4 (Praxis) unterscheidet sich von seinem Vorgänger Olympus Taststift TOUGH TG-3 (Testbericht) mit neuen Softwarefunktionen, aber technischer Basis auf der selben "Hardware".

Doch die von Olympus für die Digitalkamera bereitgestellten Funktionalitäten machen wirklich Sinn und bieten einige einzigartige Verkaufsargumente. In der Outdoor-Klasse sind die Möglichkeiten der RAW-Aufnahme sowie die Blendenregelung sonst nicht zu haben, RAWs konnten bisher nur auf dem spiegelfreien Modellikon 1W1 ( "Testbericht") mit einer wasserfesten Digitalkamera aufgenommen werden.

Ein Schwachpunkt der Outdoor-Kamera ist die Bildaufnahme. Das Bildformat ist immer noch durchschnittlich, Einzelheiten sind bis etwa ISO 400 annehmbar. Die TG-4 besticht durch ihren hohen Schärfegrad mit einer Fokussierzeit von nur 0,22 Sek., die Serienbildaufnahme erzielt ein annehmbares Resultat bei fünf Aufnahmen pro Sek. Weil die Bilderserie bei einer Schnellspeicherkarte nicht herunterfällt, sind auch lange Serien von fünf aufeinanderfolgenden Einzelbildern pro Sek. möglich.

Auch die anderen Eigenschaften des Olympus Stylus TOUGH TG-4 (Beispielfotos) sind beeindruckend. Die Gehäuseform ist gut in der Handhabung, von hoher Qualität und sehr robuster Ausführung: Sämtliche Bewertungsgrafiken dürfen nur in unveränderter Form und mit Link auf unseren Test auf externe Websites eingesetzt werden.

Mehr zum Thema