Preiswerte Spiegelreflexkamera für Einsteiger

Kostengünstige Spiegelreflexkamera für Einsteiger

Die Canon ist die perfekte Basis für unvergessliche Fotomomente mit der Spiegelreflexkamera für Einsteiger. SLR-Kamera (DSLR/SLR) für den Einsteiger - preiswert und leistungsstark. Allerdings sind sie deutlich günstiger als die schwereren DSLR-Kameras. Mit Nikon, Pentax und Sony hat Canon zwei neue Einsteiger-DSLRs auf den Markt gebracht.

Kamera-Gehäuse mit oder ohne Rückspiegel?

Deshalb sollten Sie sich fragen, ob Ihnen eine kleine spiegelfreie Systemkamera (DSLM) genügt, oder eher die große Spiegelreflexkamera? Das Kameragehäuse mit oder ohne Rückspiegel? Viele Neulinge machen den Irrtum, nahezu ihre gesamten Ersparnisse für den Körper auszugeben - sie möchten einfach mal ganz einfach mal ein gutes Fotoobjektiv, ein Dreibeinstativ und eine Handtasche ausgeben.

Schon seit geraumer Zeit ist klar, dass auch kleine, nicht reflektierende System-Kameras mit der Qualität der großen und kostspieligen DSLR-Modelle mitkommen. Wenn Sie zum Beispiel Ihr bisheriges SLR-Objektiv weiter nutzen wollen, müssen Sie einen Spezialadapter einbauen. Günstige und gute Blitzgeräte gibt es bei uns in Metz. Für Anfänger genügt in der Regel ein kleines Gerät.

Wer viel mit der Fotokamera reist, geht besser etwas weiter in die Hosentasche - aber ein gutes Komplettpaket gibt es schon für bis zu 1.500 EUR. Einsteigern stehen praxisgerechte Einsteigerpakete mit Linse und Fototasche zur Verfügung. Mit der kompakten Digitalkamera erhalten Sie eine kleine Digitalkamera, die bereits die gesamte technische Ausstattung in einem einzigen Gehäuse vereint: Linse, Steuerung und Sensor.

Bei so einer Fotokamera können Sie jetzt gleich drehen. Eine Spiegelreflexkamera dagegen beinhaltet immer das Körperteil mit Steuerung und Sensor sowie ein Wechselobjektiv, das je nach Lage ausgewechselt werden muss. Auch die spiegelfreien System-Kameras, die so genannten Bridge-Kameras, verfügen über ein Wechselobjektiv und eine sehr gute Bildqualität sowie über große Bild-Sensoren.

Allerdings sind sie wesentlich günstiger als die schweren DSLR-Kameras. Brückenmodelle haben einen sehr großen Brennweitenbereich mit vielen Verstellmöglichkeiten und sind größer und damit griffiger als kompakte Kameras. Bei den Qualitätsmodellen gibt es auch eine Video-Funktion mit einem separaten HD-Camcorder für bis zu 30min.

Spiegelreflexkamera Canon EOS 600D: der perfekte Einsteiger

Die Canon EOS 600D SLR ist eine sehr gute Spiegelreflexkamera für Einsteiger, Fotografen und professionelle Anwender, die auch anspruchsvolle Aufnahmen machen wollen. Die Einstiegskamera ist für 500 EUR beinahe ein gutes Geschäft und für alle, die eine Spiegelreflexkamera erwerben und noch unentschieden sind, wäre die Canon EOS 600D SLR meine erste Wahl.

Weil ich schon sehr lange mit ihr fotografiert habe und Jahre später kann man mit den Aufnahmen immer etwas lernen. Der Canon 600D SLR ist eine wirkliche Referenz für Einsteiger im SLR-Kamerabereich aufgrund seiner einfachen Handhabung und umfangreicher Funktionalität zum Selbstkostenpreis von bis zu 500 EUR.

Klein, platzsparend und sehr praktisch, die Canon EOS 600D SLR wurde entwickelt. Eines der charakteristischsten Merkmale der Kameras ist das Bild, das nicht nur die aufgenommenen Fotos und die Ergebnisse der Aufnahmen wunderschön darstellt. Der Anschluss für die Verbindung mit dem Rechner ist mit einer Gummikappe ummantelt. Deutlich sind die wesentlichen Funktionalitäten sichtbar.

Der Drehschalter für die Funktion ist gut gearbeitet, die anderen Tasten fallen auf. Die Taste für den Abzug hat sich nach vorn bewegt, ist aber für Einsteiger immer noch nicht deutlich sichtbar, wenn sich mehrere Tasten auf der oberen Seite angesammelt haben. Die Menü-Optionen sind für Einsteiger und Neueinsteiger sehr einfach zu erlernen!

Mit dem APS-C CMOS-Sensor und 18 Megapixel Bildauflösung nimmt die Digitalkamera rasiermesserscharfe Aufnahmen auf und beinhaltet alle wesentlichen Funktionalitäten mit einer ausgeklügelten 9-Punkt-Fokussierung, bei der das Endergebnis der Aufnahmen entsprechend kristallklare Konturen erhält - ein sehr großer Vorteil für die Handhabung der weitreichenden Möglichkeiten, bei denen dank der ISO-Werte und beweglicher Motive wie beispielsweise des Wasserfalls mit einstellbarer Verschlussgeschwindigkeit die Lichtbedingungen aufgenommen werden.

Vielleicht auch für Einsteiger interessant: Ganz gleich, welche Einstellung Sie wählen: Kleine Bezeichnungen erscheinen im Bildschirm, sobald Sie die jeweiligen Menüpunkte aufrufen. Dies ist sehr nützlich, wenn Sie zum ersten Mal Ihre ersten Fotos machen. Wenn Sie die Zeiger der Fotokamera auf ein Motiv richten und der Kameramann den Auslöseknopf leicht betätigt, leuchten einige der 9 AF-Messpunkte auf.

Durch den Griff auf der rechten Gehäuseseite liegen die Kameras gut in der Hand. 2. Ich würde jedoch die mit dem Schultergurt fest an meinem Leib trag. Die Pausen an der Videokamera sind nicht gerade toll! Wer gerne experimentiert, für den sind die Funktionalitäten bereits umfangreich: Ich liebe die automatische Programmsteuerung sowie die Kreativ- und Sportfunktionen.

Etwas steil und viel Feingefühl wäre für die Nachtaufnahmen nötig. Das Nachtportrait und die Automatik mit Blitzgerät liefern auch hier wunderbare Fotos. Trotzdem sollte der Schwerpunkt der automatischen Funktionen eindeutig auf das Messobjekt gerichtet sein. Ebenfalls für Portraitaufnahmen interessant: Mit der Blendenautomatik wird die Blendeneinstellung vorgenommen: Ist der Blendenwert gering, ist der Bildhintergrund gering und das Motiv wird besonders stark unterlegt.

Eine große Zahl bietet mehr Schärfentiefe: Alle Gegenstände sind im Fokus. Wenn Sie den Auslöseknopf drücken, wird das Kameraobjektiv so lange justiert, bis die optimale Bildeinstellung wiederhergestellt ist. Danach nimmt die Fotokamera die Aufnahmen auf. Das Geräusch kann ein wenig störend sein, wenn die Videokamera geknipst wird.

Bei dunklen Lichtverhältnissen kann es bei hohen Blendenwerten zu kleinen Problemen kommen: Die ideale Belichtungsdauer kann durch die Einstellung verlängert werden und die Aufnahmen können unscharf werden, wenn kein Dreibeinstativ verwendet wird. Die Canon EOS 600D ist in der Regel mit dem 18-55mm IS II, 5.170B073 ausgerüstet. Bei Portraitfotos oder auch bei einfachen Foto-Shootings sieht das Bild ganz toll aus.

Außerdem kann man die Kameras für einfache Portraitfunktionen oder die kreative Funktion anpassen. Die Linse ist eindeutig für Großaufnahmen vorgesehen. Die damit gemachten Fotos wirken aber umwerfend. Für das zweite Objekt empfiehlt sich das digitale Makroobjektiv 3 XR Di II LD Aspherical (IF) von Tampere AF 18-200mm F/3,5-6, das ein Teleskopobjektiv für Aufnahmen aus der Entfernung ist.

Aufgrund der sehr hohen Brennweiten von bis zu 200mm und der optimalen Bildauflösung in Kombination mit den Fotomöglichkeiten überzeugen die Aufnahmen. Die Farben werden deutlich betont, aber Großaufnahmen führen zu einer Unschärfe, die an manchen Orten über dem Foto zu sehen ist. Die Schärfentiefe muss manuell eingestellt werden.

Aber die Aufnahmen zeigen: Mit ruhiger und gut fokussierter Handfläche entstehen Bildergebnisse von guter Bildqualität. Resümee: Wenn Sie eine ideale Einsteigerkamera im Spiegelreflexbereich suchen und ein preiswertes Gerät zu einem günstigen Einstiegspreis und guter Bildqualität suchen, werden Sie von der Canon EOS 600D SLR begeistert sein.

Der einfache Betrieb, die vielen Funktionen und die gute Abbildungsqualität überzeugen. Ein gutes Einsteigermodell! Ich habe früher mit meiner Mobiltelefonkamera mehrere tausend Fotos gemacht und mich entschieden, mit meiner eigenen Fotokamera zu fotografieren, die Ihnen vielleicht gefällt.

Mehr zum Thema