Smartphone mit guter Kamera test

Ein Smartphone mit gutem Kameratest

Fototest: Die besten Foto-Smartphones im Vergleich. Im Test punktet er mit hellem Full HD-Display, guter Fotoqualität (auch mit den Kameras: Alle Top-Smartphones machen sehr gute Fotos. Nächste Was suchen Kameratester? Das haben wir im Kameratest herausgefunden.

Die Samsung Galaxy A6 Plus: Doppelkamera im Test

Der Samsung Galaxy A6+ ist der indirekte Ersatz des Samsung Galaxy A5 (2017), der sich in Deutschland sehr gut verkaufen lässt und aufgrund des starken Preisverfalls immer noch sehr beliebt ist. Die in diesem Smartphone verwendete Dual-Kamera ist eine Neuheit. In der Mittelschicht will Samsung die Qualität der Bilder durch den Gebrauch von zwei rückseitigen und einer hochauflösenden Selfie-Kamera auf der Vorderseite erhöhen.

Aber ist das genug, um gute Aufnahmen zu machen? Zunächst ein Blick auf die technische Ausstattung der Kamerasensoren: Wenigstens auf dem Blatt sieht die Ausstattung der eingebauten Kamera im Samsung Galaxy A6+ sehr viel versprechend aus. Das haben wir im Kameratest rausgefunden. Anmerkung: Alle Aufnahmen sind nicht bearbeitet und werden im Automatikmodus aufgenommen, sofern nicht anders angegeben.

Unterhalb jedes Fotos befindet sich ein Verweis auf die Fotos in Vollbild.

Smartphone-Tests: Die besten Handys 2018 im Überblick

Ihr Berater: Smartphones haben die ganze Erde eingenommen. Sie sind so scharfsinnig wie viele Fernsehgeräte, die Rechner sind so leistungsstark und stromsparend wie wenige Jahre ältere Notebooks, die Kamera ist so gut wie eine Kompaktkamera und die Anschlussmöglichkeiten übertreffen die Fähigkeiten aller gängigen Technikgeräte WLAN, GPS, Bluetooth, NFC, Mobilradio, duales SIM und vieles mehr.

Im Handy-Vergleich finden Sie die wirklich wichtigen Features, auf die Sie beim Einkauf eines Smartphone achten müssen. Jahrzehntelang hat sich ein Technologieunternehmen wie Samsung, Apple, Huawei oder LG eine solide Kundenbasis geschaffen, die den Erzeugnissen und Lösungen traut. So sind beispielsweise Apple und Samsung seit Jahren die weltgrößten Smartphone-Hersteller.

Deshalb haben wir für Sie nur die besten Smart-Handys ausprobiert. Arbeitsspeicher (RAM/intern): Arbeitsspeicher (RAM/intern): Arbeitsspeicher (RAM/intern): Arbeitsspeicher (RAM/intern): Arbeitsspeicher (RAM/intern): Updates: Updates: Updates: Updates: Updates: Vorteile und Nachteile: Sie ähneln verwirrend ihren High-End-Modellen, haben aber nur einen kleinen Teil der Leistungsfähigkeit und Güte. Die Anzeige auf Ihrem Handy beansprucht den Großteil der Frontplatte und stellt nicht nur die graphische Benutzeroberfläche dar, sondern auch die Eingabemöglichkeiten.

Bei allen Smartphone-Bildschirmen handelt es sich um einen kapazitiven Touchscreen, der wenigstens 5 und in der Regel auch 10 Fehler erkennt. Die Smartphones haben ein Gorilla-Glas des nordamerikanischen Anbieters Corning (oder eine preisgünstige Alternative). Gehen Sie auf Nummer Sicher mit einer weiteren Display-Schutzfolie, die einige Produzenten während der Herstellung kostenfrei anbringen.

Wenn das erste Gerät zum Beispiel noch ein 3,5 cm großes Gerät hatte, ist die Standardgrösse für viele Geräte jetzt 5 oder 5,5 Inch. Weil ein Smartphone nahezu ausschließlich aus einem Bildschirm besteht, hängt das ganze Aussehen, aber auch die Benutzerfreundlichkeit davon ab. Eine Einhandbedienung ist daher nur mit sehr wenigen Handys möglich.

Grosse Icons, präzisere Eingabe und gut angezeigte Multimedia-Inhalte wie Bilder, Filme und Games begründen die Vergrößerung. Zu jedem dieser Geräte gehört zumindest ein Bildschirm. Größtenteils auch Full- und verschiedene Top-Modelle auch Quad-Player ("4x HD"). Es wird jedoch oft darüber diskutiert, ob FullHD, QuadHD oder auch UHD ( "4K") auf so kleinen Bildschirmen überhaupt sinnvoll sind.

Denn sie sind nur dann ein Gewinn, wenn der Schirm dementsprechend groß und augenfällig ist. Auch die mobilen VR-Brillen wie Google Daydream, Samsung Gear VR oder Zeiss VR One liegen ganz im Trend. Denn sie sind nicht nur für den mobilen Einsatz geeignet. Die vielen Megapixel sorgen für ein scharfes Ergebnis, da sich das Gerät hinter einer Optik liegt.

Für solche Virtual-Reality-Headsets sind jedoch nur so genannte AMOLED-Displays geeignet. Sie wurden von Samsung von Beginn an in den Galaxy-Modellen eingesetzt und sind unter anderem für das laute Auftreten mitverantwortlich. Anders als bei herkömmlichen IPS-LCD-Displays bietet ein Bildschirm mit organischer Leuchtdiode (OLED) eine kürzere Ansprechzeit, die bei den Fein- und Schnellbewegungen in der realen Umgebung eine Unschärfe und Neufokussierung des Bilds unterdrückt.

Dadurch ergibt sich ein sehr guter Kontrast, da die Bildpunkte nur im Betrieb aktiviert werden - ansonsten verbleiben sie aus (schwarz). Sie sind viel lichtstärker und können den Bildinhalt bei direktem Sonnenlicht besser wiedergeben. Außerdem bietet sie realistischere und originalgetreuere Bilder und Filme.

OLED-Displays sind jedoch auf dem Vormarsch und in den gewohnten Abmessungen noch günstig. Auch Apple verwendet seit dem Start des iPhones X ein HDR-OLED-Display. Exakt diese Bilder werden von bis zu drei Fotokameras aufgenommen. Die modernen Smart-Phones haben eine Front-Kamera und sehr oft eine Dual-Kamera auf der Rückwand.

Für seine gemeinsam mit der Firma Leica entwickelte Smartphone-Kamera vertraut Huawei auf einen zusätzlichen Schwarzweiß-Sensor (monochrom). Wie bei Apple, wo die Verbindung von Teleobjektiv und Weitwinkel-Objektiv in der Plus-Version des iPhone einen 2x opt. zoomen kann. Die Top-Modelle der Samsung Galaxy-Serie von Samsung bestechen auch in schlecht beleuchteten Räumlichkeiten und der Google Pixel kann durch einen Software-Trick ganz auf den visuellen Stabilisator verzichtet werden.

Tipp: Sony beliefert viele andere Unternehmen mit den Kameramodulen und Sensorik, aber trotz modernster Technologie gelingt es nicht, eine gute Kamera in die eigenen Sony Xperia Modelle einzubauen. Die meisten Smartphone-Kameras haben deshalb "nur" etwa 12 Megapixel und fokussieren auf die feineren Punkte. Zahlreiche Bild-Modi, Effekten und die Aufnahme von Video in UHD Qualität vervollständigen die Kamerafähigkeit moderner Mobiltelefone.

Storage - Wie viel Speicherplatz benötigen Ihre Emails? Fahren Sie mit dem Gedächtnis fort. Wenn täglich zahllose Fotos und Filme von Boten, eigene Aufzeichnungen im RAW-Format oder auch 4K-Clips, Datensicherungen, Unterlagen und Games auf dem Smartphone landet, wird die Speicherfähigkeit immer bedeutender. Genügend Speicherplatz wird benötigt!

Glücklicherweise verfügen die meisten Mobiltelefone über 32 GB oder wenigstens über einen erweiterungsfähigen SD-Kartenspeicher. Die Daten können auch auf der Memory Card gespeichert werden und Bilder und Filme können sofort gespeichert werden. Glücklicherweise haben nahezu alle Smartphone-Hersteller die Herstellung von Geräten mit nur 16 GB aufgegeben oder sie mit einem SD-Kartensteckplatz ausgestattet.

Oftmals erhalten Sie 64 oder gar 128 GB zu einem annehmbaren Kosten. Grundsätzlich können Sie wählen zwischen Apples iPhone und iPad installiertem Betriebssystem und Android, das auf vielen verschiedenen Geräten eingesetzt wird - ob Samsung Galaxy, HTC, LG, Sony Xperia, Huawei, Lenovo, Motorola, Blackberry oder Xiaomi - alle mit Android im Hintergrund ablaufen.

Das dritte in der Gruppe ist Windows Mobile - Allerdings ist das Microsofts Betriebsystem nach Jahren der Entwicklungsarbeit noch unreif, hat wenig Anwendungen zu bieten und konnte sich nie wirklich einrichten. Apples Bedarf reicht aus, um ein paar wenige Endgeräte auf dem neuesten Stand zu haben. Selbst drei Jahre altes iPhone erhält also immer noch Aktualisierungen.

Eine Vertragsangelegenheit - Smartphone mit oder ohne Handy? Smart-Phones sind kostspielig und eine SIM-Karte zum Anrufen, aber auch für das bewegliche Netz, das Sie ohnehin benötigen. So ist es naheliegend, einen Mobilfunkvertrag zu unterschreiben und das neueste Smartphone mitzunehmen. Smartphone mit oder ohne Vertragsbindung? Dies kann den Kauf eines Smartphones verwirrend machen.

Außerdem befassten sie sich mit dem Bereich der Mobilfunkgeräte und führten einen Smartphone Test durch. Sie finden also immer Budgetmodelle von Samsung oder LG unter den Top 10, die in vielerlei Hinsicht nicht dem heutigen Entwicklungsstand entsprachen und vielmehr als Kompromiß zu deuten sind. Endlich ein detailliertes Präsentationsvideo von Smart-Phones für unter 400?:

Mehr zum Thema