X1d Review

X1d-Überprüfung

Auf dieser Seite finden Sie eine sehr ausführliche Rezension zur Kamera. Tags: alexibexi alextv alex hasselblad x1d Überprüfung Kamera Kamera Fotos 50c Mittelformat Mittelformat 50 Megapixel Vollformat Sony a7r ii Vollbild xcd. Von allen Kameras in meiner Tasche ist die Hasselblad X1D die einzige Kamera, von der ich nie gedacht hätte, dass ich sie kaufen würde. Aber, nachdem meine Hasselblad H5 für den Hasselblad X1D Test ausgewählt wurde. Die Hasselblad X1D Review #Fotografie #Kamera http://www.

techradar.com/reviews/hasselblad-x1d-review.

Rezension des neuen X1D von Haselblad

Der ehemalige schwedische Fotograf Victor Hasselblad hatte Zeit, mit der Photographie zu leben - das ist es, was scheint. Das 1941 gegründete Unternehmen Hasselblad hat im Laufe der Jahre diverse Varianten für das Mittelformat, insbesondere das 6×6(cm)-Format, gebaut. Eine Reflexbox mit einem Rückenteil mit Folie und einer entsprechenden Linse.

Das Innovative an den Mittelformat-Kameras von Haselblad ist für mich der formale Faktor und das "System" selbst. Letztendlich kann es auch heute noch verwendet werden, selbst mit Digitalrückteilen. So ist eine Haselblad 500 gewissermaßen eine Investition von Wert für Jahrzehnte. Ein Rückblick auf die Vergangenheit war notwendig, denn die Neuerung des X1D ist für mich vor allem zwei Dinge: Gestalt und Reduzierung.

Schließlich haben Sie die Messkamera in ca. 3-4min nach Ihren Bedürfnissen eingerichtet und benötigen dann das Menu nicht mehr (nun, zum Beispiel zum Speichern der Speicherkarte). Entfernen Sie den Akkupack aus der Fotoapparatur und stecken Sie das Ladekabel unmittelbar in die Fotoapparatur. Durch die Mehrfachbelegung der Schlüssel wurde eine schnelle Auffassungsgabe erreicht.

Alles in allem ist die Regelung exakt auf das Abfotografieren ausgerichtet, weniger auf die schnelle Justierung, z.B. des Messverfahrens. Dies kann auch so geändert werden, dass sich die Fachkamera die Einstellungen wiedererkennt. Nichts flimmert und alles ist groß und blitzschnell ("responsive"). Es kann nur empfohlen werden, die Fotokamera nicht am Augen zu haben, wenn man sie einschaltet.... Das war wirklich sehr erhellend!

Wenn Sie die Taste nicht erneut drücken, wird sich die Videokamera nicht ausschalten. Beim Ausschalten der Videokamera dauert es einige Zeit, bis sie betriebsbereit ist. Die Autofokusfunktion ist recht einfach und präzise. Wenn Sie nach mehreren Aktualisierungen mit einem X-Pro1 arbeiten, werden Sie die langsame, aber auch nicht wirklich schnelle Drehzahl des X1D nicht kennen.

Ich mache diese Feststellung nach ein paar Tagen mit dem 90mm-Linse. Ich hatte in früheren Versuchen vor allem das 45mm-Objektiv von der Firma Haselblad mitgenommen. Es fällt mir beinahe leicht, etwas darüber zu äußern - es konzentriert sich rasch und ruhig, es ist scharf und nicht zu schwierig. Die 45mm sind für ein Allround-Tagesobjektiv (oder was auch immer) sicherlich besser.

Obwohl der X1D von Haselblad ein oder zwei Funktionen hat, die andere Fotoapparate besser beherrschen, sind meine Befürchtungen hier wahr. Für die Raw-Daten hatte ich bereits vor einigen Wochen die Hasselblad-Software (übrigens kostenlos) mitgebracht. Nimm einfach das Ziel und lass uns gehen. Es ist schwer, im Monat Oktober nur drei Tage Zeit zu haben, um eine Fotokamera neben der eigentlichen Tätigkeit im Detail zu erproben.

Am Ende könntest du mit dem Scheinwerfer glücklich werden. Wie bereits oben erwähnt, spüre ich die Schlichtheit des Speisekartensystems und der Bedienung mit. In dieser Hinsicht ist die Fotokamera unmittelbar einsatzbereit und der Photograph wird nicht weiter gestört. Wer das jetzt für gut hält, dem wird ganz deutlich, dass der folgende Kritikerpunkt dem widerspricht: "Persönlich weiß ich es sehr zu schätzen, das Display auf Schwarz-Weiß einzustellen und dann ein RAW zu haben.

Letztendlich sparen Sie viel Speicherplatz, wenn Sie ein RAW-Bild aufnehmen und gut sind. In der Fotografie selbst tritt die Fotokamera superscharf in den Untergrund. Wenigstens hatte ich das Gefühl, dass ich mit dem X1D ohne Probleme Bilder machen konnte. Letztendlich beschäftige ich mich regelmässig mit mehreren Systemen: Ich musste mich bei Hasselblad an nichts erst anstossen.

Das mit der Fotokamera hat gerade funktioniert. Ich betrachte die Reduktion und Handhabung als vorteilhaft, die Blackout-Zeit als nachteilig. Unglücklicherweise war ich sehr nüchtern, als sich herausstellte, dass die Verschlusskamera keinen Ausschnitt hatte. Ich interessiere mich weniger für die Größe des Sensors als für die Handhabung dieser Messkamera. Meine Schlussfolgerung: Der Versuch hat den Bedarf an einem neuen X1d von Haselblad noch weiter gesteigert.

Mehr zum Thema