Kleine Bridgekamera mit Sucher

Brückenkamera mit Sucher

Beide Kameras sind jedoch deutlich kleiner und leichter, aber meist kleiner und ihre Objektive sind nicht austauschbar. In Anbetracht dieses kleinen Fehlers kann ein optischer Sucher in Brückenkameras immer noch sehr hilfreich sein. Die Auflösung dieser Sucher ist schwierig, und bei schlechten Lichtverhältnissen erzeugen diese Sucher ein körniges, verrauschtes Bild.

Cyber-shot DSC-RX10 III von Sony:

Nach dem wir Ihnen in unserem ersten Beitrag mit der Digitalkamera Weihnachtsempfehlung ein paar Beispiele der kompakten Klasse präsentiert haben, geht es in diesem zweiten Teil um ihre großen "Geschwister". Bei den Kameramodellen der Bridge-Kamera-Klasse ist ein Zoomobjektiv mit einem hohen Zoom-Faktor vorhanden, so dass Bilder aus dem Weitwinkel- bis in den Tele-Bereich aufgenommen werden können. Die Sony Cyber-shot DSC-RX10 III: 2017 war kein Jahr für Bridge-Kamerafreunde, nur ein paar neue Typen wurden auf den Markt gebracht.

Nachdem wir die neuste Bridge-Kamera von Sony noch nicht mit der Sony Cyber-shot DSC-RX10 Infusion getestet haben (dieser wird aber noch vor Ende des Jahres erscheinen), beziehen wir uns auf das Sony Cyber-shot DSC-RX10 III Diese ist in vielen Bereichen wie die Sony Cyber-shot DSC-RX10 Infusion ausgerüstet und konnte uns im Praxistest mit einer rundherum sehr gute Performance begeistern.

Der Exmor RS CMOS-Sensor von 13,2 x 8,8 Millimeter (1,0 Zoll) eignet sich hervorragend für eine Bridge-Kamera, die 20 -Megapixel-Bilder weisen viele Einzelheiten bis hinunter zu hohen ISO-Werten auf. Bildsteuerung über Sucher und Anzeige möglich, das Kameragehäuse ist von hoher Qualität. Lesen Sie mehr in unserem Test der Sony Cyber-shot DSC-RX10 III.

Lumix DMC-FZ1000: Die Lumix DMC-FZ1000 von Panasonic ist seit 2014 verfügbar, überzeugt aber auch 2017: Dank eines 1,0-Zoll-Sensors mit 20 Megapixeln werden hochauflösende Aufnahmen gespeichert, die nur bei hoher Sensorempfindlichkeit rasen. Zusätzlich punktet die Lumix DMC-FZ1000 mit einer kurzen Serienbildaufnahme (bis zu 12 Bildern pro Sekunde), einem sehr kurzen Auto-Fokus und einer 4K-Videoaufzeichnung.

Die drehbare und drehbare Anzeige ermöglicht eine einfache Bildsteuerung, außerdem gibt es einen Sucher. Nähere Angaben dazu entnehmen Sie bitte unserem Prüfbericht zur Lumix DMC-FZ1000 von PANASON. Eine weitere Brückenkamera, die seit einiger Zeit verfügbar ist, aber in der Objektivbrennweite noch konkurrenzlos ist, ist die P900 von Nicole Coolpix, deren 83fach Zoom mit 24 bis 2000 Millimeter Objektivbrennweite das Fotografieren ermöglicht, was bisher nur mit System-Kameras und Super-Teleobjektiven möglich war.

Bei gutem Lichtverhältnis ist die Qualität der Kamera gut, bei schlechten Lichtbedingungen sinkt sie jedoch rasch ab. Mit der Bridge-Kamera kann die Bildsteuerung über Sucher oder LCD vorgenommen werden; das Video wird in Full HD (bis zu 60p) gespeichert. Nähere Infos dazu gibt es in unserem Test der neuen Coolpix P900.

Nihon Coolpix B500: Die Nihon Coolpix B500 ist die kosteneffektivste unserer Bridge-Kamera-Empfehlungen und verfügt über einen 40-fachen Vergrößerungsfaktor. Ähnlich wie bei der P900 von Nihon Coolpix: Bilder mit geringer ISO-Empfindlichkeit können von Photographen mit mittleren Anforderungen gut verwendet werden, größere ISO-Werte sollten nicht eingestellt werden. Die Coolpix B500 hat nur ein einziges Bildschirm für die Bildsteuerung, ist aber auf- und abschwenkbar.

Nähere Angaben dazu entnehmen Sie bitte unserem Test der B500.

Mehr zum Thema