Kompaktkamera Bestenliste

Highscore-Liste der Kompaktkameras

Kompaktkamera-Test ? Bestenliste 2018 Edle Kompaktkameras im Test: Wie beurteilen die Zeitungen? Hochwertige Kompaktkameras bilden in der Regel die Orte untereinander in Kompaktkamera-Tests. Ein Grund dafür ist die oft bessere Abbildungsqualität durch den recht großen Sensor und die Möglichkeiten, Bilder im RAW-Format aufzubereiten. Auf der anderen Seite findet der anspruchsvolle Fotograf am Kameragehäuse einer hochwertigen Kompaktkamera die Verstellmöglichkeiten und Räder, die für eine intuitiv und vollständig manuell zu bedienende Kamera notwendig sind.

Bei den Prüfungen der Fachzeitschriften steht bei der Beurteilung einer Digitalkamera die Qualität der Bilder im Vordergrund. Ein klarer Pluspunkt der High-End-Kompaktkameras gegenüber konventionellen Kompaktkameras ist ihr relativ großer Aufnehmer. Durch den großen Messfühler sind die Bildpunkte besser darauf aufgeteilt, was in Verbindung mit einem leistungsstarken Messobjektiv zu einem verbesserten Geräuschverhalten als bei preiswerten Kompaktkameras beiträgt.

Das wird auch von den Testmagazinen honoriert: Wenn die Abbildungsqualität bei Tag mit großer Dynamik, Bildschärfe und Natürlichkeit überzeugt und wenn das Abbild auch bei schwachem Lichteinfall erfreulich geräuscharm ist, geben die Testpersonen Höchstnoten. In Testmagazinen wird dort zum Beispiel ausgewertet, ob ein Bildsucher verfügbar ist und wenn ja, welche Qualitäten er hat. Genauso genau sollte der Stabilisator funktionieren, um z.B. trotz ungünstiger Lichtbedingungen und Zooms gute Aufnahmen zu gewährleisten.

Gerade bei Kompaktkameras ist die Bedienbarkeit von entscheidender Wichtigkeit. Auf Grund der kleinen Gehäuseabmessungen ist eine handliche und intuitive Bedienbarkeit besonders gefragt. Wird an der Front ein Gummigriff befestigt, vereinfacht dies die Arbeit sehr. Das Touch-Display vereinfacht die Einstellung des Autofokus-Punktes oder die Navigation im Menu und gewährleistet der Digitalkamera klare Vorteile von der Seite der Prüfmagazine.

Ähnlich wie bei Spiegelreflexkameras oder entspiegelten System-Kameras wird auch bei hochwertigen Kompaktkameras die Video-Funktion immer bedeutender. Nicht zuletzt wird die Bearbeitung auch von der Fachpresse bewertet. Weshalb sollte ich eine High-End-Kompaktkamera statt einer Spiegelreflexkamera wählen? Wenn Sie eine sehr gute Abbildungsqualität wünschen, aber kein großes Objektiv mit sich führen wollen, empfiehlt sich eine feine Kompaktkamera.

Die Profi-Kompaktkameras bieten in Verbindung mit dem großen Bildsensor, der von 1 Zoll über APS-C bis hin zum Vollbild reichen kann, eine ebenso gute Abbildungsqualität wie die digitalen Spiegelreflex- oder System-Kameras mit wesentlich geringeren Ausmaßen. Der Griff ist jedoch oft kleiner als bei DSLM oder DSLR, was für Menschen mit großen HÃ?nden oft nachteilig ist.

Außerdem haben viele professionelle Kompaktkameras einen faltbaren und/oder drehbaren Bildschirm, der Ihnen hilft, auf der Straße viel weniger auffällig zu sein als mit einer großen Spiegelreflexkamera, besonders in der Straßen- oder Reportage-Fotografie. Darüber hinaus enthält das Kameragehäuse einer Luxus-Kompaktkamera alle Einstellmöglichkeiten und Bedienungselemente, die Anwender von einer Kamera mit Wechselobjektiv gewöhnt sind.

Dies ermöglicht die problemlose Handsteuerung der Kameras. Die Spiegelreflexkameras sind mit optischem Bildsucher ausgerüstet, während die meisten High-End-Kompaktkameras mit elektronischem Bildsucher auskommen. Die Kompaktkameras mit der guten Abbildungsqualität sind jedoch oft gleichwertig mit Spiegelreflexkameras oder gar etwas aufwendiger. So hat die Canon PowerShot mit dem Modell Canon PowerShot Typ III eine UVP von 1.199 EUR, während die DSLR EOS mit 18-55-mm-Objektiv des gleichen Herstellers für 799 EUR (UVP) erhältlich ist.

Somit liegt die DG1X X III auf dem Niveau der sehr gut ausgestatteten Mittelklasse-DSLR Canon EOS 80D mit 18-55mm-Objektiv.

Mehr zum Thema