Nikon 1

Nihon 1

Die Nikon 1 ist ein Digitalkamerasystem mit spiegellosen Digitalkameras und Wechselobjektiven des japanischen Herstellers Nikon. Detailliertes Datenblatt der Nikon 1 V1 Kamera mit Wechselobjektiv und Preisvergleich. Nihon 1 10mm F2.8 Nikkor schwarz.

mw-headline" id="Charakteristika">Charakteristika

Die Nikon 1 ist ein Digitalkamerasystem mit spiegelfreien digitalen Kameras und austauschbaren Objektiven des Japaners Nikon. Der empfohlene Verkaufspreis für das J1-Kit betrug 599 (heute ca. 640 nach Anpassung an die Inflation) und für das V1-Kit 869 (heute ca. 930 nach Anpassung an die Inflation), zusammen mit je einem 10 bis 30 Millimeter (27 bis 81 Millimeter) Zoomobjektiv[1].

Die Nikon 1 ist das dritte Digitalkamerasystem von Nikon und wird technologisch zwischen DSLR und Kompaktkamera platziert. Es wurde ein neuartiges Bayonett und ein neuartiger Fühler für die Kameras entwickelt. Es gibt einen elektrischen Zielsucher ohne Spiegel, aber die Linsen können wie bei einer Spiegelreflexkamera gewechselt werden. Aufgrund des kleinen Sensorformats und damit der kürzeren Brennweiten und des Wegfalls von Bauteilen für einen Optiksucher können diese Kameras im Gegensatz zu digitalen Suchern platzsparend hergestellt werden.

Laut Hersteller sollten die Fotoapparate eine geringe Auslösungsverzögerung haben und können bis zu 60 Aufnahmen pro Minute machen. 4] Die ersten Gehäuse hatten einen 10,1 Megapixel-Bildsensor, die neuen Typen V2, J3 und AW1 einen 14,2 Megapixel-Bildsensor, die V3 und J4 einen 18,4 Megapixel-Bildsensor und die J5 einen 20,8 Megapixel-Bildsensor.

Bisher wurden vier Baureihen auf den Markt eingeführt: Die Serien S und J haben keinen Elektronensucher und keinen Blitzschuh, sondern einen integrierten Blitzgerät. V-Series ist die Kameraserie mit elektronischer Suche und Blitzableiter, die V2 hat auch einen integrierten Blitzgerät, die V2 ist wahlweise mit Aufstecksucher zu haben.

Bei der AW-Reihe handelt es sich um eine Reihe von wasserdichten (bis zu 15 Metern Tauchtiefe), besonders schlag- und kältebeständigen Fotoapparaten für die Außen- und Unterwasseraufnahme. Es gibt auch einen speziellen "Moving Snapshot"-Modus, der ein kurzes Video in Slow Motion aufzeichnet, und einen "Smart Foto Selector"-Modus, der aus einer Reihe von 20 Aufnahmen vor, während und nach dem Betätigen des Auslöseknopfes 5 Einzelbilder selektiert, so dass der Anwender die für ihn am besten geeignete aussuchen kann.

Das Nikon-1 System verwendet ein Hybrid-Autofokus-System. Bei vielen Nikon-1-Objektiven gibt es einen Zoomring, aber keinen Fokussierungsring. Die 1er-Serie von Nikon verfügt über ein 39,8 Millimeter großes Bayonett, das kleiner ist als das vorherige F-Bayonett. Die neue Sensorik wird von Nikon als CX-Format und von anderen Anbietern als 1" (1 Zoll) bezeichnet. 2.

Der Name für den 1 " und Nikons Benennung "1-Serie" ist die äußere Abmessung des Aufnehmers ( "1-Serie"), die nach der herkömmlichen Methode zur Messung der Nenngröße von Bildaufnehmern unter Verwendung der Grösse der korrespondierenden Vakuum-Bildröhre, welche als Rohrdurchmesser in Inch bezeichnet wird, festgelegt ist. Das Bildformat des Fühlers beträgt 3:2 und ist 13,2 x 8,8 Millimeter (116 Millimeter oder 13,4 Prozent der 35 Millimeter Größe) und 15,9 Millimeter diagonal.

5] Die normale Objektivbrennweite des CX-Formats ist um den Faktor kleiner als die des 35 mm-Formats und liegt bei nominal 18,3 Millimetern, das von Nikon angebotenen Standardobjektiv hat eine Objektivbrennweite von 18,5 Millimetern. Damit ist der Messfühler kleiner als bei den Vergleichskameras Micro Four Thirds und APS C/DX, aber grösser als bei vielen anderen digitalen Kompakte.

Bei den Objektiven für das Nikon-1-System wird die Bezeichnung 1 NIKOR verwendet. Die folgenden Linsen wurden bisher für das Nikon-1 System eingeführt: Das AW-Objektiv ist nur mit den Modellen der AW-Serie kombinierbar, während die Standard-Objektive mit allen Modellen der 1-Nikkor-Serie verbunden werden können. Mit dem von Nikon hergestellten FT1-Adapter können viele Optiken für das F-Bajonett an Nikon-1-Kameras angebunden werden.

6 ] Linsen mit integriertem Fokussiertrieb (AF-I/AF-S) verfügen in der Regel auch über einen Autofocus auf dem Nikon 1, wodurch ein einzelner AF (AF-S) und nun auch ein kontinuierlicher AF-Fokus (AF-C) eingesetzt werden kann. Es kann die Funktion GR genutzt werden, aber der GR ist dauerhaft aktiviert und geht z.B. während der Wiedergabe nicht in den Ruhemodus.

Weil der Crop 2.7 Bildsensor jedoch wesentlich kleiner ist als ein DX (Crop 1.5) oder FX Bildsensor (Crop 1.0), wird ein sehr großer Teil des Objektivs überhaupt nicht verwendet. Es wurde ein neues Multi-Zubehörteil für das Kamera-System entworfen, das bei den Modellen der V-Serie verfügbar ist und für die Aufnahme von speziellen kleinen Nikon-1-Systemblitzen, einem externen Mikrofon oder einem GPS-Empfänger geeignet ist.

Am Multi-Zubehöranschluss des Gerätes kann ein elektronisches Suchergerät angebracht werden. Der Einsatz von Zubehör aus dem anderen Zubehör-Programm wie Nikon-Systemblitze oder der Einsatz von Studioblitzanlagen ist nicht möglich. Hochzeitsfeierlichkeiten in Deutschland ? Pressemitteilung: Nikon 1 - Der Verkauf beginnt heute.

Mehr zum Thema