Nikon P600 Preis

Preis Nikon P600

Digitalkamera Nikon Coolpix P600 3 Zoll VR Black Double VR Black Nach dem Einsatz der beiden Vorgänger-Modelle stand jedoch wieder eine neue "Momentaufnahme" an: Beim Vorgänger-Modell verabschiedete sich das Bildschirm schlagartig, eventuell aufgrund von Temperaturunterschieden wurde es auf einem großteils stehenden, kalten Glas-Tisch mit lärmendem Knistern geschwärzt - und damit nicht mehr benutzbar. Laut Kundenservice wäre die Instandsetzung fast dem Preis einer neuen Fotokamera nahe gekommen, aber da sie schon seit geraumer Zeit daran war, die verschiedenen Gummilöcher am Kameragehäuse zu beheben (eine große Schwäche bei NIkon, es gibt keine Beanstandung, keine Nachbearbeitung), kam die neue Fotokamera ins Spiel.

Unglücklicherweise gibt es nur wenige Kameramodelle, die meinen Grundanforderungen entsprechen: ein größtmöglicher Bildausschnitt, einschließlich einer großen WW-Reichweite, eines Suchers UND eines schwenkbaren Displays. Letzterer ist der einzige Verbesserungspunkt des neuen Nikon, denn Sie können ihn jetzt so zusammenklappen, dass das Display während des Transports gesichert ist. Alles in allem ist die Schwachkopfkamera eine "lahme Ente": Vom Zuschalten bis zur Einsatzbereitschaft ist auch n Faultiere über alle Hügel verteilt, das erste dreimalige Betätigen des Auslösers übersieht die Schnappschüsse und ich benutze den Zoomantrieb, er bleibt NIE dort, wo ich ihn haben will, aber er wird immer weiterlaufen, auch wenn ich meinen ausgestreckten Daumen schon lange habe.

Außerdem ist der Auto-Fokus um die Welt schlimmer als bei den bisherigen Modellen, die zappeln und reagieren, unglaubwürdig. Auch wenn es eine Grösse ist, die es schwierig macht, sie zu behalten - aber vielleicht das geringere Böse! Ergänzung 15.8. 15: Es ist so gut, dass sich das Gerät sanft einklappen lässt, dass die von den bisherigen Modellen bekannten Kippmöglichkeiten nicht mehr möglich sind.

Das zu fotografierende Motiv mit ausgeklappter Anzeige NEBEN dem Gehäuse der Fotokamera zu erfassen, ist sehr schwer zu erlernen und zeitintensiv! Außerdem erschwert die Grösse der Fotoapparatur das Fotografieren aus der eigenen Tasche (zumindest mit meinen krankheitsbedingten Händen): Oft genug ist das formatfüllend geformte Teil nicht mehr ganz auf ihr - so haben Sie Gillapod bei sich oder machen Sie mit etwas Glück mehrere Fotos in der Erwartung, dass es bereits eines gibt, das dann vollständig fotografiert wird - auch nervtötend.

Ich selbst kann mit WLAN weniger beginnen als mit GPS - warum können beide nicht in die deutlich gewachsene Fotokamera integriert werden, mein Verstehen ist nicht korrekt. Zudem ist der Bildsucher in Bezug auf die Bildqualität deutlich schwächer als bei den bisherigen Modellen - hier wird deutlich das falsche Ende gespeichert.

2015: Die Fotoapparatur ist fehlerhaft und muss schnell repariert werden: Nach dem Anschalten muss ich 5 min. auf eine Reaktion reagieren, wodurch "irgendwie" heißt, dass beim Auslösen des Verschlusses andere als die gesetzten Motivapprogramme im Bildschirm zu sehen sind, so dass ein Bild nicht realisierbar ist.

Mehr zum Thema