Sony Dslr A500

Dslr A500 von Sony

Abbildung: Sony Alpha 500 (DSLR-A500). Nur Digitalkamera Gehäuse Dank eines Artikels in einem Foto-Magazin habe ich jetzt eines der neuen Sony DSLR-Modelle, nämlich die Alpha 500, auf meinem Tisch. Noch vor zwei Monate habe ich mein gesamtes Pentax-Equipment entsorgt und bin mit einer Brückenkamera "Back to the roots" gegangen.

Kurz gesagt, die neue Alpha 500 und ihre etwas "größere Schwester", die Alpha 550, weckten mein großes Interesse für den Aufsatz. Die " Neulinge " wurden im Rahmen des Tests für ihre sehr gute Abbildungsqualität, Faltdisplays, die Schnelligkeit von 5 Bildern/Sekunde, einen sehr gut funktionierenden Life View Modus und nicht zuletzt für ihr wesentlich verbessertes Rauschverhalten loben.

Wieso waren es jetzt die 500? Die neue Sony kommt von der neuen Pintax X20D und ist ein wahres Leichtbauwerk. Der Sony ist viel kleiner, ein bisschen wie der D 5000, aber es gibt viel mehr Raum für große Hände zwischen Handgriff und Gehäuse. Das sehr weit aufsteigende Blitzlicht gibt dem Alpha einen weiten Höcker.

Der Zugriff auf das Speichermedium und das Batteriefach ist bequem und übersichtlich. Bei den nutzbaren Datenträgern nimmt Sony nun auch die Profan-SD-Karte an. Unglücklicherweise hat der Sony keine Statusanzeige auf der Spitze. Ich habe das mit der Pension gewürdigt. Aus Gründen der Offenheit muss darauf hingewiesen werden, dass die Pension in einer anderen Preisklasse angesiedelt ist und die Pension K-x wahrscheinlich das geeignete Vergleichsinstrument wäre.

Es ist Sony gelungen, ein 3"-Display mit Klappmechanik anzubieten. Die Statusanzeige wird dadurch rasch in Vergessenheit geraten. Mit der Darstellung der 500er Serie bin ich sehr glücklich. Mit mehr als 900.000 Zählern geht die große Schwestern abermals einen Schritt weiter. Zusätzlich zu den üblichen Belichtungsoptionen verfügt der 500 über einige Szenenmodi, was ihn auch für Anfänger attraktiv macht.

Der Fotoapparat war sehr rasch einsatzbereit. Sie sind als früherer Pentax-Anwender erstaunt, wie rasant der Alpha ist. Die Sony's automatischer Weissabgleich arbeitet gut. Die Geräusche der Alpha 500 sind bei 1600 nur allmählich zu sehen und bei 3200 noch nutzbar. Die Batterie des Alpha ist wirklich scharf und fasst mehr als 500 Fotos bei sparsamem Live-View-Einsatz.

Negative: Neutral: Mein Fazit: Sony mag die Funktion des Alpha-Hundes. Sie wiegen die Schwachstellen klar auf, für mich sind sie vernachlässigbar. Das Alpha 500 hat alles, was man für Laien benötigt. Sowohl die 500 als auch die 550 Alpha sind für mich derzeit die beiden interessanten DSLR-Kameras.

Das Alpha hat nicht zu viel verspricht. Addendum Jänner 2010: Ich habe den Erwerb des Sony nach fast 2000 Aufzeichnungen bisher nicht bedauert. Der Sony hat wirklich viel für das Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten und bringt (aus der Kamera) wirklich unglaublich gute Fotos. Die Geräuschkulisse des Sony ist ausgezeichnet und nicht vergleichbar mit den Vorgängern.

Das Tempo des kleinen Sony passt zu mir. Die AF ist ein Wunschtraum für mich, vom Pentax-Camp aus. Verglichen mit meinem Pentax-System habe ich wesentlich weniger Ausschuss durch fehlenden oder nicht gesetzten AF. Ich bin einer der derzeit für mich interessanten Einsteiger/Amateur-DSLRs.

Mehr zum Thema