Digitalkamera mit Weitwinkel

Weitwinkel-Digitalkamera

Guide: Digitalkamera mit Weitwinkel, welche ist die erste? Die Auswahl an Weitwinkel-Digitalkameras ist sehr groß, daher sollten Sie sich etwas Zeit lassen, um die passende Digitalkamera zu suchen. Als erstes soll hier die Antwort auf die Fragen gegeben werden, was ein Weitwinkel ist und wozu er verwendet wird. In der Vergangenheit hatten die Fotoapparate Weitwinkelobjektive, die in unterschiedlichen Grössen nach Ihren Wünschen erhältlich waren.

Weitwinkel werden heute im Zoomen angezeigt, was leichter und besser zu deuten ist. Welcher Digitalkamera mit Weitwinkel die richtige ist, lässt sich jedoch nicht einfach sagen. Es gibt digitale Fotoapparate mit einem Weitwinkel von bis zu 3-fachem Objektiv. Damit kann jeder Anwender sehr gute Aufnahmen machen und es genügt für den Normalbetrieb.

Sollen die Aufnahmen etwas professionalisiert werden und auch der Bildwinkel vergrößert werden, dann braucht der Anwender einen grösseren Weitwinkel. Ein 3- bis 5-facher Vergrößerungsfaktor genügt, um ein gutes Resultat zu erziehlen. Auch als Laien wollen viele Anwender einer Digitalkamera nicht auf Bequemlichkeit verzichten und eine Digitalkamera mit Weitwinkel erwerben, die schon etwas grösser ist, als die billigen zu haben.

Sie können hier zwischen den Weitwinkel-Größen 3-5x und 6-10x zoomen. Als weitere Variante gibt es die Weitwinkel-Digitalkamera mit mehr als 10-fachem Zoomen. Durch den großen Bildausschnitt, auch Panorama genannt, hat jeder die Chance, viele Impressionen auf einem Bild zu erhalten, teilweise mit einem Blickwinkel von bis zu 180 Grad.

Eines haben alle Fotoapparate gemein, ganz gleich wie groß der Weitwinkel ist: Die Fotoapparate sind praktisch, klein und gut in der hand liegend.

Mit Weitwinkelobjektiv zur besten Digitalkamera

Die Digitalkamera mit einer Objektivbrennweite von 24 Millimeter erfasst ein breiteres Bildfeld als ein Model mit 35 Millimeter Objektiv. Weitwinkelobjektive mit einer Objektivbrennweite von 28 Millimeter oder weniger bieten ein größeres Sehfeld als Standardobjektive mit einer Objektivbrennweite von 35 Millimeter. Ein Weitwinkelobjektiv verkleinert den Abbildungsmaßstab bei gleichem Abstand zum Motiv: Im Gegensatz zu einem Standard-Objektiv werden Objekte mit einer um 28 Millimeter kleineren Brenngröße bebildert.

Weitwinkelobjektive sind daher besonders geeignet für die Anzeige der räumlichen Tiefen oder für atemberaubende Tiefen - zum Beispiel bei Landschaften, in denen Weiden sehr großflächig und Gebirge sehr weitläufig sind. Diese Wirkung kann noch verstärkt werden, wenn Sie die Weitwinkelaufnahme so nah wie möglich am Erdboden machen. Weitwinkelobjektive bieten zudem eine große Tiefenschärfe.