Kompaktkamera Rx100

Kleinbildkamera Rx100

Zu Canon G7X II, Sony RX100 III oder Panasonic LX15 springen? Dabei arbeite ich selbst ausschließlich mit einer Sony RX100 Kompaktkamera, die zu den letzteren gehört. Die neue Kompaktkamera Cyber-shot RX100 III von Sony erwies sich in unserem ersten Test als absolute Überraschung. Der RX100 VI bietet trotz seiner Kompaktheit eine gute Bildqualität.

Die neue Kompaktkamera: Sony RX100 VI

Zum ersten Mal in der Reihe bietet das neue Gerät ein 24-200-mm-Objektiv, einen Touch-Trigger-Sucher und eine 4K-HDR-Videoaufzeichnung an. Erstmals in der Firmengeschichte der RX100-Kameras von Sony ist es das Ziel, die Objektivbrennweiten gängiger Standard-Zooms in einem einzelnen Kompaktmodell zu vereinen.

Das schnelle Hybrid-Autofokussystem erlaubt eine Scharfstellung innerhalb von 0,03 Sek. und verfügt über 315 Phasen-Autofokuspunkte, die etwa 65% der Sensorfläche ausmachen. Eine weitere Neuheit in der RX100-Serie ist die integrierte High Density Tracking-Technologie zur Nachführung von Bewegungen. Der RX100 VI kann bis zu 233 aufeinanderfolgende Aufnahmen pro Sek. machen.

Mit der RX100 VI liefert die erste Cyber-shot eine 4K HDR-Videokamera aus. Der RX100 VI ist mit einem XGA OLED Tru-Finder mit 2,35 Mio. Pixeln für hohe Kontraste ausgerüstet, der erstmals auch als Trigger über ein Touch-Display fungiert. Der Zoom wird über einen Schalter eingestellt, der Bildschirm kann um 180° nach oben oder 90 nach unten geschwenkt werden.

Sie ist mit Wi-Fi, NFC und Bluetooth ausgestattet. Das neue Sony Cyber-shot RX100 VI ist ab Mitte 2018 für einen UVP von 1.300 EUR zu haben.

RX100 von Sony ausgebaut

Die neue Sony RX100 Kameraserie ist im Programm. Der RX100 VI bietet trotz seiner kompakten Abmessungen eine gute Abbildungsqualität. Auch mit dem VCT-SGR1 stellt der Produzent einen neuen Kamerahandgriff für die Baureihe vor. Die Gruppe gab auch mehrere Innovationen für die Sony World Photography Awards 2019 bekannt. Die japanischen Firma Sony hat eine neue Kompaktkamera vorgestellt:

Der RX100 VI soll seine Schwestern der RX100-Serie in vielen Punkten übertreffen. Der RX100 VI besitzt ein Zeiss Vario Sonnar T* Zoomobjektiv mit einer Blende von F2,8 bis F4,5, je nach Pressemitteilung. Die Linse bietet ganz neue Motive ohne Kompromisse bei Abbildungsqualität und Kompakte. Seitansicht des RX100 VI (Quelle: Sony).

Ein hybrides Autofokussystem und eine 4k-Videofunktion sind ebenfalls in die Maschine eingebaut. Der integrierte Touchscreen kann um 180° nach oben und 90 nach unten geneigt werden. Der RX100 VI verfügt über Konnektivität zu Wi-Fi, NFC und Bluetooth. Das Cyber-shot RX100 VI von Sony ist seit Anfang Juli für einen UVP von CHF 1500.

Außerdem hat Sony einen neuen Tragegriff für die Kameraserien RX0 und RX100 eingeführt. Über den Handhebel VCT-SGR1 können Sie die Kameras mit den Fingerkuppen bedienen. Das Portrait-Griffstück wird über eine Multi-/ Micro-USB-Buchse mit der Digitalkamera verbunden. Aufgrund seiner kompakten Bauweise und des Neigungswinkels von bis zu 70° nach oben und 100 nach unten eignet sich der Stiel für Bilder aus verschiedenen Sichten.

In einer weiteren Pressemeldung hat Sony die Sony World Photography Awards 2019 mit einigen Veränderungen bekannt gegeben. Sony fördert nun sieben Photographen für ein Jahr. Im Jahr 2019 kommen drei neue Rubriken hinzu: Die Rubrik "Fact Sheet" wird sich auf den Identitätsbereich konzentrieren, "Documentation" wird News und Figuren mit Leben erfüllen und "Creativity" wird einen freien Wettstreit anbieten.

Mehr zum Thema