Lumix Kompaktkamera mit Optischem Sucher

Kompaktkamera Lumix mit optischem Sucher

Ähnlich wie beim Zoom gibt es sowohl elektronische als auch optische Sucher. Der Doppelsucher ist keine Erfindung von DSLMs. Große Auswahl an Kompaktkameras zu den besten Preisen.

Sucher-Konzept - LUMIX Fotocommunity

Der Sucher ist das bedeutendste Hilfsmittel für die Kreativfotografie. Bestens ausgerüstet ist das Gerät mit einem schwenkbaren Bildschirm und einem elektrischen Sucher. Der Doppelsucher ist keine erfundene DSLMs. Bereits die ersten digitalen Kameras hatten ein hinteres Displaydisplay und einen leicht über oder neben dem Glas angebrachten Sucher.

Allerdings hat er nur annähernd das gezeigt, was später auf dem Foto zu sehen war, da er in keiner Verbindung zum Fühler stand. Großer Pluspunkt der DSLM-Sucher: Als Photograph können Sie sehen, was der Bildsensor erkennt. Neben der Belichtungskorrektur in Realzeit werden in der Digitalkamera auch Effekte wie z.B. selektive Farben angezeigt.

Beim Wechsel von einer Kompaktkamera zum DSLM verwenden Sie vermutlich den Heckmonitor, an den Sie gewöhnt sind, aber wenn Sie von der Spiegelreflexkamera wechseln, sollten Sie vielleicht den E-Sucher verwenden. Wenn Sie einen kreativen Effekt (z.B. selektive Farbe) wählen, wird Ihnen der LUMIX G genau zeigen, wie das Foto mit den Einstellungen aussieht.

Drücken Sie die Taste "LVF/LCD" auf der linken Bildschirmseite des Suchers, um zwischen den beiden Anzeigen zu wechseln oder lassen Sie den Lidschatten für sich arbeiten. Statt am Langarm ist die Körperhaltung mit der Fotokamera stabil. Andererseits sind Bilder, bei denen die Fotokamera nahe am Boden oder über den Schädel gezogen wird, so kaum möglich, weil man den Bildausschnitt nur erahnen kann.

Auch eine normale Heckscheibe nützt hier wenig, nur wenn sie, wie beim LUMIX G6, gedreht und geschwenkt werden kann, lässt sie viel Freiraum. Mit der Funktion "Touchpad AF" können Sie beispielsweise durch den Sucher schauen und zugleich mit dem Finger einen Ausschnitt auf dem Touch-Screen fokussieren.

Im SLR-Sucher ist das Objekt über Wechsellinse, Ablenkspiegel, Mattscheibe und Pentagonprisma als aufrechtes Abbild im Okular des Suchers ersichtlich. So schaut der Photograph unmittelbar durch das Glas und erkennt exakt das Foto, das nach dem Drücken des Auslösers aufnimmt. Nur Profikameras geben 100-prozentig das spätere Foto im Sucher wieder, die meisten anderen SLR-Modelle in der Regel um 95-prozentig.

Der zweite wichtige Aspekt bei einer Spiegelreflexkamera ist die wirksame Sucherlupe. Der Unterschied zwischen einer Profikamera und einem Consumer-Modell ist erheblich. Der LUMIX G Sucher hat ein 100%iges Sehfeld und eine 70%ige Vergrösserung im Verhältnis zur DSLR-Spitze.

Mehr zum Thema