Welche Fotokamera ist gut

Was ist gut für eine Kamera

Wahl der passenden Digitalkamera für Familien-, Porträt- und Reisebilder Mit der heutigen großen Auswahlmöglichkeit ist die Wahl der passenden Kameras nicht so leicht. Schauen Sie sich die Vorteile von Kompakt-, Einzellinsen- und Spiegelreflex-Kameras an. Sie können dann selbst bestimmen, welche der Kameras für Sie am besten geeignet ist. Im Idealfall sollten Sie zuerst darüber nachgedacht haben, für welche Situation und welche Arten von Bildern Sie Ihre Digitalkamera verwenden werden.

Ein " sehr kostspieliges Glas " allein ist keineswegs die Gewähr für gute Bilder. Wunderschöne Bilder werden vom Fotografen und nicht nur von der Kamera gemacht. Welche Handy oder welche Kompakt-Kamera ist geeignet und übersteigt die Preisobergrenze von 260 ? nicht? Die Huawei P9 Lite, Ehre 8, Asus Zenfone 3 und Samsung Galaxy S6, aber wenn Sie eine Kamera bevorzugen, sollten Sie eine preiswertere kompakte Kamera wählen.

Auf diese Weise können Sie das Potential Ihrer teuren Kameras nie voll ausschöpfen. Aufgrund der fehlerhaften Einstellung ist das Endergebnis in der Regel schlechter als bei einer kompakten Digitalkamera. Die oben erwähnten Kameras würden auch für Urlaubsbilder ausreichen. Der Sonnenauf- oder -untergang, die Landschaften und gelegentliche Straßenaufnahmen wollen, dann ist es auf jeden Falle lohnenswert, nach einer höherwertigen Ausführung zu suchen.

Allerdings sollte die Digitalkamera leicht, handlich und leistungsfähig sein. Durch diese drei Punkte haben Sie Ihre Fotokamera immer dabei. Wählen Sie zwischen professionellen Kompaktapparaten oder blendfreien Systemkameras mit einer Objektivbrennweite von 23 - 50 Millimetern, die auch einen ISO-Wert von 800 und eine Belichtungszeit von 1/4000 Sekunden verarbeiten können.

Die FinePix X70 von Fujifilm, die Canon PowerShot G9 X, sowie die Sony CyberShot DSC-RX100 III sind die am meisten empfohlenen kompakten Kameras Der Kaufpreis ist vergleichbar mit dem von preiswerten SLR-Kameras und Sie können sich darauf verlassen, dass sie die selbe Aufgabe erfüllen. Wenn Sie eine professionellere als eine kompakte Digitalkamera bevorzugen, dann sollten Sie nach einer spiegelfreien Systemkamera schauen.

Spiegelfreie System-Kameras haben den Vorzug, dass Sie kein prismatisches System haben. Einige spiegelfreie System-Kameras haben außerdem einen so großen Bildsensor wie die meisten APS-C SLR Kameras. Die folgenden Typen von Fuji haben einen APS-C-Sensor: X-A3 von Fujifilm und X-T10 von Fujifilm. Außerdem ist es gut, bei der Wahl einer spiegelfreien System-Kamera nach Modellen mit einem sogen. Four-Thirds-Chip zu suchen.

Beispiele hierfür sind Olympus-Kameras mit den PEN- oder OMD-D E-Modellen. Außerdem ist es lohnenswert, einen Satz Linsen gleich beim Erwerb von nicht-reflektierenden System-Kameras zu erstehen. Für die Portraitfotografie benötigt man im Idealfall ein festes Brennweitenobjektiv mit einer Lichtintensität im Größenbereich f/1,2-2,8. Die klassischen Portraitobjektive sind: 50/1,8 (35/1,4-1,8 oder APS-C) für Aufnahmen der ganzen Personen, eventuell einer Personengruppe, oder 70-200/2. 8 - aber die Verwendung solcher Linsen ist von Photograph zu Photograph unterschiedlich!

Wenn Sie bereits wissen, dass Sie mit Portraitaufnahmen bares Geld machen wollen, dann sollten Sie in Fotoapparate mit Vollbild oder -format setzen. Vergleicht man eine Einstellung mit einem Vollbild (36×24 mm) und einem APS-C-Bildsensor (23,6×15,6 mm) und der gleichen Blendenöffnung, wird man bemerken, dass es erhebliche Tiefenschärfeunterschiede gibt.

Mit dem Vollbildsensor wird der Bildhintergrund viel verschwommener und die abgebildete Personen heben sich viel mehr ab. Eine Aufnahme mit meiner ersten Spiegelreflexkamera Nikon D3100 und dem Helios 44M 2/58 mit 2. SLRs und entspiegelte Systeme mit integriertem Chipsatz sind nicht viel schlimmer als solche mit Vollformat-Sensor.

Wenn Ihr Portemonnaie für eine Vollbildkamera auch bei gebrauchten Waren nicht ausreichend ist, dann sind Kameras mit APS-C-Sensoren die beste Lösung. Achten Sie darauf, ein Festbrennweitenobjektiv von 50mm (35/1,4-1,8 bei APS-C) zu erhalten - nicht als Bausatz, sondern in hoher Qualität. Ob Sie das Gehäuse einer Canon oder eines Nikons wählen, Sie sollten nach einer Signatur für eine Digitalkamera suchen: 4 oder ein Varioobjektiv 24 - 70/2. 8.

Für eine Digitalkamera mit Chipsatz zahlt es sich aus, ein 35mm-Objektiv mit fester Brennweite und Blendenöffnung von 1,4 oder ein Varioobjektiv vom Typ Sigma 18-35/1,8 zu erreichen. Natürlich können Sie auch eine spiegelfreie Spiegelreflexkamera wählen, wo die Auswahl etwas einfacher ist.

Mit Vollformatkameras ist die Sony Alpha A7 für ca. 1.500 ? besonders lohnenswert. Für die APS-C-Serie werden folgende Geräte empfohlen: Sony Alpha A6300 und Olympus OM-D E-M10 Mark II. Die sind vielleicht etwas kostspieliger, aber es ist es wert.

Mehr zum Thema