X Pro Kamera

Die X Pro Kamera

Die Kamera des BQ Aquaris X Pro hat weitere Unterschiede zum günstigeren Aquaris X im Test. Besonders die Kamera überzeugt. Der BQ Aquaris X Pro Test: Kamera, Akku und Schlussfolgerung

Hier geht es zur ersten Teilseite des BQ Acquaris X Pro Tests: BQ Acquaris X Pro Tests - Teil zwei. Die Kamera des BQ Acquaris X Pro hat weitere Vorteile gegenüber dem billigeren Acquaris X im Tester. Das macht eines deutlich: BQ rückt die Bildwiedergabe des X Pro bei schlechten Lichtverhältnissen in den Mittelpunkt.

Darüber hinaus stammt die Kamera aus einem nicht erwähnten Top-Wettbewerberprodukt, dessen Werte die Kamera an das Modell von Samsung Galaxy S7 erinnern, auch wenn dort eine Apertur von f/1,7 spezifiziert ist. Unglücklicherweise kommt das BQ Acquaris X Pro in Sachen Bildgüte nicht an die Qualitäten des Samsung-Modells heran, tagsüber ist es dem erschwinglicheren Acquaris X nicht einmal deutlich voraus.

Die X-Kamera mit höherer Auflösung hat einige Schärfevorteile, und die Fotostimmung ist dort aufgrund der höheren Farbtemperatur in der Regel besser. Auch bei glitzernden Sonnenlichtaufnahmen sieht der Acquaris X Pro immer etwas cool aus. Weil beide jedoch im HDR-Modus bei Bedarf optimiert werden können, sieht das Foto mit dem kleinen Exemplar aus.

Dabei ist die Bilschärfe größer als beim billigeren X-Modell, der weiße Balken ermöglicht auch mehr natürliche Farbwiedergabe und das Ergebnis ist etwas bunter. Auch beim Pro-Modell macht der Schwerpunkt seine Sache besser bei der Nachtaufnahme. Das Pro-Modell leistet in Sachen Klangqualität viel mehr als unser Modell Citron. Die Batterie des BQ Acquaris X Pro hat, wie sein kleines Geschwisterkind, eine Kapazität von 4. 100 Milliampere, was ausreicht, wenn auch heute nichts Spezielles mehr.

Obwohl die Performance nominal gleich ist, hat das Pro-Modell im Testbetrieb eine wesentlich längere Lebensdauer. Der Grund dafür ist ganz einfach: Unser Versuchsmodell des billigeren X-Modells hatte ein über 100 cd/m 2 helles Bildschirm, und der Stromverbrauch ist ebenfalls gestiegen. Der Clou der Batterielebensdauer ist jedoch die Standby-Funktion: Wenn Sie den BQ Aquaris nicht viel im Testbetrieb verwenden, können Sie leicht zwei, manchmal sogar drei Tage ohne Auffüllung aus der Fassung bekommen.

Das Pro-Modell eignet sich auch besser zum Spiel als das simple X - jedenfalls in Häusern oder bei schwacher Sonneneinstrahlung. Im Außenbereich ist der Bildschirm des billigeren Models aufgrund der größeren Leuchtkraft leichter zu erraten. Die BQ Aquaris X Pro im Testbetrieb ist dank der Glasrückwand etwas eleganter als das simple X-Modell, verfügt über eine verbesserte Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen und vor allem über viel mehr Arbeitsspeicher - sowohl RAM als auch fester Arbeitsspeicher.

Der Kunde erhält ein Komplettpaket mit einem guten Bildschirm, schneller Alltagstauglichkeit, aufgeräumter Kamera, Fingerabdruck-Sensor, Dual-SIM und fester Batterieleistung - was will man mehr?

Mehr zum Thema