Canon Eos 7d

Kanon Eos 7d

Die EOS 7D hat uns schon beim Ausprobieren des Vorserienmodells beeindruckt. Bei der Canon EOS 7D handelt es sich um eine digitale Spiegelreflexkamera des japanischen Herstellers Canon, die im Oktober 2009 vorgestellt wurde. Die EOS 7D Mark II sorgt mit ihrem Dual DIGIC 6 Bildprozessor für eine hohe Ansprechgeschwindigkeit.

Die Canon EOS 7D (DSLR über 1.000 Euro) Prüfung

Die neue Canon Top-DSLR muss nun unter den rauen Bedingungen im Labor erprobt werden. Das üppige Equipment der Kameras läßt keine Wuensche offen. Mit dem APS-C CMOS-Sensor mit 18 Megapixel Bildauflösung steht eine Aufnahmeauflösung zur Verfügung, die sonst nur die preiswertere EOS 550D hat. Sie beschleunigen die Sache: Obwohl wir die von Canon in unserem Laborversuch vorgegebene Geschwindigkeit von acht Bildern pro Sekunde verpasst haben - wir haben mit den zurzeit verfügbaren schnellen UDMA-Karten höchstens 7,8 Bilder/s vermessen - ist die EOS 7D die schnellste aller APS-C Kameras.

Lediglich die beiden Modelle der Serie können eine Kerze halten, für die der optionale (und nicht ganz billige) Multifunktionsgriff bei diesen beiden Modellen unbedingt erforderlich ist. Der sehr gute Bildsucher der 7D überzeugt uns: Er ist groß und heller und zeigt das ganze Bild zu 100 Prozent in der Höhe.

Neu im Sucher: Dank eines transluzenten LCD im Strahlenverlauf können Gitterlinien und eine elektrische Libelle im Sucherbildschirm angezeigt werden. Zusätzlich zum erprobten Canon Menü, das an einigen Orten deutlich erweitert und optimiert wurde, gibt es nun auch ein Quick-Menü, mit dem die wesentlichen Einstellungen unmittelbar am dreizolligen, hoch auflösenden Bildschirm vorgenommen werden können.

Besonders für Videofans sind natürlich die Möglichkeiten des 7D besonders interessant: Die Aufnahme erfolgt in HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixeln (1.080p) oder 1.280 x 720 Pixeln (720p). Mit 080p sind 24, 25 oder 30 Frames pro Sek. möglich, mit 720p 50 oder 60 Frames pro Sek.

Darüber hinaus hat Canon der EOS einen eigenen Video-Auslöser zur Verfügung gestellt, der seinen festen Platz auf der rechten Seite des Suchers hat. Die EOS 7D ist aus einer Magnesium-Legierung gefertigt, die vollständig versiegelt ist und einen wirksamen Korrosionsschutz gegen Umwelteinflüsse wie z. B. Schmutz oder Wasser ausstrahlt. Das 3-Zoll-Display sorgt mit einer Bildauflösung von 920.000 Subpixeln für eine sehr gute Bildqualität.

Die Kameraauflösung von 1.462 Zeilenpaaren pro Bilderhöhe ist sehr hoch, zumal sie auch bei hohen ISO-Werten (ISO 800: 1.379 Zeilenpaare) kaum abnimmt. Auch unsere Untersuchungen haben ergeben, dass Canon das Geräuschverhalten der Kameras zu Beginn der Serienproduktion verändert hat. Die 7D wird jedoch von Nikons Konkurrenten D300 und D300 besiegt, da die Canon auf allen ISO-Ebenen lauter ist als ihre Mitbewerber.

Mit der EOS 7D hat Canon eine hervorragende Lösung im Angebot. Neben dem weiter verbesserten Videomodus, der auch anspruchsvollen DSLR-Filmemachern gerecht wird, gibt es nützliche Neuerungen bei der Suche nach Suchern, der Autofokusfunktion und der Belichtungssteuerung sowie eine sehr schnelle Bildwiedergabe. Alles in allem ist die EOS 7D das ideale Gerät für Photographen. Auch für Fans von Schwachlichtfotografie, die minimale Geräusche bei maximaler Sensibilität wünschen, ist die ebenso teure D300 eine gute Wahl.

Sie müssen aber auf die anspruchsvollen Filmfunktionen der 7D zurückgreifen - schließlich das 720p-Video von der Firma Nihon (!) (1.280 x 720 Bildpunkte, 24 Frames pro Sekunde).

Mehr zum Thema