Samsung tv Kalibrieren

TV-Kalibrierung von Samsung

Schlussfolgerung: Es ist nicht schwer, den Fernseher zu kalibrieren. Auf meine Frage: Ich möchte auch meinen LG TV kalibrieren: Optimierte Farbkalibration für Samsung QLED TV - Samsung Newsroom UK Schwalbach/Ts. - September 2017 - Samsung geht eine Kooperation mit dem renommierten Software-Entwickler Portrait Displays aus den USA ein. Der Schwerpunkt der Kooperation liegt auf dem Gebrauch der CalMAN-Software, die das Farb-Volumen von Samsung QLED-Fernsehern misst und darüber hinaus eine optimierte TV-Kalibrierung erlaubt. Die Autokalibrierung wird zum ersten Mal bei Samsungs QLED TV-Programm 2017 eingesetzt und wird vermutlich in naher Zukunft mit CalMAN 2017 erhältlich sein.

"Unsere QLED-Fernseher sind in der Lage, mehr Farbmengen anzuzeigen als konventionelle TV-Technologien, daher ist höchste Farbtreue so wichtig wie nie zuvor", sagt Sang-Won Byun, Geschäftsführer Smart TV CE Samsung Electronics GmbH. "Portrait Displays ist der führende Hersteller von Software zur Videokalibrierung, unsere Zusammenarbeit ermöglicht es jedem QLED-Fernseher, sein volles Potential in Bezug auf Farbabstimmung und realistische Farbwiedergabe auszuschöpfen.

Marcel Gonska, bei Portrait Displays für Business Development EMEA zuständig, demonstrierte auf dem Samsung QLED TV Forum am Freitag, 22. März 2017 in Schwalbach am Taunus, wie die CalMAN-Software das Farb-Volumen in der Anwendung auswertet. "CalMAN Farbmengenmessung erlaubt es dem Anwender, das komplette Farbspektrum eines Monitors zu messen und das Potenzial seines Samsung QLED-Fernsehers auszuschöpfen", sagt Gonska.

Dies freut nicht nur den Fachmann, sondern beispielsweise auch den Handel und den Fachhandel, der die Kalibration als zusätzliche Kundenbetreuung einführt. Das von Portrait Displays erstellte Kalibrierprogramm CalMAN wird von vielen Profis in der Film-, TV- und Videoproduktion eingesetzt. "Portrait Displays wurde von Samsung als Kooperationspartner für Farbmessungen und Kalibrierungen ausgewählt", sagt Martin Fishman, Co-CEO Portrait Displays.

"Unser Technikteam kooperiert bei der Optimierung der großen Farbdarstellungsmöglichkeiten von Samsung QLED-Fernsehern für den Endverbraucher in enger Zusammenarbeit mit den Fachleuten von Samsung.

Die neuen Samsung QLED-TVs überzeugen mit Autokalibrierungstool

Dabei ist die genaue Abstimmung von modernen 4K-Fernsehern für namhafte Händler ebenso von Bedeutung wie die Optimierung von Parametern wie z. B. für das Einstellen von Bildkontrast, Bildhelligkeit oder Brillanz. Dem will Samsung mit einer gewissen "Vollautomatik" entgegenwirken. Die Gruppe ist eine Kooperation mit dem bekannten Software-Entwickler Portrait Displays aus den USA eingegangen. Der Schwerpunkt der Kooperation liegt auf dem Gebrauch der CalMAN-Software, die das Farb-Volumen von Samsung QLED-Fernsehern misst und darüber hinaus eine optimierte TV-Kalibration erlaubt.

Die Autokalibrierung wird zum ersten Mal bei Samsung's 2017 QLED TV Line-Up eingesetzt und wird in naher Zukunft als CallMan 2017 erhältlich sein. "Da unsere QLED-Fernseher mehr Farbmengen darstellen können als konventionelle TV-Technologien, ist höchste Farbtreue gefragter denn je", sagt Sang-Won Byun, Geschäftsführer Smart TV CE Samsung Electronics GmbH.

Porträt Displays ist der weltgrößte Hersteller von Software zur Videokalibrierung. Durch die Kooperation ist es möglich, mit jedem QLED-Fernseher das gesamte Potential der Farbwiedergabe auszuloten. Die TV-Kalibrierung dauerte früher Stunden mit Fernsteuerung und Menüführung, während die AutoCal-Funktion des CalMAN eine schnelle Display-Kalibrierung in wenigen Augenblicken ermöglicht.

"Dies freut nicht nur den Kalibrator, sondern auch Einzelhändler und Fachgeschäfte, die die Kalibration als zusätzliche Kundenbetreuung einsetzen wollen", sagt Marcel Gonska von Portrait Displays. Auch in Skandinavien wurden solche Dienstleistungen bereits mit Erfolg umgesetzt und wollen nun auch den Fachhandel in Deutschland dazu bewegen, die Fernsehkalibrierung als erweiterte Kundenbetreuung zu bieten.

Das steht außer Frage. Eine gute Fachhändlerin weist beim Kauf und bei der Beratung darauf hin, dass die Möglichkeit einer zusätzlichen Kalibrierung besteht. Dabei ist zu beachten, dass die Kalibrierung von Produkten in der Regel nicht einmal in den großen Discountern durchgeführt wird. Bereits bei der Geräteentwicklung wird heute darauf Wert gelegt, dass bereits in der Serienfertigung die Farbräume, die Helligkeit und der Gamma-Gradienten weitgehend korrekt sind.

Dazu werden in den GerÃ?ten Vorgaben (Movie, Neutral, Dynamic) gespeichert. Für hochpreisige Produkte sind diese Grundeinstellung ab Lager in der Regel recht gut, aber eine Kalibrierung könnte sich trotzdem auszahlen. Wenn Sie jedoch lieber ein Fan von kühleren Bildern sind, können Sie eine Kalibrierung vermeiden, da die kalibrierten Monitore mit Sicherheit'zu warm' sind.

Aber auch Befürworter von kühleren Bildern konnten ihre Blicke "umschulen" und nach einiger Zeit den tageslichtartigen Farbbereich von 6.5000 Grad Celsius als das angenehme und natürliche Abbild wahrnehmen.

Mehr zum Thema