Systemkamera Forum

Netzwerk-Kamera-Forum

An einer spiegellosen Systemkamera möchte ich mich beteiligen und bin mir noch nicht sicher, welche es werden soll. Die neuesten Tweets vom System Camera Forum (@syskam_forum). System-Kamera-Einsteiger können hier ihre Frage an uns richten und sich kurz vorzustellen.

System-Kamera-Einsteiger können hier ihre Frage an uns richten und sich kurz vorzustellen. Das ist die optimale Systemkamera, Einkaufsberatung für Kameraobjektive, Foto-Taschen, Kamerabeutel, Handschlaufen, Halbschalen & Riemen, Dreibeinstative, SD-Karten, Büchern und mehr Leica SL Forum (externer Link), FZ1000, FZ100, Lumix TZ, Fuji X100, Canon Powershot G1 X, Sony RX1, RX10 & RX100, Leica X1,

Kaufempfehlung: Das sind die besten Kompaktkameras.

In der Mittelpreisklasse gibt es nichts Schöneres für Ihr Budget als das EM 10, Bild-Qualität auf APS-C-Niveau, dennoch exzellente Optiken im kompakten Format bis hin zum Profi-Bereich und alle erdenklichen Ausstattungsmerkmale. Die A7 II und X1 zählen meiner Ansicht nach nicht so sehr in diese Kategorie wie die E-M1, da sie für System-Kameras recht groß sind.

Ich denke, es ist die schönste Systemkamera, die es gibt. Unglücklicherweise fehlen Sony-Linsen. Wer nicht für gute Linsen ausgeben will, sollte sich auf jeden Falle an kompakte Linsen halten. Auch mit einer Systemkamera (kein Gegensatz zur DSLR) kosten viel Kosten, sind aber nötig, da sonst der gute Fühler nicht erschöpft ist......

Die besten Linsen. Bei so genannten Smart-Phones liegt auch das Bargeld locker, obwohl niemand es wirklich benötigt. Auf einem Elektronensucher, mit dem man auch an einem sonnigen Tag draußen etwas erkennt. times look...... ist bei vielen DSLM, dass man z.B. durch SW-Ankündigung auf dem Viewfinder schon recht gut im Schürzenbereich ein IR-Foto einschätzen kann, auch wenn es die Behandlung zu Hause am Computer nicht austauscht.

Jedoch wird dieser Beitrag wieder sehr plattgemacht, ebenso wie über DSLR und noble Kompakt-Kameras.

Beratung zum Kauf einer spiegelfreien Systemkamera - Fotografie Forum

An einer spiegellosen Systemkamera möchte ich mich beteiligen und bin mir noch nicht sicher, welche es werden soll. Am Anfang war ich am FUJIFILM X-T20 interessiert, aber gerade bei dieser Maschine gibt es nur vordefinierte Farbmuster, sagt zumindest der Mitarbeiter: https://youtu.be/yPabx9a45tQ? t=4m58s-Plastikgehäuse...... Jetzt liebe ich die folgenden Kameras: Sony ? II Olympic E-M5 Marke II Preis der OM-D E-M10 Marke III wäre nicht langweilig.

Das Sony inkl. SEL-2870 Objektiv kostet ca. 1650?, ich denke, man kann bis Ende Jänner weitere 200? Cashback von Sony bekommen. OM-D E-M5 Mark II Bausatz mit 14-150 Millimeter 1200? - 100? Cashback. Sie hatte beide Fotoapparate in der Tasche. Aufgrund seiner Grösse passt der Sony etwas besser in die Hände und hat den grösseren Aufnehmer.

Hallo, ich habe mir auch den Sony angesehen, als ich auf den spiegelfreien umgestiegen bin: Eine gute Fotokamera, mittelmäßiger Standard-Zoom im Bausatz ganz in Ordnung. Weh dir, wenn du andere und qualitativ bessere Linsen willst. Wenigstens können Sie Gewicht sparen und die Auswahl an Objektiven (Panasonic und Olympus) ist reichlich vorhanden. Im Großen und Ganzen habe ich gute Erfahrung mit der Digitalkamera gemacht, aber ich kann über die Videofunktion nichts einbringen.

Die 12-40 2.8 von Olympus, die 60 Makros von Olympus, das 75 1.8 Portraitobjektiv von Olympus und das 45-150 4-5.6 Teleobjektiv von Panasonic. Hi Christop, vielen Dank für Ihr Feed-back, ich werde einen Blick auf die Objektive der beiden Modelle werfen. Hinsichtlich Bildauflösung und Bildrate sind die beiden Modelle meiner Meinung nach nicht sehr unterschiedlich.

Wenn das Thema Videos im Mittelpunkt steht, würde ich mich lieber für die GH-Serie von Pansonic entscheiden. Mein persönlicher Vorzug hier ist Sony. Wieso Sony Mehr über Videos in Youtube und Yimeo sehe ich mir an und entdecke viele, die Sony mit Gopro und Drones vergleichen. Selbstverständlich ist die Firma in Sachen Videos weit voraus, ich weiß nicht, was Olympus ist.

Die oben an "Sony Dingern" gerichtete Schrift scheint mir eine verdrehte Repräsentation zu sein. Nicht, dass "Sony Dinge sehr teuer und umfangreich und heavy sind". Solche Verzerrungen können auftreten, wenn Linsen verschiedener optischen Qualitäten oder allgemein nicht gleichwertige Abbildungsobjektive miteinander kombiniert werden. Inzwischen gibt es rund 50 einheimische Linsen für Sony Kleinbildkameras und gegen eine unendliche Anzahl, die mit bestimmten Beschränkungen angepasst werden können.

Die Produktpalette beinhaltet sehr preisgünstige und sehr helle Linsen wie das Kit-Objektiv, eine Budgetlinie mit z.B. einer Leuchte 2/28 oder 1x8/50 und Produktlinien für hohe Anforderungen (G, GM, Zeiss, ZA, ZA - Sony Zeiss). Vergesst nicht die Sony A-Mount Objektiv. Sämtliche Optiken (inkl. Minolta AF) können vollständig mit E-Mount Kamera betrieben werden.

2-run/I möchte einen wichtigen Hinweis hinzufügen: bei den Modellen gibt es auch eine APS-C Serie mit dem gleichen Bayonett und man kann bei Bedarf mit den Linsen hin und her wechsel. Ich benutze also auch die APS-C-Linsen auf 35mm (im APS-C-Modus) oder benutze den Erntevorteil des Kleinbildsensors mit 35mm-Teleobjektiven.

Als Hauptvideokamera in seinem eigenen Atelier benutzte er sie und erzählte mir viel über die spezielle Tauglichkeit der Fotoapparate wie Codecs. Die zweite professionelle Filmemacherin, die ich von Zeit zu Zeit professionell in Auftrag gebe, kommt mit einem Panorama. In der Videobranche gelten wir als sehr leistungsstark. Sie sollten bei MFT auch die Modelle von Pansonic berücksichtigen.

Hallo, wenn es um die Vor- und Nachteile dieser beiden Anlagen geht, muss ich ein paar kurze, sachliche Bemerkungen zu den Sensoren machen. Praktisch heißt das, dass der Fühler des OM-D deutlich schwächer ist (mehr als 1 Blende) und mit dem OMD eine etwas geringere Bildauflösung zur Auswahl steht (reine mathematische Darstellung aus dem Einzelpixelbereich).

Olympus-Linsen sind in der Regel kleiner, da eine kleinere Oberfläche ausgeleuchtet wird. Weniger geeignet ist das Gerät für Freistellungstests bei Nennbrennweite, hier 25mm und höher, d.h. Portrait. Mit zunehmender Größe des Bildformats werden die Linsen umso umfangreicher angeboten. Alles in allem würde ich mich bei der Auswahl des Systems an den vorhandenen Orginallinsen orientieren.

Ich würde Anpassungen und Extremkonstruktionen (Lichtintensitäten unter 1,2 u.ä.) meiden und würde mit einer Fotokamera, für die sie nur bedingt tauglich ist, keine beengten Verhältnisse schaffen wollen. Ich habe gerade festgestellt, dass der Olympic auch für den Video-Modus kein "No-Profile" hat. Anführungsstrich: Christoph Lenth 05.01. 18, 15:21Wenn es um die Vor- und Nachteile dieser Systeme geht, muss ich ein paar kurze, unvoreingenommene Sätze zu den Sensorgrössen anfügen.

Kleiner Ausgleich: Die Sony A7R hat 36 MPix (MKII/III: 42MPix). Auch ich selbst würde die Zukunftssicherheit einer solchen Anlage bei meiner Entscheidung berücksichtigen, und es wäre für mich von Bedeutung, dass die Anlage auch auf 4K aufgelöst werden kann. Möglicherweise möchten Sie Ihre Videos früher oder später in 4K aufnehmen und dann wäre es dumm, wenn Ihre Digitalkamera "nur" die Full-HD-Funktionalität nutzen könnte, oder?

Deshalb empfehle ich die Panasonic GH4 oder GH5 als Gegenstück. Die beiden Modelle sind bei Videofilmemachern sehr populär, da sie eine der wenigen im Handel erhältlichen Videokameras sind, die 4K bei 60 fps verarbeiten können. Beide Modelle verfügen zudem über ein Klappdisplay, das Sie auch nach vorn falten können - ein nicht zu vernachlässigender Pluspunkt, wenn Sie vor der Maschine stehen und selbst mitfilmen.

Übrigens, Panasonic führt derzeit eine Cashback-Kampagne durch....sorry, ich meine die A7II Zitat: Robin Douglas 05.01. 18, 16:58Warum ist 4K für Sie nicht interessant? Auch ich selbst würde bei meiner Entscheidung die Zukunftssicherheit einer Fotokamera berücksichtigen.... Das Objektivsortiment von Olympus, Panasonic und anderen Herstellern ist bereits recht groß: MFT.

Mehr zum Thema