Super Kompaktkamera test

Kompaktkamera-Test

Der MEGATEST: Die besten Mega- und Super-Zooms! Hier sind die Tests eine große Hilfe. Es ist keine super-robuste Kamera.

Blitzer

Die Herstellerfirma Casio hat mit der ZR 800 eine praktische und zugleich sehr kleine und vielseitige Lösung im Programm.... Das Besondere an der neuen Superzoomkamera ist, dass eine so kleine Kompaktkamera mit so langer Brenndauer einen Rekord aufgestellt hat. Diese Kompaktkamera eignet sich für Schnappschüsse und hat auch einige spannende Automatismen zu bieten, mit denen der Anwender große Wirkung erzielt.

Der etwas grössere EX-ZR400 ist mit einigen Funktionalitäten ausgerüstet, die das Schwestermodell nicht bietet. Der Nachfolger des S110, der bereits im Test mit guter Abbildungsqualität überzeugte, zeigt nur geringe Nachbesserungen. Die PowerShot S120 ist auch als kompaktes.... Mit einer Tiefe von ca. 4 cm ist die neue Olympic nicht mehr für Hosentaschen geeignet, aber sie ist eine Reise-Kamera, die viel zu bieten hat.

Das Nachfolgemodell der Power-Shot 260 HSS wurde in einigen Punkten weiterentwickelt und verfügt nun über eine WiFi-Einheit, mit der auch drahtloses Übertragen von Informationen möglich ist. Das Nachfolgemodell des äußerst erfolgreich und populär gewordenen P510 hat einige kleine Neuerungen und punktet im Test in ähnlicher Weise wie sein Vorgängermodell......

Digitale Kameras 2018

Ihr Einkaufsberater: Digitalkamera-Kaufberatung - Finden Sie die besten Kameras für Sie! Erleben Sie die digitale Fotowelt. Immerhin gibt es fast unzählige digitale Kameras - aber was ist der Unterschied zwischen einer preiswerten Kompaktkamera für weniger als 100 EUR und einer professionellen Kamera für mehrere 1000 EUR? Sie können herausfinden, wie Sie eine digitale Kamera finden, die Ihren Anforderungen entspricht und was Sie dafür aufwenden müssen, in unserem Digital Camera Buying Guide.

Wir werden Ihnen auch aufzeigen, was Sie beim Erwerb Ihrer neuen Kamera beachten müssen, damit Sie in den nächsten Jahren die besten Bilder machen können. Was für Digitalkameras gibt es? Man fragt sich rasch, welche digitale Kamera derzeit die erste ist. Denn es kommt darauf an, was Sie mit Ihrer neuen Kamera machen wollen und ob Sie ein Einsteiger oder ein Hobbyfotograf sind.

Deshalb ist es notwendig, sich zunächst einen Eindruck über die unterschiedlichen Typen von Kameras zu verschaffen. Es gibt mehrere grundsätzlich verschiedene Typen von Kameras. Die Kompaktkamera ist eine verhältnismäßig kleine und leichtgewichtige Kamera. Obwohl Kompaktkameras oft nur einen begrenzten Funktionsbereich haben, sind sie in der Regel verhältnismäßig leicht zu handhaben.

Auch im gehobenen Preisbereich gibt es höherwertige Kompakte, so genannte "edle Kompaktkameras", die mehr Handverstellmöglichkeiten haben. Grundsätzlich ist eine Bridge-Kamera nichts anderes als eine Kompaktkamera mit einem besonders leistungsstarken Optik-Zoom. Deshalb werden solche Geräte auch als "Superzoom-Kameras" bezeichne. Das Spezialobjektiv ermöglicht gute Aufnahmen mit der Digitalkamera sowohl im Makro- als auch im Weitwinkelbereich.

Die System-Kameras kommen der Bildqualität von SLR-Kameras sehr nahe und viele Geräte sind auch für die Videoaufzeichnung gut gerüstet. Das bedeutet, dass Sie beim Durchblick durch den Bildsucher der SLRKamera exakt das gleiche Foto sehen können, das die Digitalkamera macht, wenn Sie den Auslöseknopf betätigen. Unterwasserkameras sind kompakte Kameras, die besonders für den Gebrauch in kalten, nassen Umgebungen entwickelt wurden.

Jedoch kann die Handykamera nicht in allen Bereichen mit einer echten digitalen Fotokamera mitspielen.

Hier erfahren Sie, warum es sich für Sie lohnt, trotz eines Smartphones eine Digitalkamera zu kaufen. Richtig, die Fotoqualität von Mobiltelefonen hat in den vergangenen Jahren stark zugelegt und die Kamerahersteller arbeiten ständig an der Weiterentwicklung von Smartphones. Aber natürlich gibt es gute Gründe für den Erwerb einer Digitalkamera.

Wer etwas tiefer in die Photographie einsteigen will, wird bald feststellen, dass die Handykamera nicht ausreicht. Fotoapparat oder Handy? Der Tip: Verwenden Sie je nach Anlass sowohl Handy als auch Fotoapparat. Für besondere Anlässe ist es aber sinnvoll, eine eigene Fotokamera mitzubringen. Welche Vorteile hat eine solche Fotokamera?

Es gibt immer noch gute Gründe, eine Digitalkamera zu kaufen. Wer etwas tiefer in die Photographie einsteigen möchte, wird bald feststellen, dass die Handykamera nicht ausreicht. Gerade bei schwachen Lichtbedingungen, wie z.B. in Dunkelheit oder Abenddämmerung, ist eine gute Digitalkamera viel besser als ein Smartphone.

Möglich wird dies durch die verbesserte optische Ausstattung und wesentlich größere Bild-Sensoren von digitalen Kameras, für die in Smartphones kein Raum ist. Wenn Sie z. B. in dunklen Räumen gute Bilder machen möchten, können Sie je nach Kamera-Typ ändern: Die folgenden Einstellungen sind möglich: Kompakte Kameras haben zwar ein festes Zoomobjektiv, haben aber auch einen bestimmten opt.

Obwohl die Auflösungen der meisten Smartphone-Kameras für den normalen Gebrauch ausreichen, bietet die Digitalkamera eine verbesserte Qualität der Bilddarstellung. Kombiniert mit einer hohen Bildauflösung und einem großen Sensor können Sie Ihre Aufnahmen auch dann messerscharf halten, wenn Sie große Drucke von ihnen drucken oder wenn Sie danach die einzelnen Ausschnitte des Bildes vergrößern möchten.

Eine separate Kamera zu kaufen kann auch Sinn machen, denn das Aufnehmen von Bildern ist eine Belastung für den Akkumulator Ihres Handys. So können Sie mit einer Zusatzkamera den Akkupack Ihres Handys schonen und sicher Bilder machen - zumal die Batterien der meisten digitalen Kameras leicht ausgetauscht werden können, im Unterschied zu denen vieler Handy.

Für wen ist welche Kamera geeignet? So vielfältig wie das Produktangebot sind auch die Anforderungen der unterschiedlichen potenziellen Abnehmer von digitalen Kameras. Um eine neue digitale Kamera zu erwerben, ist es sinnvoll, sich zunächst einer dieser drei Kategorien zu unterordnen. Einsteiger: Als Amateurfotograf wollen Sie wunderschöne Eindrücke wie Ihren bevorstehenden Ferienaufenthalt in wunderschönen Fotos einfangen.

Möglicherweise ist der Erwerb einer Kamera auch der erste Jobstepp auf dem Weg vom Schnappschuss eines Fotografen. Einsteigern raten wir zum Erwerb einer Kompaktkamera im niedrigen bis mittelgroßen Preisbereich. Sie haben eine höhere Qualität als ein Smartphone und sind auch ohne fundierte Kenntnisse der Fotografie einfach zu handhaben.

Hobbyfotograf: Sie haben Ihre Fotokamera immer dabei und machen die besten Bilder in Ihrem Freundeskreis. Hobbyfotografen kommen vor allem spiegelfreie System-Kameras in Betracht, aber auch SLR-Kameras und qualitativ hochstehende Kompakt- und Bridge-Kameras - je nach Bedarf. Wie viel kosten gute Digitalkameras? In Anbetracht der großen Preisklasse ist die Fragestellung, wie viel Kohle Sie wirklich auf den Markt bringen müssen, um eine gute digitale Spiegelreflexkamera zu erstehen.

Bei den meisten Einsteigern genügt eine relativ preiswerte Kompaktkamera im Leistungsbereich von 150 bis 300 Euros. Auf dieser Seite erläutern wir Ihnen, was Sie beim Erwerb einer digitalen Kamera neben dem Design und den technologischen Merkmalen noch alles berücksichtigen müssen. Wir erläutern Ihnen auch, inwieweit sich digitale Kameras für die Aufnahme von Videoaufnahmen eignen.

Welche Zubehörteile gibt es für digitale Kameras? Das Fotoapparat ist der erste Arbeitsschritt, aber Ihre fotografische Ausrüstung ist noch lange nicht da. Immerhin gibt es reichlich vorhandenes Digitalkamerazubehör. Allerdings zählt eine Memory-Card immer zur Grundausstattung, denn die meisten digitalen Kameras haben keinen oder allenfalls sehr wenig integrierten Arbeitsspeicher.

Um Ihre neue Digitalkamera vor Transportschäden zu schützen, empfiehlt es sich, eine Fototasche zu kaufen. Falls Sie lange mit Ihrer Digitalkamera reisen, kann es sich auch lohnen, eine Ersatzbatterie zu kaufen. Ein Stativ ist z.B. dann empfehlenswert, wenn Sie Aufnahmen mit Langzeitbelichtung machen möchten - damit sie nicht zittern.

Daher ist es ratsam, einen Blick auf die Beschreibung des Produkts zu richten, um versehentliche Doppelkäufe von individuellem Zubehör zu verhindern. Video mit einer digitalen Kamera - So gut wie mit einem Videorekorder? Fotografieren ist eine Sache - aber wäre es nicht nett, wenn Sie sich von Ihrem bevorstehenden Feiertag oder Familienfest bewegen würden?

Glücklicherweise können Sie mit nahezu allen neuen digitalen Kameras auch aufzeichnen. Also, was sollten Sie beachten, wenn Sie eine Videokamera erwerben wollen? Bildauflösung: Wenn wir über die Bildauflösung eines Video sprechen, meinen wir die Zahl der Pixel. Selbstverständlich können Sie auch die Bildschirmauflösung Ihrer Filme bestimmen.

Falls Sie mit Ihren Kameras auch Videoaufnahmen machen wollen, sollte die Videofunktion zumindest eine Full-HD-Auflösung im 16:9-Format haben. Wenn Sie auch möchten, dass Ihre Filme auf einem 4K-Monitor oder 4K-Fernseher messerscharf wirken, benötigen Sie eine Videokamera, mit der Sie Filme in 4K-Auflösung (3840 x 2160 Pixel) aufzeichnen können.

Großbildsensor: Wie bei der Fotoaufnahme kommt der Sensorgröße bei der Videoaufnahme eine ausschlaggebende Bedeutung zu. Das Spiegelgerät vergrößert vielmehr das Kameragewicht, was bei langen Freihandaufnahmen nerven kann. Bildfrequenz: Damit die aufgezeichneten Filme auch sich bewegende Objekte reibungslos wiedergeben, muss auf die Bildfrequenz geachtet werden.

Wenn Sie mit mehreren Fotoapparaten aufnehmen, sollten Sie sicherstellen, dass jede einzelne Fotokamera mit der selben Bildfrequenz aufnehmen kann. Wer eine Lichtquelle aufnehmen möchte, sollte wissen, dass die Häufigkeit dieser Quellen problematisch sein kann und dass sie sich in einem Flackern in der Aufzeichnung widerspiegelt. Dabei ist es dann ein Überlegungswert, mit welcher Bildfrequenz und Verschlussgeschwindigkeit Sie das Bild aufnehmen möchten, um dieses Flackern zu unterdrücken.

Bildausgleich: Ein Bildausgleicher ist eine sinnvolle Ergänzung, wenn Sie kein Dreibeinstativ für Aufnahmen verwenden wollen. Dadurch erhalten Sie ein weicheres Foto, wenn Sie die Videokamera während der Aufnahme bewegen. Was die Klangqualität betrifft, kann es sich durchaus auszahlen, ein Außenmikrofon anzuschliessen, auch wenn das Innenmikrofon der Fotoapparatur bereits gut ist.

Rauschen kann von Ihnen selbst hervorgerufen werden, wenn Sie z.B. am Objektiv ziehen oder beim Greifen der Videokamera aus Versehen auf das Mikrophon treffen. Gerade unter erschwerten Einsatzbedingungen, wie z.B. bei starken Winden, kann ein Außenmikrofon wunderbar sein. Das ist jedoch nur möglich, wenn Ihre Digitalkamera über einen solchen Mikrofonanschluss verfügt.

Das ist bei den meisten preiswerten Kompakt-Kameras nicht der Fall. 2. Kann ich mit einer digitalen Kamera gute Filme machen? Das folgende Bild zeigt, warum und mit welchem Equipment Sie jetzt auch mit (etwas teureren) digitalen Kameras gute Filme machen können. Digitale Kamera oder Kamerarecorder? Falls Sie hauptsächlich Filme machen wollen, dann könnte es sich lohnen, einen Besuch bei unserem Camcorder-Kaufberater zu machen.

Sie können auch eine Spiegelreflexkamera oder eine entspiegelte Systemkamera kaufen, wenn Sie nur ein einziges Aufnahmegerät für Bilder und Videoaufnahmen kaufen möchten. Sie finden also nicht nur die richtige Wahl, sondern auch den besten Gegenwert!

Mehr zum Thema